Kickstarter Crowdfunding-Plattform kommt nach Europa

Kickstarter hat per Twitter angekündigt, nach Großbritannien zu expandieren. Ab Herbst soll die Crowdfunding-Plattform dort zur Verfügung stehen.

Anzeige

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter wird künftig auch in Großbritannien verfügbar sein. Ab Herbst werden Nutzer auf der Insel Projekte über die Plattform zur Finanzierung anbieten können, hat Kickstarter über Twitter angekündigt.

Derzeit ist das Crowdfunding-Portal Anbietern aus den USA vorbehalten - auch wenn es viele Spender aus anderen Ländern gibt. Grund dafür ist, dass die Bezahlung über Amazon Payment abgewickelt wird. Weitere Details will Kickstarter "bald" bekanntgeben.

Beschränkung auf USA wegen Bezahldienst

Diesen Dienst konnten bei der Gründung von Kickstarter im Jahr 2009 aber nur US-Bürger nutzen, schrieb Yancey Strickler, einer der Kickstarter-Gründer, seinerzeit. Er kündigte aber damals schon an, dass Kickstarter an einer Internationalisierung arbeite. Inzwischen ist der Bezahldienst auch in anderen Ländern verfügbar.

In den Kommentaren auf die Nachricht wurde bereits die Beschränkung auf Großbritannien kritisiert. Europa sei doch viel größer. Viele US-Unternehmen, die nach Europa expandieren wollen, fangen in Großbritannien an. Gut möglich, dass weitere Angebote auf dem Kontinent folgen werden.


dreamtide11 10. Jul 2012

Die Plattform selbst hat auch noch ihre Schwächen, an denen man vielleicht erstmal was...

Anonymer Nutzer 10. Jul 2012

ob das diesem land, dessen produzierende industrie sich in den letzten jahren so extrem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  3. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich
  4. SAP-Prozessexperte für Master Data, EHS & Label Management (m/w)
    BASF Coatings GmbH, Münster

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel