Anzeige
KDE SC hat ein Media Center bekommen.
KDE SC hat ein Media Center bekommen. (Bild: KDE)

KDE SC Plasma Media Center veröffentlicht

Das KDE-SC-Team hat eine erste Version seines Media Centers für den Plasma-Desktop veröffentlicht. Er soll auf allen Geräten laufen, auf denen auch KDE SC funktioniert.

Anzeige

Mit dem Plasma Media Center (PMC) 1.0.0 hat das KDE-SC-Team seine Version einer Benutzeroberfläche für Multimediainhalte freigegeben. Das PMC nutzt KDE-SC-Komponenten für das Indizieren von Multimediadateien. Noch fehlen wesentliche Funktionen wie die Unterstützung für optische Medien. Sie sollen in späteren Versionen nachgereicht werden.

Die initiale Version des PMC besteht aus mehreren Komponenten, die mit QML umgesetzt wurden. Außer einem Begrüßungsbildschirm enthält PMC den Media Browser, der die zentrale Komponente des Media Centers bildet. Mit ihm lassen sich lokale Multimediadateien sammeln, etwa Bilddateien, Musik und Videos. Dabei greift PMC auf das Nepomuk-Framework zu, das entsprechende Metadaten bereitstellt. Mit der Playlist-Komponente können Musik und Videos in Abspiellisten zusammengefasst werden.

Fotos lassen sich auch bei Flickr und Picasa suchen und anzeigen. Für die Anzeige sorgt die PMC-Komponente Imageviewer, mit der nicht nur Fotos und Bilder dargestellt werden können, sondern auch Vorschaubilder des gesamten Inhalts eines Verzeichnisses. Die Komponente Media Infobar zeigt hingegen die Informationen des gegenwärtig geladenen Inhalts an, die aus dessen Metadaten ausgelesen werden.

  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
  • Das Plasma Media Center
Das Plasma Media Center

Steuerung per Fernbedienung

Für die Navigation im PMC ist der Media Controller zuständig, der über Tastatur und Maus, aber auch über Touchscreens genutzt werden kann. PMC bietet auch Schnittstellen für Fernbedienungen oder einen Wiimote-Controller, sofern die Hardware diese Geräte unterstützt, auf denen PMC läuft. PMC funktioniert gegenwärtig auf Desktop-PCs und auf Tablets.

Das Media Center für Plasma Desktops bietet mit PMCI auch eine Schnittstelle für Plugins. Künftig sollen die Schnittstellen zu Flickr und Picasa als Erweiterungen umgesetzt werden. Im Musik-Plugin fehlt noch die Möglichkeit, Audiodateien nach Künstlern oder Alben zu gruppieren. Außerdem wollen die Entwickler noch die Unterstützung für CDs und DVDs sowie für externe Geräte in den nächsten Versionen von PMC umsetzen.

Der Quellcode des PMC ist über die Webseite des KDE-SC-Projekts erhältlich. Eine Anleitung zum Kompilieren für Ubuntu und Fedora gibt es ebenfalls.


benji83 22. Mär 2013

Ist auch nett, aber leider schleift mein Philips TV die CEC Signale irgendwie nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/in für Fahrerbeobachtungskameras
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Android Developer (m/w)
    Mobile Software AG, München
  3. IT-Mitarbeiter/in für Strategie, Führungs- und Steuerungsunterstützung
    Landeshauptstadt München, München
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Embedded Software für Luftfahrtanwendungen
    Diehl Aerospace GmbH, Rostock

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: XCOM 2 (Steam-Key)
    32,79€
  2. Dragon Age: Inquisition PC
    9,99€ (+ 2,99€ Versand ohne Prime)
  3. VORBESTELLBAR: Overwatch - Collector's Edition [PC/PS4/Xbox 360]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fischertechnik

    Der 3D-Drucker aus dem Baukasten

  2. Pagaré für Pebble

    Bezahlen mit dem Uhrarmband

  3. Apple

    Dritte Betaversion künftiger Betriebssysteme

  4. Bundesverkehrsminister

    Dobrindt pocht auf pünktliches WLAN-Rollout im ICE

  5. Flash-Player mit Malware

    Mac-Nutzer werden hereingelegt

  6. The Binding of Isaac

    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

  7. Sicherheitsupdate

    Java fixt sein Installationsprogramm

  8. Gesunkene Produktionskosten

    Oneplus Two kostet dauerhaft über 50 Euro weniger

  9. Netzneutralität

    Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internetservice

  10. Fernsehserien

    Netflix hält nichts von wöchentlicher Ausstrahlung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Re: Wenn die Akkulaufzeit...

    DWolf | 08:41

  2. Re: Vorgabe der Lebenszeitplanung anhand der...

    TrollNo1 | 08:40

  3. Re: Semi OT - OnePlus + Audi MMI ?

    Volle | 08:37

  4. Re: Fast 20 jahre Java-Applets...

    elgooG | 08:36

  5. Re: Glückwunsch!

    elgooG | 08:30


  1. 07:56

  2. 07:42

  3. 07:29

  4. 07:19

  5. 17:53

  6. 16:39

  7. 16:15

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel