Anzeige
3D-Scanner Eora
3D-Scanner Eora (Bild: Kickstarter)

Kickstarter: 3D-Scanner Eora nutzt aus Kostengründen Smartphone

3D-Scanner Eora
3D-Scanner Eora (Bild: Kickstarter)

Der 3D-Scanner Eora kostet weniger als 300 US-Dollar, weil das Smartphone den Großteil der Arbeit übernimmt. Der Laserscanner soll bei einem Abstand von bis zu einem Meter kleinere Objekte digitalisieren und funktioniert mit iOS und Android.

Anzeige

Der röhrenförmige 3D-Scanner Eora nutzt die Kamera des Smartphones sowie eine App, um Gegenstände zu digitalisieren. Die Entwicklung wird über Kickstarter finanziert.

Der Eora 3D-Scanner nimmt ein iOS- oder Android-Smartphone auf, das an seine Seite geklemmt wird. Das Gerät kann sich um seine Hochachse drehen und verfügt über einen grünen Laser, der die Gegenstände vor dem Scanner abtastet. Die Smartphone-App verwendet das Kamerabild, um die Abtastung mit dem Laser auszuwerten. Der Scanner misst 60 mm x 60 mm x 150 mm und wiegt knapp 1 kg. Er soll eine Genauigkeit von etwa 100 Mikrometern aufweisen. Die Smartphone-App erzeugt Dateien der Formate .PLY, .OBJ und .STL.

  • 3D-Scanner Eora (Bild: Kickstarter)
  • 3D-Scanner Eora (Bild: Kickstarter)
  • 3D-Scanner Eora (Bild: Kickstarter)
3D-Scanner Eora (Bild: Kickstarter)

Neben dem Scanner hat das Startup einen Drehteller entwickelt, der per Bluetooth synchronisiert wird. Er erlaubt die Rundumaufnahme von Objekten. Die Objekte dürfen eine Standfläche von etwa 125 x 125 mm und eine Höhe von 200 mm aufweisen, wenn sie auf den Drehteller gestellt werden sollen. Ein Abtastvorgang soll etwa fünf Minuten dauern.

Die auf Kickstarter erhältlichen Modelle von Eora kosten rund 230 US-Dollar. Sie sollen ab Juni 2016 ausgeliefert werden. Mit Drehteller kostet das Gerät rund 290 US-Dollar. Mittlerweile ist das Ziel erreicht, mindestens 80.000 US-Dollar über die Crowdfinanzierungsplattform zu besorgen. Bis jetzt sind schon etwa 200.000 US-Dollar zusammengekommen. Die Kampagne läuft noch bis zum 18. November 2015.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding
  2. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  3. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Gute Nummer!

    Analysator | 22:02

  2. Re: und dann fährt der lkw...

    maverick1977 | 21:53

  3. Re: schönes Gerät, aber der GPD Win kommt auch...

    Butterkeks | 21:52

  4. Re: Traurig sowas.

    plutoniumsulfat | 21:49

  5. Re: Ist nicht so exklusiv ;)

    Schnarchnase | 21:47


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel