Abo
  • Services:
Anzeige
Keyprop
Keyprop (Bild: Kickstarter)

Keyprop: Schlüsselbund stützt Smartphone beim Filmegucken

Keyprop
Keyprop (Bild: Kickstarter)

Der Keyprop sieht selbst aus wie ein Schlüssel, wird jedoch zusammen mit dem Schlüsselbund als Stütze für das Smartphone verwendet. Ausgedacht hat sich das Plastikteil eine Produktdesignern, die die Produktion über Kickstarter finanzieren lassen will.

Produktdesignerin Alison Wong von Integral Design wollte ihr Smartphone beim Filmeschauen nicht mehr in der Hand halten und hat deshalb den Keyprop entworfen. Die Kunststoffhalterung erinnert an einen Schlüssel und soll auch am Schlüsselbund getragen werden, zum einen, damit sie immer dabei ist, und zum anderen, weil der Schlüssel ein Gegengewicht zum Handy bildet.

Anzeige

Der Keyprop ist aus Kunststoff gefertigt und fixiert das Smartphone mit zwei Kunststoffnasen, von denen eine in die Kopfhörerbuchse und die andere vor den Bildschirm geklemmt werden. Beim iPhone 5 wird allerdings der Lightning-Port genutzt. Bei diesem Gerät ist es demnach möglich, gleichzeitig den Kopfhörer zu benutzen, was bei den anderen Smartphones offenbar nicht der Fall ist.

Der Winkel wird durch das Verschieben des Schlüsselbundes verstellt. Mitgeliefert werden soll auch eine iOS-App, die 5, 10 oder 15 Sekunden, nachdem der Anwender in die Hände geklatscht hat, ein Foto macht. So sollen Selbstporträts mit der Hauptkamera des iPhones möglich sein.

  • Keyprop mit verschiedenen Smartphones (Bild: Kickstarter)
  • Keyprop am Schlüsselbund (Bild: Kickstarter)
  • Keyprop mit verschiedenen Smartphones (Bild: Kickstarter)
  • Keyprop (Bild: Kickstarter)
Keyprop mit verschiedenen Smartphones (Bild: Kickstarter)

Die Produktion des Keyprops soll über Kickstarter finanziert werden. Ein Stück soll 15 US-Dollar kosten. Das Geld wird vornehmlich für die Spritzgussformen erforderlich sein. Der Keyprop soll aus einem Polycarbonat gefertigt werden, das mit einem Gummiüberzug aus einem thermoplastischen Elastomer versehen werden soll.

Benötigt werden 30.000 US-Dollar, wovon erst rund 13.000 US-Dollar zugesagt wurden. Die Kampagne auf Kickstarter läuft noch bis zum 1. Juni 2013.


eye home zur Startseite
DASPRiD 13. Mai 2013

Also ich hab gestern erst wieder auf einer Zugfahrt von Bonn nach Karlsruhe 3 Folgen...

flasherle 13. Mai 2013

kannst auch einfach bissle blech nemhen, kurz grobe form ausschneiden und dann vorne...

ThiefMaster 13. Mai 2013

Der USB-Port freut sich bestimmt wenn man das Ding da reinsteckt ;)

babbo2108 13. Mai 2013

Fürn euro bin ich dabei, sonst ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK München GmbH, München
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Worldline GmbH, Aachen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)
  2. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  3. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Ist doch billiger

    Sammie | 18:52

  2. Re: Golem vergleicht Äpfel mit Birnen

    mingobongo | 18:51

  3. Re: Daten-GAU

    Moriati | 18:42

  4. Re: Finde nicht gut

    bombinho | 18:41

  5. Re: Da sollten sich unsere Gewerkschaften...

    Prinzeumel | 18:35


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel