Abo
  • Services:
Anzeige
Logo der neuen Hotspots
Logo der neuen Hotspots (Bild: Unitymedia)

Kabelnetzbetreiber: Unitymedia baut Gratis-WLAN-Hotspots für alle

Unitymedia will Gratis-WLAN-Hotspots für alle aufbauen. Kunden des Konzerns können dort ab Jahresende ohne Zeit- und Volumenbegrenzung surfen. Nicht-Kunden bekommen 100 MByte pro Tag gratis, dann wird gedrosselt.

Unitymedia hat den Start eines Wifi-Projekts bekanntgegeben. Wie der Kabelnetzbetreiber am 9. Juni 2015 auf der Branchenmesse Anga Com erklärte, werden alle Kunden die neuen WLAN-Hotspots kostenlos nutzen können.

Anzeige

Nicht-Kunden sind auf ein Volumen von 100 MByte pro Tag beschränkt. Hier werde später eine zusätzliche Bezahloption hinzukommen, sagte Christian Hindennach, Senior Vice President Comsumer bei Unitymedia, Golem.de.

In einem ersten Schritt stattet der Netzbetreiber ab August 2015 Teile ausgewählter deutscher Innenstädte in seinem Verbreitungsgebiet in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg mit öffentlich zugänglichem WLAN aus. Unitymedia plant, bis Ende des Jahres in rund 100 Städten öffentliche Wifi-Hotspots anbieten zu können.

Die SSID wird Unitymedia Public WifiSpot lauten. Die per SMS zugestellten Zugangscodes sind auf jeweils einem Endgerät zwei Jahre lang für das gesamte Unitymedia-WLAN-Netz gültig. Geboten wird eine Datenübertragungsrate von 10 MBit/s, bis das 24-Stunden-Limit von 100 MByte verbraucht ist. Das entspricht bei ständiger Nutzung 3 GByte im Monat. Danach wird auf 64 KBit/s gedrosselt.

Internet-Kunden von Unitymedia werden voraussichtlich ab Jahresende in der Lage sein, ohne Zeit- und Volumenbegrenzung mit bis zu fünf Geräten gleichzeitig das drahtlose Netz zu nutzen. Wenn gewünscht, kann der Nutzer einen Zugang wählen, der mit WPA2 Enterprise verschlüsselt ist.

Unitymedia vermarktet Powerspots

Zudem startet das Unternehmen die Vermarktung seiner Powerspots, mit denen Geschäftskunden ihren Gästen kostenloses WLAN anbieten können. Zielgruppe sind Restaurants, Kneipen und Cafés, Friseursalons oder Arztpraxen.

Unitymedia installiert Powerspot-Kunden auf Wunsch bis zu drei WLAN-Zugangspunkte. Als Betreiber des WLAN-Netzes übernimmt Unitymedia zudem die Störerhaftung. Jeder Powerspot-Kunde kann für seinen Zugangspunkt eine eigene Startseite gestalten, sagte Heribert Clemens, Senior Vice President B2B bei Unitymedia. Die Powerspots kosten 25 Euro pro Monat, die Installation der Technik je Hotspot einmalig 29,90 Euro.

Der Kabelnetzbetreiber hat nach eigenen Angaben fast 3 Millionen Kunden. Eine Mobilfunkkomponente soll im Laufe des Jahres hinzukommen.


eye home zur Startseite
airstryke1337 24. Jun 2015

Dieses Dreckspack gehört vom Markt genommen. Wollten doch tatsächlich, dass wir den...

Blackbird 10. Jun 2015

Aber die Preisgestaltung richtet sich ja an Kunden, welche keinen (passenden) Vertrag bei...

jones1024 10. Jun 2015

Bei KD kostet das auch für Kunden 5 bzw. 10 Euro....

plutoniumsulfat 09. Jun 2015

So ist es zumindest eine endlich mal praktikable Möglichkeit, wenn auch der Preis stimmt.

kelzinc 09. Jun 2015

Banken haben meine Daten, Facebook hat meine Daten, die Schufa hat meine daten, hunderte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. e.solutions GmbH, Erlangen
  2. xplace GmbH, Köln
  3. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Köln
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Bayreuth


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Verfassungsbeschwerde Journalisten klagen gegen Datenhehlerei-Paragrafen
  2. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  3. Digitale Agenda Verkehrsminister Dobrindt fordert Digitalministerium

Lauri Love: Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika
Lauri Love
Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Re: Selbst Landungen

    xUser | 20:16

  2. Re: Warum will das jemand?

    Gwels | 20:07

  3. Re: Nichts neues...

    BilboNeuling | 20:04

  4. $150 für die 256GB Festplatte.

    quineloe | 20:03

  5. Re: Was wollte er denn damit?

    Apfelbrot | 20:03


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel