Abo
  • Services:
Anzeige
Plasma Workspaces 4.11 wird das letzte Release im 4er Zweig.
Plasma Workspaces 4.11 wird das letzte Release im 4er Zweig. (Bild: KDE/Screenshot: Golem.de)

KDE Plasma Workspaces: 4.11 wird letzte Version vor Qt5-Wechsel

Plasma Workspaces 4.11 wird das letzte Release im 4er Zweig.
Plasma Workspaces 4.11 wird das letzte Release im 4er Zweig. (Bild: KDE/Screenshot: Golem.de)

Nach der Veröffentlichung von Version 4.11 wollen sich die Entwickler der KDE Plasma Workspaces ganz auf den Wechsel zu Qt5 und den KDE Frameworks 5 konzentrieren. Der 4er Zweig soll für mindestens zwei Jahre Support erhalten.

Voraussichtlich Mitte August 2013 werden die Plasma Workspaces als Teil von KDE SC 4.11 erscheinen. Danach möchte sich das Plasma-Team fast vollständig mit dem Wechsel zu Qt 5 und den KDE Frameworks 5 befassen, wie Entwickler Aaron Seigo in seinem Blog schreibt. Die Plasma Workspaces 4.11 werden nach der Veröffentlichung nur noch mit Bugfixes versorgt.

Anzeige

Nach aktueller Planung des Teams soll der Supportzeitraum für die Plasma Workspaces 4.11 aber mindestens zwei Jahre betragen, statt der üblichen sechs Monate. Das, so Seigo, mache diese Version zu einem ausgezeichneten Kandidaten für Distributionen mit einer langen Laufzeit.

Neue Plasma Workspaces in einem Jahr

Das Team geht davon aus, dass die neuen, mit Qt 5 und QML erstellten Oberflächen eventuell schon im zweiten Quartal 2014 erstmals verfügbar und nutzbar sein werden. Distributoren und Nutzer stehen dann vor der Wahl zwischen einer ausgereiften und stabilen Technologie sowie den parallel dazu erstellten neuen Desktops-Shells, die für einige nicht stabil genug sein könnten.

Eine ähnliche Taktik verfolgte die KDE-Community auch bei der Einführung von KDE 4.0. Während der Entwicklung und auch noch ein Jahr nach dem Erscheinen der neuen Version wurden Fehler im Vorgänger KDE 3.5 behoben und als eigenständige Veröffentlichungen zur Verfügung gestellt.

Trennung der Software Compilation wird vollzogen

Ende 2009 verpassten sich die KDE-Entwickler eine neue Markenpolitik und veröffentlichten seitdem KDE Platform, Plasma Workspaces und Applications an einem gemeinsamen Datum als KDE Software Compilation. Diese Trennung soll es dem Projekt zukünftig ermöglichen, die Kernbibliotheken (KDE Frameworks 5), die Plasma-Arbeitsflächen sowie Anwendungen unabhängig voneinander zu veröffentlichen.

Dadurch müssten die Entwickler der Frameworks und Plasma-Arbeitsflächen keine Kompromisse mit den Entwicklern der KDE-Anwendungen eingehen. Letztere könnten etwa einfach weiter Version 4.11 zur Entwicklung einsetzen und später auf die neuen Kernbibliotheken wechseln, egal in welchem Status sich die neuen Plasma Workspaces befänden, erklärt Seigo. Er erwarte sogar die Versionen 4.12 und 4.13 der KDE Anwendungen als koordinierte Veröffentlichung.

Auch wenn die beschriebenen Pläne übereinstimmend von den Entwicklern erstellt wurden, seien diese noch modellierbar. Die Pläne werden wohl entsprechend im fortlaufenden Implementierungsprozess überarbeitet.

Geplante Neuerungen

Mit den Frameworks 5 werden die Bibliotheken grundlegend überarbeitet und modularisiert. Darüber hinaus fließen einige von KDE implementierte Funktionen in das Qt-Projekt zurück und stehen so allen Qt-Nutzern zur Verfügung.

Außerdem plant das Team, künftig statt X11 Wayland zu unterstützen und für das Rendering weitgehend auf OpenGL-Funktionen der Hardware zurückzugreifen. Dank QML wird es außerdem möglich, die verschiedenen Arbeitsflächen in einer Binärdatei zusammenzufassen. An den Nutzungskonzepten soll sich für Anwender bei all den Änderungen aber nichts tiefgreifend ändern.


eye home zur Startseite
EynLinuxMarc 18. Jun 2013

Der vorteil ist ja sowieso von übergang von KDE 4 auf KDE 5, die Anwendungen müssen nicht...

EynLinuxMarc 18. Jun 2013

Wäre glaube ich ein bisschen langsam wenn das Framework auch in QML wäre. ;-) Grins als...

EynLinuxMarc 18. Jun 2013

Wieso eigentlich KMail, Thunderbird bitte. ;-) Habe per Thunderbird die win die OS/2 die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. adesso AG, verschiedene Standorte in Deutschland, Istanbul (Türkei)
  4. wenglor sensoric gmbh, Tettnang


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...

Folgen Sie uns
       


  1. Resident Evil 7 Biohazard im Test

    Einfach der Horror!

  2. Trump-Personalie

    Neuer FCC-Chef will Netzneutralität wieder abschaffen

  3. Norton Download Manager

    Sicherheitslücke ermöglicht untergeschobene DLLs

  4. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1)

    4K-Filme verzeihen keine Fehler

  5. Snapdragon 835

    Erst Samsung, dann alle anderen

  6. Innogy

    Telekom-DSL-Kooperation hilft indirekt dem Glasfaserausbau

  7. Hyperloop

    HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  8. Apps ohne Installation

    Android-Instant-Apps gehen in den Live-Test

  9. Cisco

    Mit dem Webex-Plugin beliebigen Code ausführen

  10. Verband

    DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: Vergleich zu 4k Streaming

    theFiend | 14:17

  2. Re: Website?

    polmabri | 14:16

  3. Re: VHS rein, Bildfehler. DVD rein, stocken...

    der_wahre_hannes | 14:16

  4. Re: Warum nicht ein anderer Hersteller?

    mr.r | 14:14

  5. Re: Gut

    polmabri | 14:14


  1. 14:02

  2. 12:49

  3. 12:28

  4. 12:05

  5. 11:58

  6. 11:51

  7. 11:39

  8. 11:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel