Karten-App: Apple bietet fast 500 Millionen US-Dollar für Waze
(Bild: Ayzmo)

Karten-App Apple bietet fast 500 Millionen US-Dollar für Waze

Apple will nach dem Fehlstart seiner eigenen Karten-App nun Waze kaufen. Doch die Gründer wollen 750 Millionen US-Dollar für die Navigations-App. Auch Facebook soll schon versucht haben, Waze zu übernehmen.

Anzeige

Apple führt Übernahmeverhandlungen mit dem israelischen Startup Waze Mobile und soll fast 500 Millionen US-Dollar geboten haben. Das berichtet das israelische Technologieblog Newsgeek unter Berufung auf Verhandlungskreise.

Das Angebot soll seit Anfang der Woche vorliegen. Das Unternehmen wurde 2008 von Ehud Shabtai, Amir Shinar und Uri Levine gegründet. Waze ist eine kostenlose, GPS-basierte Navigations-App und ein Verkehrsinformationssystem für Smartphones, das Daten und Informationen von den Anwendern erhält.

Laut einem Bericht der israelischen Tageszeitung Haaretz haben die Waze-Eigner bereits vor sechs Monaten ein Übernahmeangebot in Höhe von 200 bis 300 Millionen US-Dollar von Facebook erhalten. Doch Waze soll einen Preis von 1 Milliarde US-Dollar gefordert haben. Laut Techcrunch soll Apple 400 Millionen US-Dollar und 100 Millionen Prämie bei Erreichung bestimmter Geschäftsziele bieten. Waze habe sich auf 750 Millionen US-Dollar herunterhandeln lassen.

Ende Oktober 2012 hatte Waze nach eigenen Angaben weltweit 30 Millionen Nutzer. Damit konnte das Unternehmen seine Nutzerschaft im Jahr 2012 verdreifachen.

Im November 2012 stellte Waze ein Anzeigennetzwerk vor, das lokalisierte Werbeplätze anbietet. Unternehmenschef Noam Bardin lebt laut Haaretz in den USA und hat bisher 67 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten. Zu den Investoren gehören Li Ka Shing, der Digital Growth Fund von Kleiner Perkins Caufield & Byers (KPCB), iFund, Blue Run Ventures, Magma Venture Partners, Microsoft, Qualcomm und Vertex Venture Capital.

Apple hatte im September 2012 eine eigene Karten-App in iOS 6 integriert und damit Googles Karten-App ausgetauscht. Doch wenige Tage nach dem Erscheinen von iOS 6 tauchten immer mehr Fehlerberichte auf.

In einem offenen Brief hatte sich Apple-Chef Tim Cook für die schlechte Karten-App von iOS 6 entschuldigt. Bis Apple eine bessere Version von Maps anbieten könne, sollten Kunden alternative Karten-Apps ausprobieren. Cook verwies auf die Apps Bing von Microsoft, Mapquest von AOL und Waze. Auch die webbasierten Karten von Google und Nokia sollten unzufriedene iOS-6-Nutzer ausprobieren und auf ihrem Homescreen ablegen können.


Lemo 04. Jan 2013

Ich stimme zu. Regionen München, Nürnberg und Stuttgart auch in ländlichen Gebieten...

Hösch 03. Jan 2013

Habe Waze selbst intensiv genutzt bis ich mein iPhone 5 bekommen habe. Hat immer sehr...

Kommentieren



Anzeige

  1. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  2. (Junior) Online Developer (m/w)
    Pixelpark Bielefeld GmbH, Bielefeld
  3. Project Manager (m/w)
    Gelato Group via Academic Work Germany GmbH, Oslo (Norwegen)
  4. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Spider-Man 1 [Blu-ray]
    6,90€
  2. VORBESTELLBAR: Terminator: Genisys Skull & 3D Steelbook (+Blu-ray) [Limited Edition]
  3. Tiefpreiswoche - Über 9.000 Titel reduziert

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Frankfurt

    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

  2. 3D-Varius

    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

  3. Vectoring

    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s

  4. Headlanders

    Mit Köpfchen in die 70er-Jahre-Raumstation

  5. This War of Mine

    Krieg mit The Little Ones auf Konsole

  6. Soziales Netzwerk

    Facebook hat eine Milliarde Nutzer an einem Tag

  7. Google

    Chrome pausiert ab September einige Flash-Werbung

  8. Mobilfunknetz

    Bahn will WLAN im ICE mit allen Netzbetreibern verbessern

  9. Rare Replay im Test

    Banjo, Conker und mehr im Paket

  10. Ubisoft

    Server von World in Conflict werden abgestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Helium-3: Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
Helium-3
Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
  1. Stratolaunch Carrier Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten
  2. Escape Dynamics Mikrowellen sollen Raumgleiter von der Erde aus antreiben
  3. Raumfahrt Transformer sollen den Mond beleuchten

20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  2. Internet Explorer Notfall-Patch für Microsofts Browser
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

The Flock im Test: Versteck spielen, bis alle tot sind
The Flock im Test
Versteck spielen, bis alle tot sind
  1. Lara Go im Test Tomb Raider auf Rätseltour
  2. Ronin im Test Auftragsmord mit Knobelpausen
  3. Test Til Morning's Light Abenteuer von Amazon

  1. Re: Liebe Brekos, baut doch endlich selbst aus

    plutoniumsulfat | 19:01

  2. :-) Angebot an denAutor des Artikels .. .

    QuoQuoRoots | 18:55

  3. Re: DSL...

    KaiDD | 18:55

  4. Re: Jet Force Gemini

    körner | 18:48

  5. Re: Wieso sollte Dobrindt es anders machen als...

    M.P. | 18:48


  1. 19:06

  2. 18:17

  3. 17:16

  4. 16:36

  5. 15:27

  6. 15:24

  7. 14:38

  8. 14:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel