Anzeige
KDE SC hat ein Media Center bekommen.
KDE SC hat ein Media Center bekommen. (Bild: KDE)

KDE SC: Plasma Media Center veröffentlicht

KDE SC hat ein Media Center bekommen.
KDE SC hat ein Media Center bekommen. (Bild: KDE)

Das KDE-SC-Team hat eine erste Version seines Media Centers für den Plasma-Desktop veröffentlicht. Er soll auf allen Geräten laufen, auf denen auch KDE SC funktioniert.

Mit dem Plasma Media Center (PMC) 1.0.0 hat das KDE-SC-Team seine Version einer Benutzeroberfläche für Multimediainhalte freigegeben. Das PMC nutzt KDE-SC-Komponenten für das Indizieren von Multimediadateien. Noch fehlen wesentliche Funktionen wie die Unterstützung für optische Medien. Sie sollen in späteren Versionen nachgereicht werden.

Anzeige

Die initiale Version des PMC besteht aus mehreren Komponenten, die mit QML umgesetzt wurden. Außer einem Begrüßungsbildschirm enthält PMC den Media Browser, der die zentrale Komponente des Media Centers bildet. Mit ihm lassen sich lokale Multimediadateien sammeln, etwa Bilddateien, Musik und Videos. Dabei greift PMC auf das Nepomuk-Framework zu, das entsprechende Metadaten bereitstellt. Mit der Playlist-Komponente können Musik und Videos in Abspiellisten zusammengefasst werden.

Fotos lassen sich auch bei Flickr und Picasa suchen und anzeigen. Für die Anzeige sorgt die PMC-Komponente Imageviewer, mit der nicht nur Fotos und Bilder dargestellt werden können, sondern auch Vorschaubilder des gesamten Inhalts eines Verzeichnisses. Die Komponente Media Infobar zeigt hingegen die Informationen des gegenwärtig geladenen Inhalts an, die aus dessen Metadaten ausgelesen werden.

  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
Das Plasma Media Center

Steuerung per Fernbedienung

Für die Navigation im PMC ist der Media Controller zuständig, der über Tastatur und Maus, aber auch über Touchscreens genutzt werden kann. PMC bietet auch Schnittstellen für Fernbedienungen oder einen Wiimote-Controller, sofern die Hardware diese Geräte unterstützt, auf denen PMC läuft. PMC funktioniert gegenwärtig auf Desktop-PCs und auf Tablets.

Das Media Center für Plasma Desktops bietet mit PMCI auch eine Schnittstelle für Plugins. Künftig sollen die Schnittstellen zu Flickr und Picasa als Erweiterungen umgesetzt werden. Im Musik-Plugin fehlt noch die Möglichkeit, Audiodateien nach Künstlern oder Alben zu gruppieren. Außerdem wollen die Entwickler noch die Unterstützung für CDs und DVDs sowie für externe Geräte in den nächsten Versionen von PMC umsetzen.

Der Quellcode des PMC ist über die Webseite des KDE-SC-Projekts erhältlich. Eine Anleitung zum Kompilieren für Ubuntu und Fedora gibt es ebenfalls.


eye home zur Startseite
benji83 22. Mär 2013

Ist auch nett, aber leider schleift mein Philips TV die CEC Signale irgendwie nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Funktions- und SW-Entwickler/-in für Value Added Functions
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Projektingenieur/in im Bereich Computer System Validierung (CSV)
    Valicare GmbH, Frankfurt
  4. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  2. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  3. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  4. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  5. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  6. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  7. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  8. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  9. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  10. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Glückwunsch an die Briten

    tingelchen | 12:21

  2. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    ChMu | 12:21

  3. Re: Was spricht denn dagegen

    Gandalf2210 | 12:21

  4. Re: Preispolitik nVidia bzw. gut, dass Polaris kommtp

    eXXogene | 12:19

  5. Re: Einnahmeausfälle durch abgeschaltete...

    DrWatson | 12:16


  1. 10:00

  2. 09:03

  3. 17:47

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 15:51

  7. 15:48

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel