Abo
  • Services:
Anzeige
Kevin Lynch im Jahr 2009
Kevin Lynch im Jahr 2009 (Bild: Fred Prouser/Reuters)

Kevin Lynch: Adobes Flash-Verteidiger geht zu Apple

Kevin Lynch im Jahr 2009
Kevin Lynch im Jahr 2009 (Bild: Fred Prouser/Reuters)

Der Manager, der mit Steve Jobs eine öffentliche Debatte darüber geführt hat, ob Apple Flash auf seinen mobilen Endgeräten zulassen solle, wechselt den Arbeitgeber. Kevin Lynch will statt für Adobe künftig für den früheren Gegner Apple arbeiten.

Kevin Lynch, Chief Technology Officer bei Adobe, verlässt das Unternehmen, um für Apple zu arbeiten. Das hat ein Sprecher von Adobe dem Blog des Wall Street Journal, All Things D, bestätigt. Lynch habe seinen Rücktritt eingereicht, um "andere Möglichkeiten wahrzunehmen." Er werde den Softwarehersteller am 22. März 2013 verlassen.

Anzeige

Der Posten des Chief Technology Officer werde nicht neu besetzt, so der Sprecher, sondern künftig gemeinsam von dem Führungsteam von Firmenchef Shantanu Narayen wahrgenommen. Bryan Lamkin werde besondere Verantwortung für die Bereiche Forschung und Technologie im gesamten Unternehmen übernehmen. "Wir wünschen Kevin für seinen neuen Karriereabschnitt alles Gute", erklärte Adobe.

Apple-Sprecher Steve Dowling bestätigte die Neueinstellung des Managers, der an Bob Mansfield, Senior Vice President Technologies, berichten werde.

Laut informierten Kreisen habe Lynch den Posten des Vorstandsvorsitzenden bei Adobe angestrebt, berichtet das Wall Street Journal. Aber Narayen habe die Position in absehbarer Zeit nicht freimachen wollen. Lynchs Position bei Apple gehöre nicht mehr zum Kernführungsteam des Unternehmens. Er werde aber wichtige Aufgaben bei der Koordinierung der Aktivitäten der Hard- und Software übernehmen.

Würde Apple mit Adobe zusammenarbeiten, so wie es andere Unternehmen tun, würde der Flash Player sehr gut auf Apples mobilen Geräten funktionieren, schrieb Lynch im April 2010. Zuvor hatte Apple-Chef Steve Jobs in einem offenen Brief dargelegt, warum Apple Flash nicht auf seinen mobilen Endgeräten zulasse. Die Technik stamme aus der Vergangenheit und werde von niemandem mehr benötigt.

Apple verfolge eine "protektionistische Strategie", die "für die Verbraucher schlecht" sei, erklärte Lynch daraufhin.


eye home zur Startseite
zertle 21. Mär 2013

Es sei vielleicht auch erwähnt dass, wie schon gesagt Linux kein Problem mit Flash...

zertle 20. Mär 2013

Mit riesem Abstand ist wohl übertrieben. Es ist halt überall verbreitet, das beeinflusst...

zertle 20. Mär 2013

Flash war und ist schon immer Schrott gewesen. Adobe hat, für sie typisch großen wert...

Noppen 20. Mär 2013

Tja, http://www.youtube.com/watch?v=IODCDhjgYY0#t=0m11 ;)

Anonymer Nutzer 20. Mär 2013

also dein link ist schwach. Und objektiv - soweit das geht - betrachtet, stimmt es ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Koblenz
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. über access KellyOCG GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  3. (u. a. The Knick, Person of Interest, Shameless, The Wire)

Folgen Sie uns
       


  1. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  2. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  3. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  4. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  5. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  6. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  7. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s

  8. Messenger

    Welche Metadaten Apple in iMessage speichert

  9. Systems-on-a-Chip

    Qualcomm verkauft Snapdragons erstmals einzeln

  10. Virtual Reality Developer

    Udacity gibt Weiterbildungen zum VR-Entwickler



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Systemüberwachung Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
  2. Facebook 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
  3. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt

  1. Re: Wo ist jetzt der Aufreger?

    Nikolai | 17:14

  2. Re: Foto: RJ45 Steckergehäuse aus...

    as (Golem.de) | 17:14

  3. Re: Ubisoft

    Winiux X | 17:14

  4. Re: "und Latenzzeiten unter einer Millisekunde...

    DrWatson | 17:12

  5. Die Software ist nicht das Problem

    bltpgermany | 17:11


  1. 17:13

  2. 16:56

  3. 16:41

  4. 15:59

  5. 15:20

  6. 15:08

  7. 14:45

  8. 14:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel