Kanex meDrive: Fileserver für iOS, Windows und Mac OS X
Kanex meDrive (Bild: Kanex)

Kanex meDrive Fileserver für iOS, Windows und Mac OS X

Mit dem Kanex meDrive kann ein USB-Speichermedium von iOS, aber auch von Windows- und Mac-Rechnern angesprochen werden. Dazu muss das Gerät mit dem heimischen WLAN-Router verbunden werden.

Anzeige

Was Kanex als lokale Cloud anpreist, ist bei näherer Betrachtung einfach ein WLAN-Adapter für USB-Speicher, deren Inhalt im Heimnetzwerk verfügbar gemacht wird und mit der entsprechenden App des Herstellers von iOS-Geräten genutzt werden kann. Unterstützt werden Speicher, die mit FAT32 oder NTFS formatiert wurden.

Das Gerät benötigt eine Stromversorgung über USB und wird per Fast-Ethernet mit dem WLAN-Router des Anwenders verbunden. Es gibt nach Herstellerangaben jedoch keine Möglichkeit, außerhalb des WLANs auf den Speicher zuzugreifen, so dass die eigene Cloud von unterwegs gar nicht benutzt werden kann.

Der Dateiserver unterstützt Bonjour und Webdav und kann auch über Windows und Mac OS X angesprochen werden. Auf diese Weise ist ein einfacher Datenaustausch zwischen den Plattformen möglich. Die App Kanex meDrive ist kostenlos über den iTunes Appstore erhältlich.

In Deutschland soll das Kanex meDrive ab Februar 2013 für rund 100 Euro in den Handel kommen.


feuerball 25. Jan 2013

Okay, kannt ich noch nicht. Aber von außen drauf kommen, sollte sowieso kein Problem...

XHess 25. Jan 2013

kann mit jedem System eingesetzt werden. kostet nichts und Apps sind ebenfalls verfügbar...

deelite 25. Jan 2013

Was ist denn das für ein Schwachsinn? Nur weil ein "Fileserver" von außerhalb des lokalen...

lester 25. Jan 2013

Selbst auf der seite ist nichts über Datendurchsatz zu lesen ... - 10/100MBit ist ja...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Business Intelligence Expert (m/w) (BI-Management & -Reporting)
    DÖHLERGRUPPE, Darmstadt
  3. Leiter IT-Management (m/w)
    DEW21, Dortmund
  4. Servicemitarbeiter / innen IT-Arbeitsplatzdienste
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  2. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  3. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  4. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  5. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  6. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  7. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  8. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  9. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  10. Formel E

    Motorsport zum Zuhören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Computerspiele: Schlechtes Wetter macht gute Games
Computerspiele
Schlechtes Wetter macht gute Games
  1. Elgato Spiele von Xbox One und PS4 aufnehmen und streamen
  2. Let's Player "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  3. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

    •  / 
    Zum Artikel