Kickstarter: Guido Henkel beendet Thorvalla-Projekt vorzeitig
Artwork von Thorvalla (Bild: G3 Studios)

Kickstarter Guido Henkel beendet Thorvalla-Projekt vorzeitig

Eine Million US-Dollar sollte es werden - nicht einmal 50.000 US-Dollar hat die Community bereitgestellt: Das ambitionierte Rollenspielprojekt Thorvalla von Guido Henkel ist vor Ablauf der Kickstarter-Kampagne beendet worden.

Anzeige

Rund zwei Wochen nach dem Start der Crowdfunding-Phase von Thorvalla bricht Branchenveteran Guido Henkel das Projekt auf Kickstarter vorzeitig ab. Eine Million US-Dollar war das Mindestziel - gerade einmal 47.074 US-Dollar von 1.388 Unterstützern sind es geworden. Es sei "offensichtlich, dass es nicht genug Interesse und öffentliche Unterstützung gibt", begründet das Team von Thorvalla das frühe Aus. Weil das Finanzierungsziel nicht erreicht wurde, wird das Geld bei den Unterstützern nicht abgebucht.

Spieler sollten in dem Rollenspiel als eine Art Wikinger mit ihrem Drachen Whiptorn bei einer Exkursion in einen Sturm geraten und dann an einer unbekannten Küste landen, an der spannende Abenteuer gewartet hätten. Das Projekt befand sich noch in einem sehr frühen Stadium. Ein Prototyp sollte erst nach abgeschlossener Finanzierung entstehen - möglicherweise war das einer der Gründe, warum sich die Community zurückgehalten hat.


blubber4 11. Dez 2012

Mein Gedanke...

loox 05. Dez 2012

Und Project Eternity ist mainstream, oder was? Ich denke, es lag eher daran, dass Guido...

Wary 05. Dez 2012

Wenn er mit dem Enthusiasmus den er für das Präsentieren eines Konzeptes aufbringt ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  2. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  3. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  2. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  3. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  4. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  5. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  6. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  7. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  8. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  9. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  10. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel