Anzeige
Die KDE-Plasma-Entwickler in Spanien
Die KDE-Plasma-Entwickler in Spanien (Bild: Kévin Ottens)

KDE Plasma: Aktivitätenkonzept wird gestärkt

Die KDE-Plasma-Entwickler in Spanien
Die KDE-Plasma-Entwickler in Spanien (Bild: Kévin Ottens)

Welche Rolle die KDE-Oberflächen für Nutzer spielen und wie die Aktivitäten am besten umgesetzt werden können, hat eine Handvoll KDE-Entwickler in Spanien diskutiert.

Anstatt wie üblich in einer großen Gruppe zu programmieren, haben sich die KDE-Plasma-Entwickler vergangene Woche getroffen, um "über die Zukunft nachzudenken", wie Marco Martin schreibt. Damit ist nicht nur der Übergang zu Qt5 gemeint, sondern vielmehr die weitere Entwicklung der Plasma-Arbeitsflächen in KDE.

Anzeige

Aktivitäten stärken

Das Konzept der Aktivitäten sei ein Alleinstellungsmerkmal, schreibt Martin, diese müssten jedoch einfacher nutzbar sein. So kann zum Beispiel "das Wechseln von Aktivitäten definitiv verbessert werden", schreibt Sebastian Kügler. Zur Verbesserung trägt unter anderem der Code bei, der aus Plasma-Active stammt und für den Desktop angepasst wird, so Kügler.

Zudem soll der Arbeitsfluss der Nutzer eine zentrale Rolle in der Entwicklung spielen. Insbesondere jene Handlungen, bei denen mehr als ein Gerät zum Einsatz kommt. Kügler schreibt optimistisch zur Implementierung: "Viele Teile benötigen lediglich jemanden, der sich hinsetzt und die Arbeit macht", obwohl auch einige Hindernisse bestünden.

Typische Nutzer

Den typischen Techniknutzer kann es nicht geben. Deshalb ersannen die KDE-Entwickler kurzerhand die britische Business-Frau Carla und den indischen Studenten Raj, die künftig als Basis für die nutzerorientierte Entwicklung der Arbeitsflächen dienen sollen.

Darüber hinaus wird es künftig eine Gruppe geben, die größere Eingriffe in die Benutzeroberfläche auf Nutzbarkeit hin überprüft, bevor diese veröffentlicht werden. Das verbessert die Bedienbarkeit der KDE-Oberflächen hoffentlich langfristig.

Arbeit wartet

Die in den Entwicklerblogs und im KDE-Wiki dokumentierten Ergebnisse sind vielfältig und geben die Richtung an, in die sich die Oberflächen entwickeln werden. Erste nutzbare Ergebnisse des Treffens sind jedoch frühestens Anfang nächsten Jahres zu erwarten.

Schon in etwa zwei Wochen trifft sich die KDE-Gemeinschaft in Tallinn zur jährlichen Akademy. Die nächste große Veröffentlichung KDE SC 4.9 ist für Anfang August 2012 geplant.


eye home zur Startseite
delaytime0 19. Jun 2012

gab es ohne maus nicht mal was? ratpoison oder so? ^^

Schiwi 19. Jun 2012

Mir haben sich die activities auch nicht so richtig erschlossen, virtuelle Desktops...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt bei Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 169,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  2. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  3. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  4. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  5. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  6. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  7. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  8. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  9. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen

  10. Hafen

    Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

  1. Re: Ich bestelle nicht mehr bei Amazon...

    br92 | 18:55

  2. Re: Wäre nett gewesen, aber

    RaZZE | 18:54

  3. Re: Wo ist eigentlich das Problem?

    PaBa | 18:54

  4. was genau ist nun bahnbrechend neu?

    Prinzeumel | 18:54

  5. Re: Joa

    Muhaha | 18:53


  1. 17:04

  2. 16:53

  3. 16:22

  4. 14:58

  5. 14:33

  6. 14:22

  7. 13:56

  8. 13:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel