Anzeige
KDE 4.11 Beta 1 bringt experimentelle Unterstützung für Wayland mit.
KDE 4.11 Beta 1 bringt experimentelle Unterstützung für Wayland mit. (Bild: KDE/Screenshot: Golem.de)

KDE SC 4.11: Experimentelles Wayland-Backend in KWin

KDE 4.11 Beta 1 bringt experimentelle Unterstützung für Wayland mit.
KDE 4.11 Beta 1 bringt experimentelle Unterstützung für Wayland mit. (Bild: KDE/Screenshot: Golem.de)

In der für diese Woche geplanten ersten Beta von KDE SC 4.11 soll der Window Manager KWin ein experimentelles Backend für den neuen Displayserver Wayland erhalten.

KDE SC 4.11 Beta 1 wird auf dem Displayserver Wayland laufen. Dazu hat der Entwickler Martin Gräßlin KWin mit einem Wayland-Backend ausgestattet, das mit dem neuen Displayserver funktioniert und damit auf den Einsatz von X verzichten kann. KWin rendere auf eine Wayland-Oberfläche, schreibt Gräßlin. Er bezeichnet die Umsetzung allerdings noch als weitgehend experimentell.

Anzeige

Technisch gesehen sei KWin damit noch kein vollständiger Wayland-Compositor. In dieser Version lassen sich noch keine Wayland-Clients verwalten. Stattdessen nutzt KWin Waylands Referenz-Compositor Weston als Rendering-Ziel. In der aktuellen Version lässt sich weder die Bildschirmauflösung verändern noch lassen sich zusätzliche Bildschirme nutzen.

Anleitung beigelegt

Gräßlin liefert auch gleich eine Anleitung zur Nutzung von KDE und Wayland. Zunächst muss in den KWin-Optionen "Tearing Prevention (Vsync)" in "Full scene repaints" geändert werden, die unter X nicht notwendig sind und sonst zu viel Leistung benötigen. Die Option ist deshalb notwendig, weil KWin noch keine entsprechenden Puffer für Wayland hat.

Gräßlin empfiehlt, zunächst eine Kopie des Standardskripts "startkde" unter dem Namen "startkde-wayland" abzulegen und dort die für den Start von Wayland benötigten Umgebungsvariablen einzutragen.

Skript ruft Skript

In einem weiteren Skript, etwa mit dem Namen "kwayland", muss zunächst der Wayland-Compositor Weston per Befehlszeile gestartet werden. In der nächsten Zeile muss die Bildschirmauflösung über Xvfb festgelegt werden. Anschließend ruft eine letzte Zeile das zuvor erstellte Skript "startkde-wayland" auf.

Um Wayland samt KDE SC zu starten, muss zunächst der Xserver in einer Konsole deaktiviert werden. Dann wird das Skript "kwayland" gestartet. Lädt alles wie gewünscht, startet zunächst Weston und anschließend KWin und der KDE-SC-Desktop.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 14. Jun 2013

http://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=x_wayland_situation&num=1 KWin ist...

pythoneer 12. Jun 2013

Um Gotteswillen, ja klar wird es unter X noch laufen! das wäre ja auch schrecklich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. über Robert Half Technology, Großraum Frankfurt
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 99,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  2. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  3. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  4. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  5. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  6. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  7. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  8. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  9. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen

  10. Hafen

    Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

  1. Re: Joa

    Muhaha | 18:53

  2. Wohl eher Sonys Ansatz

    kvoram | 18:53

  3. Re: Extrem tragisch, jedoch nicht die Schuld des...

    ChMu | 18:52

  4. Re: Bei Luxus meckern

    Unix_Linux | 18:51

  5. Re: 64 GB als Zwischengröße: Der Trend zu "ganz...

    Crossfire579 | 18:50


  1. 17:04

  2. 16:53

  3. 16:22

  4. 14:58

  5. 14:33

  6. 14:22

  7. 13:56

  8. 13:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel