Anzeige
Kaspersky Lab: Gezielte Angriffe mit Android-Trojaner
(Bild: Kaspersky Lab)

Kaspersky Lab Gezielte Angriffe mit Android-Trojaner

Kaspersky Lab will einen Android-Trojaner gefunden haben. Doch "Backdoor.AndroidOS.Chuli.a" ist eine App, die der Angegriffene ausführen muss.

Anzeige

Kaspersky Lab hat Belege für den Einsatz eines ersten vollwertigen Android-Trojaners, der tatsächlich im Internet eingesetzt wird. Nachdem der mobile Trojaner über den gehackten Account eines tibetischen Aktivisten verschickt wurde, wurden private Daten auf den Smartphones uigurischer Aktivisten ausspioniert, berichtet das IT-Sicherheitsunternehmen.

Die E-Mails, die als Anschreiben im Namen des World Uyghur Congress angekündigt werden, enthielten eine Datei im APK-Paketformat für das Android-Betriebssystem. Das APK-Programm führt eine Android-Applikation mit dem Namen "WUC's Conference.apk" aus. Nach der Installation erscheint eine App namens "Conference" auf dem Desktop des infizierten Smartphones. Führt der Angegriffene die App aus, wird eine Seite mit Informationen zu der Konferenz in Genf angezeigt. Während das Opfer die gefälschte Textnachricht liest, gibt das Schadprogramm verdeckt die erfolgreiche Infektion an Command-and-Control-Server weiter. Dann beginnt die Malware auf dem infizierten Gerät private Daten zu kopieren, darunter Kontaktdaten von Telefon- und SIM-Karte, Informationen über Anrufe, SMS-Nachrichten, Standortdaten sowie Informationen über das genutzte Betriebssystem.

"Wir haben bisher noch keine zielgerichteten Angriffe auf mobile Geräte 'in freier Wildbahn' gesehen", sagte Costin Raiu, Director für Global Research & Analysis Team bei Kaspersky Lab. "Diese spezielle Attacke nutzt einen vollwertigen Trojaner, der es auf private Daten einer genau bestimmten Zielgruppe abgesehen hat. Die Angreifer nutzten dabei Social-Engineering-Techniken, um die Opfer dazu zu bringen, dass sie die App installieren."

Kaspersky Lab rät, keine APK-Anhänge auf dem Smartphone zu öffnen, die per E-Mail verschickt wurden. Das Programm wird von Kaspersky "Backdoor.AndroidOS.Chuli.a" genannt.


eye home zur Startseite
JanZmus 28. Mär 2013

if(posting.contains("Auto")) { ignorePosting=true; }

PyCoder 28. Mär 2013

http://en.wikipedia.org/wiki/Privilege_escalation D'Oh!

Endwickler 27. Mär 2013

Na gut, wenn du meinst, gebe ich dir Recht und weiß es trotzdem anders.

chrulri 27. Mär 2013

Wer blindlings irgendwelche APKs installiert und dabei die aufgelisteten Permissions...

chrulri 27. Mär 2013

Ist doch das gleiche, sogar noch komplizierter, als ein Readme.exe an ein Mail zu hängen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior JavaEE-Softwareentwickler (m/w)
    SEEBURGER AG, Bretten bei Karlsruhe
  2. Anwendungsentwickler (m/w)
    KNIPEX-Werk C. Gustav Putsch KG, Wuppertal
  3. Software-Architekt/in für Bremssysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. Re: ... verspricht 500 Mbit/s bei unter 100 Meter ...

    HibikiTaisuna | 18:15

  2. Re: Microsoft - oder wie vergraule ich selbst den...

    Spiritogre | 18:15

  3. Re: Und noch ein 30 fps Blockbuster...:(

    Unix_Linux | 18:02

  4. Popcorn Time? Ernsthaft?

    Analysator | 18:02

  5. Golem's stichelt doch nicht immer dazu an

    GaliMali | 17:58


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel