Abo
  • Services:
Anzeige
Kepler-444: fünf Gesteinsplaneten von der Größe der kleinen Planeten unseres Sonnensystems
Kepler-444: fünf Gesteinsplaneten von der Größe der kleinen Planeten unseres Sonnensystems (Bild: Peter Devine, Tiago Campante/University of Birmingham)

Kepler-444: Astronomen entdecken uraltes Sonnensystem

Kepler-444: fünf Gesteinsplaneten von der Größe der kleinen Planeten unseres Sonnensystems
Kepler-444: fünf Gesteinsplaneten von der Größe der kleinen Planeten unseres Sonnensystems (Bild: Peter Devine, Tiago Campante/University of Birmingham)

Es ist ein ganz besonderes Sonnensystem, das das Weltraumteleskop Kepler da entdeckt hat: ein Stern mit fünf Planeten. Als unsere Sonne entstand, war Kepler-444 schon älter als die Sonne heute.

Anzeige

Ein Sonnensystem, das dem unseren ähnelt, haben Forscher im Sternbild Leier entdeckt: Der Stern Kepler-444 wird von fünf Gesteinsplaneten umkreist. Das System ist aber viel älter als unseres.

Der 117 Lichtjahre entfernte Kepler-444 ist ein sonnenartiger Stern mit einer geringen Metallizität. Er ist allerdings um rund ein Viertel kleiner und kälter als unsere Sonne. Um den Stern kreisen fünf Gesteinsplaneten von der Größe der kleinen Planeten in unserem Sonnensystem. Der innerste Planet ist ungefähr so groß wie Merkur. Die drei Planeten in der Mitte sind etwa so groß wie der Mars. Der äußerste schließlich ist etwas kleiner als die Venus.

Das älteste bekannte System mit erdgroßen Planeten

Das System von Kepler-444 ist jedoch deutlich älter: Die Entdecker schätzen sein Alter auf etwa 11,2 Milliarden Jahre. Unsere Sonne ist nicht einmal halb so alt: Ihr Alter beträgt etwa 4,6 Milliarden Jahre. Zu dem Zeitpunkt, als Kepler-444 entstand, hatte das Universum nicht einmal ein Fünftel seine heutigen Alters. Kepler-444 sei damit "das älteste bekannte System mit erdgroßen Planeten", schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift The Astrophysical Journal. Ein Preprint ist vom Dokumentenserver Arxiv abrufbar.

Leben dürfte es auf diesen Planeten kaum geben. Dazu sind sie zu nah an ihrem Zentralgestirn: Die Entfernung beträgt etwa ein Zehntel der Entfernung der Erde zur Sonne.

Schwingungen ermöglichen Rückschlüsse auf Stern

Die Forscher haben das System in den Daten des Weltraumteleskops Kepler entdeckt. Sie haben dabei das Verfahren der Asteroseismologie angewandt. Dabei werden kleine Veränderungen der Helligkeit oder der Geschwindigkeit eines Sterns aufgezeichnet. Verursacht werden sie durch die Resonanzen eines Sterns. Diese wiederum sind von dessen Masse und der Struktur abhängig. Über die Analyse der Schwankungen lassen sich also Rückschlüsse auf die Masse eines Sterns, seine Größe oder sein Alter ziehen.

Diese Entdeckung habe weitreichende Folgen, sagt Erstautor Tiago Campante von der Universität in Birmingham. Es habe sich gezeigt, dass Planeten von der Größe der Erde während des größten Teils der 13,8 Milliarden Jahre dauernden Geschichte des Universums entstanden seien - Planeten, auf denen möglicherweise einst Leben existierte.


eye home zur Startseite
monosurround 29. Jan 2015

Die ersten Sterne müssen schon gigantisch gewesen sein...war ja relativ viel an Gas...

H-D-F 29. Jan 2015

Nicht dafür, ich mag solche fundierten intellenten (ja, dass ist bewusst so geschrieben...

Gizeh 29. Jan 2015

Um das Thema nochmal aufzugreifen, ich würde mich freiwillig melden, dort mitzufliegen...

Dwalinn 29. Jan 2015

Ich verstehe es bis heute nicht wie die es schaffen ein stern zu bestimmen. Ich glaube...

Nudin 28. Jan 2015

Der Artikel vermittelt den Eindruck die Planeten seien per Asteroseismologie entdeckt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  4. Formel D GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards
  2. und Civilization VI gratis erhalten
  3. beim Kauf einer GeForce GTX 1070 und GTX 108

Folgen Sie uns
       


  1. Computer-Bild-Test

    Mobiles Internet mit vielen Funklöchern in Deutschland

  2. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  3. Nachruf

    Astronaut John Glenn stirbt im Alter von 95 Jahren

  4. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  5. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet

  6. Star-Wars-Fanfilm

    Luke und Leia fliegen übers Wasser

  7. Sony

    Screen für Android Auto und Carplay kommt für 500 Euro

  8. Patent

    Samsung zeigt konkrete Idee für faltbares Smartphone

  9. Smarter Lautsprecher

    Google will Home intelligenter machen

  10. Samsung 960 Evo im Test

    Die NVMe-SSD mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. One more Thing

    Martin Senkel | 14:11

  2. Re: Teilzeit Mitbeteiligter hier, AMA!

    teenriot* | 14:07

  3. Re: Wie Prüfen?

    My1 | 14:07

  4. Re: Kein Content, kein Plan wie es in Zukunft...

    El1n | 14:06

  5. Re: Mittlerweile habe ich fast schon eine...

    tingelchen | 14:05


  1. 14:19

  2. 13:48

  3. 13:37

  4. 12:30

  5. 12:01

  6. 11:35

  7. 11:31

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel