Kickstarter: Kicktroll bringt Comicprojekt zum Scheitern
Thom Pratts Kickstarter-Projekt droht wegen eines Kicktrolls zu scheitern. (Bild: Thom Pratt)

Kickstarter Kicktroll bringt Comicprojekt zum Scheitern

Wankelmütige Geldgeber können ein Kickstarter-Projekt leicht in Verruf bringen - auch mit voller Absicht. Ein solcher Kicktroll ist offenbar dafür verantwortlich, dass ein Projekt des Comiczeichners Thom Pratt wohl missglücken wird.

Anzeige

Die neue Comicproduktion des Pittsburgher Comiczeichners Thom Pratt wird vermutlich vorerst scheitern. Ein Kickstarter-Nutzer gab zunächst vor, die Produktion umfangreich unterstützen zu wollen. Dann halbierte er erst seinen Einsatz und zog schließlich alle Finanzierungen zurück. Offenbar wollte er dem Projekt von Anfang an schaden.

Pratt veröffentlicht seine Comics primär im Web, aber auch in gedruckter Form. Um eine neue Produktion finanziell abzusichern, hatte er bei der Fundraising-Plattform Kickstarter eine Sammlung gestartet, die am 12. Dezember ausläuft. Erst im November meldete sich der Nutzer "Lee McAllister" bei Kickstarter an, der den geplanten Comic und andere Vorhaben finanziell unterstützen wollte. Als plötzlich mehr als 65 Prozent des Finanzierungsziels erreicht waren, fragte Pratt bei dem Spender an, ob er bei den 10.000 US-Dollar möglicherweise eine Null zu viel notiert habe. Der gab zurück, die Summe sei korrekt. Doch plötzlich halbierte er ohne Vorwarnung seine Unterstützung auf 5.000 US-Dollar.

Reputationsschaden durch Wankelmut

Für die Reputation des Projekts war dieses Verhalten äußerst schädlich. Bei so hohen Schwankungen innerhalb weniger Tage geraten Spendensammlungen schnell in Verruf. Der Comicproduzent befürchtete zudem, dass der wankelmütige Nutzer seinen Einsatz wenige Minuten vor Ablauf der Sammlung komplett zurückziehen könnte. Diese Befürchtungen wurden bestätigt. Die Betreiber von Kickstarter haben offenbar den Account des Kicktrolls gesperrt, die Beiträge für mehrere Projekte sind somit hinfällig.

Das "Kicktrolling" dieses Internettrolls habe seinem Vorhaben den "Sargnagel" verpasst, schreibt Pratt. Für die Produktion werden insgesamt 25.000 US-Dollar benötigt, bisher ist erst rund ein Viertel eingegangen. Wenn die Mindestsumme nicht innerhalb der vorgegebenen Frist erreicht wird, ist das Vorhaben automatisch gescheitert. Dabei könnte die Sammlung von Geld über das Internet "so wundervoll funktionieren". Durch die wachsende Popularität von Kickstarter würden vermehrt Personen angezogen, die dem System schaden wollen, mutmaßt er.

Der Comiczeichner gab bekannt, er arbeite bereits an einem Plan B. Eine Schwarmfinanzierung über das Internet wird wohl für ihn nicht mehr infrage kommen.


Hu5eL 09. Dez 2013

MMD :-) Grandios :D

spambox 07. Dez 2013

...bin ich noch erstaunt darüber, wie kreativ manche Menschen sind, wenn es darum geht...

Trollversteher 06. Dez 2013

Deine naive Antwort zeigt, dass Du keine Ahnung von den Auswirkungen auf die konkrete...

Hotohori 05. Dez 2013

Das ist dann natürlich doppelt ärgerlich. Je nach dem was es dafür gegeben hätte. Hab...

Hotohori 05. Dez 2013

80%? Ich weiß ja nicht wo du deine Zahlen tatsächlich her hast, aber mit meiner...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg
  2. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main
  3. Softwareentwickler.NET (m/w)
    VMT GmbH, Bruchsal bei Karlsruhe
  4. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Angelbird SSD2Go Pocket im Test: Quadratisch, praktisch, schnell
Angelbird SSD2Go Pocket im Test
Quadratisch, praktisch, schnell
  1. Radeon R7 SSD AMDs Radeon-SSDs kommen von OCZ
  2. Samsung SSDs mit NVM Express lesen mit 1,8 GByte/s
  3. Störgeräusche Samsung 850 Pro wird vor Marktstart entzirpt

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel