Anzeige
Die Anwendung Words mit den Bedienelementen am Rand
Die Anwendung Words mit den Bedienelementen am Rand (Bild: Calligra)

KDE: Calligra erstmals stabil veröffentlicht

Die Anwendung Words mit den Bedienelementen am Rand
Die Anwendung Words mit den Bedienelementen am Rand (Bild: Calligra)

Neben reinen Office-Anwendungen bietet Calligra 2.4 auch Grafikanwendungen oder eine Notizapplikation. Es ist die erste stabile Veröffentlichung von Calligra seit der Trennung von KOffice.

Mit Calligra 2.4 haben die KDE-Entwickler erstmals eine stabile Version ihrer Grafik- und Office-Programme veröffentlicht. In der Ankündigung schreiben sie, dass es deshalb vielleicht nicht angebracht sei, von "Neuigkeiten" zu sprechen.

Anzeige

In der etwa eineinhalbjährigen Entwicklungszeit seit der Umbenennung von KOffice in Calligra hat sich einiges geändert. So wurden große Teile der Textverarbeitung Words umgeschrieben. Die Layout-Engine zur Darstellung von Text wurde komplett neu geschrieben und sollte nun die meisten Funktionen des ODF-Standards darstellen können.

Neben der Unterstützung des ODF-Standards hat das Team auch die Importfunktionen für Microsoft-Office-Dokumente verbessert. Die Entwickler haben zudem die Oberfläche der Anwendungen überarbeitet. Diese sollen nun einfacher zu bedienen sein, jedoch eine Fülle an Optionen bieten.

Krita wird Profitool

Die Zeichenanwendung Krita eignet sich nach Meinung der Entwickler nun auch erstmals für den professionellen Einsatz. Zwar können mit Krita auch Bilder bearbeitet werden, das Erstellen von Zeichnungen oder Comics liegt jedoch im Fokus der Entwickler.

Calligra enthält im Vergleich zu KOffice auch zwei neue Anwendungen: Flow und Braindump. Flow dient dem Erstellen von Flussdiagrammen und orientiert sich an Microsoft Visio. Mit der Notizapplikation Braindump lassen sich neben Text auch Bilder und Videos in die Notizen einfügen.

Active und Mobile

Da die Kernbibliotheken von Calligra, die sogenannte Office-Engine, vom User Interface getrennt ist, sollen andere Oberflächen leichter erstellt werden können. Dies versucht auch das Calligra-Team und stellt mit Calligra Mobile Anwendungen vor, die auf einem Nokia N900 laufen. Damit lassen sich Texte, Tabellen und Präsentationen ansehen und bearbeiten.

Die Funktion zum Bearbeiten von Dokumenten fehlt Calligra Active noch. Die Office-Anwendungen sind gut in die KDE-Tablet-Oberfläche Plasma Active integriert und werden auf dem Vivaldi-Tablet zur Verfügung stehen.

Die für Calligra 2.4 geplanten und umgesetzten Funktionen sind im KDE-Wiki verfügbar. Der Quellcode kann über die Spiegelserver des KDE-Projekts heruntergeladen werden. Binärpakete stehen für verschiedene Distributionen bereit, ein experimenteller Windows-Installer wird ebenfalls angeboten. An einer Android-Portierung arbeiten die Entwickler noch.


eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 12. Apr 2012

Wenn das noch nicht in den Repos ist, spricht das für den schlechten KDE-Support von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  3. Daimler AG, Kamenz
  4. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. nur 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Passwort-Cracker

    Hashcat will jetzt auch Veracrypt knacken können

  2. Sparc S7

    Oracle attackiert Intels Xeon mit acht Kernen bei 4,27 GHz

  3. Musikstreaming

    Spotify wirft Apple Behinderung des Wettbewerbs vor

  4. Fireflies

    Günstige Bluetooth-Ohrstecker sollen 100 US-Dollar kosten

  5. Twitch

    "Social Eating" als neuer Kanal

  6. Tidal

    Apple will Streamingdienst von Jay Z kaufen

  7. Social Media

    Facebook-Nutzer müssen vorerst weiter Klarnamen angeben

  8. Xiaomi Mi Qicycle

    Elektrisches Klappfahrrad mit Smartphone-Anschluss

  9. The Mill Blackbird

    Auto verwandelt sich für Filmaufnahmen

  10. United Internet

    Festnetzbetreiber heißt jetzt 1&1 Versatel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars Lego im Test: Das Erwachen der Lustigkeit
Star Wars Lego im Test
Das Erwachen der Lustigkeit
  1. Mixed Reality Lucasfilm und Magic Leap bringen Star Wars ins Wohnzimmer
  2. Playstation Kriegsgott statt neuer Konsolenhardware
  3. Trials on Tatooine Wie Lucasfilm Star Wars in die Virtual Reality gebracht hat

Axon 7 im Hands on: Oneplus bekommt starke Konkurrenz
Axon 7 im Hands on
Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  1. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. BND-Gesetzreform Voller Zugriff auf die Kabel der Telekom
  2. Gehalt.de Was Frauen in IT-Jobs verdienen
  3. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft

  1. Re: Wo kann man das bestellen? :-)

    Bigfoo29 | 11:43

  2. Re: Die Nvidia wahrheit schmerzt!!!

    eXXogene | 11:43

  3. Re: Wer "kann Amazon verstehen" schreibt...

    Francis A. W. | 11:43

  4. Re: architektur?

    Trollversteher | 11:42

  5. Re: Wirklich übel!

    Smincke | 11:41


  1. 11:39

  2. 11:35

  3. 10:36

  4. 10:30

  5. 10:23

  6. 10:14

  7. 09:44

  8. 07:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel