Anzeige
Kabel Deutschland: Visuelle Verfügbarkeitskarte nur intern für uns
(Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Kabel Deutschland Visuelle Verfügbarkeitskarte nur intern für uns

Wegen offener Fragen zur Verfügbarkeit und zum Datenschutz will Kabel Deutschland dem Entwickler Florian Strankowski nicht erlauben, seine Dienste mit Google Maps zu visualisieren. Doch für interne Zwecke darf er seine Software abgeben.

Anzeige

Kabel Deutschland hat Golem.de die Gründe erklärt, warum das Unternehmen es einem externen Entwickler nicht gestattet, eine visuelle Verfügbarkeitskarte der Dienste der Kabelnetzbetreiber anzubieten. Firmensprecher Marco Gassen erklärte die Absage an KDGMap und den Entwickler Florian Strankowski. Der hatte bis zuletzt gehofft, dass der Konzern doch noch mit ihm zusammenarbeitet.

Gassen: "Unsere Kunden nutzen die Verfügbarkeitsabfrage, um schnell und einfach herauszufinden, ob die TV- und Telekommunikationsprodukte von Kabel Deutschland an einer gewünschten beziehungsweise der eigenen Adresse verfügbar und bestellbar sind. Eine detaillierte Visualisierung der Verfügbarkeitsabfrage für die ganze Straße oder komplette Gemeinden bietet für den einzelnen Kunden oder Interessenten erfahrungsgemäß keinen informativen Mehrwert."

Um eine hohe Servicequalität bei der Verfügbarkeitsabfrage gewährleisten zu können, müsse die Abwicklung der Verfügbarkeitsabfrage, wie bei allen anderen Providern im Markt auch - komplett im Verantwortungsbereich und unter der Kontrolle von Kabel Deutschland verbleiben. Wenn die Daten von Dritten auf fremden Webseiten dargestellt werden, könne Kabel Deutschland nicht garantieren, dass sie korrekt und vor allem aktuell sind. "Des Weiteren gibt es datenschutzrechtliche Bedenken, wenn Dritte die Verfügbarkeitsdaten massenhaft abrufen und auf fremden Seiten anbieten", erklärte Gassen.

Generell freue sich Kabel Deutschland, wenn sich Kunden mit Unternehmensthemen beschäftigten und hilfreiche Anregungen gäben. Gassen: "Diese nehmen wir auch gerne auf. Eine Visualisierung der vertraulichen Verfügbarkeitsdaten auf fremden Webseiten können wir jedoch nicht gestatten. Da wir für Kabel-Deutschland-interne Zwecke die Verfügbarkeitsdaten ohnehin schon visualisieren, prüfen wir gerne, inwieweit die von KDGMAP.de entworfene Visualisierung intern genutzt werden könnte."


eye home zur Startseite
pholem 21. Sep 2012

Mit welchem VoIP Anbieter gibt es denn Probleme?

Casandro 21. Sep 2012

Ist auch verständlich. Würde KD mehr Informationen herausgeben, so könnte man wirklich...

Endwickler 20. Sep 2012

"... datenschutzrechtliche Bedenken, wenn Dritte die Verfügbarkeitsdaten massenhaft...

Rokuda 20. Sep 2012

Wieso? weil wir laut der der abfrage auf verfügbarkeit, 100mbit und Fernsehen verfügbar...

budweiser 19. Sep 2012

Vermutlich käme da nicht viel bei rum...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Komponentenverantwortlich- e/r für Backupsysteme
    Landeshauptstadt München, München
  2. Anwendungsentwickler (m/w) i.s.h.med / COPRA6
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Flash-Ingenieur / ICT-Ingenieur (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)
  4. Softwareentwickler (m/w) C++
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,98€/64,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  2. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  3. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  4. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  5. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  6. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  7. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen

  8. Streit der Tech-Milliardäre

    Ebay-Gründer unterstützt Gawker im Streit mit Hulk Hogan

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple setzt auf Horch und Guck

  10. Soylent-Flüssignahrung

    Die Freiheit, nicht ans Essen zu denken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Soylent ist nicht Bio...

    GourmetZocker | 18:27

  2. Genau richtig

    Flatsch | 18:27

  3. Ich verzichte lieber...

    hum4n0id3 | 18:26

  4. Re: Wieso fehlt die URL zur BSI-Pressemitteilung...

    hg (Golem.de) | 18:23

  5. Re: Was für ein verstörender Artikel

    freddypad | 18:22


  1. 17:41

  2. 16:36

  3. 16:29

  4. 15:57

  5. 15:15

  6. 14:00

  7. 13:28

  8. 13:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel