Kabel Deutschland: Visuelle Verfügbarkeitskarte nur intern für uns
(Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Kabel Deutschland Visuelle Verfügbarkeitskarte nur intern für uns

Wegen offener Fragen zur Verfügbarkeit und zum Datenschutz will Kabel Deutschland dem Entwickler Florian Strankowski nicht erlauben, seine Dienste mit Google Maps zu visualisieren. Doch für interne Zwecke darf er seine Software abgeben.

Anzeige

Kabel Deutschland hat Golem.de die Gründe erklärt, warum das Unternehmen es einem externen Entwickler nicht gestattet, eine visuelle Verfügbarkeitskarte der Dienste der Kabelnetzbetreiber anzubieten. Firmensprecher Marco Gassen erklärte die Absage an KDGMap und den Entwickler Florian Strankowski. Der hatte bis zuletzt gehofft, dass der Konzern doch noch mit ihm zusammenarbeitet.

Gassen: "Unsere Kunden nutzen die Verfügbarkeitsabfrage, um schnell und einfach herauszufinden, ob die TV- und Telekommunikationsprodukte von Kabel Deutschland an einer gewünschten beziehungsweise der eigenen Adresse verfügbar und bestellbar sind. Eine detaillierte Visualisierung der Verfügbarkeitsabfrage für die ganze Straße oder komplette Gemeinden bietet für den einzelnen Kunden oder Interessenten erfahrungsgemäß keinen informativen Mehrwert."

Um eine hohe Servicequalität bei der Verfügbarkeitsabfrage gewährleisten zu können, müsse die Abwicklung der Verfügbarkeitsabfrage, wie bei allen anderen Providern im Markt auch - komplett im Verantwortungsbereich und unter der Kontrolle von Kabel Deutschland verbleiben. Wenn die Daten von Dritten auf fremden Webseiten dargestellt werden, könne Kabel Deutschland nicht garantieren, dass sie korrekt und vor allem aktuell sind. "Des Weiteren gibt es datenschutzrechtliche Bedenken, wenn Dritte die Verfügbarkeitsdaten massenhaft abrufen und auf fremden Seiten anbieten", erklärte Gassen.

Generell freue sich Kabel Deutschland, wenn sich Kunden mit Unternehmensthemen beschäftigten und hilfreiche Anregungen gäben. Gassen: "Diese nehmen wir auch gerne auf. Eine Visualisierung der vertraulichen Verfügbarkeitsdaten auf fremden Webseiten können wir jedoch nicht gestatten. Da wir für Kabel-Deutschland-interne Zwecke die Verfügbarkeitsdaten ohnehin schon visualisieren, prüfen wir gerne, inwieweit die von KDGMAP.de entworfene Visualisierung intern genutzt werden könnte."


pholem 21. Sep 2012

Mit welchem VoIP Anbieter gibt es denn Probleme?

Casandro 21. Sep 2012

Ist auch verständlich. Würde KD mehr Informationen herausgeben, so könnte man wirklich...

Endwickler 20. Sep 2012

"... datenschutzrechtliche Bedenken, wenn Dritte die Verfügbarkeitsdaten massenhaft...

Rokuda 20. Sep 2012

Wieso? weil wir laut der der abfrage auf verfügbarkeit, 100mbit und Fernsehen verfügbar...

budweiser 19. Sep 2012

Vermutlich käme da nicht viel bei rum...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwickler (m/w) SharePoint, Web, SQL
    Grüner Fisher Investments GmbH, Rodenbach bei Kaiserslautern und Frankfurt
  2. Anwendungsentwickler (m/w) SAP für Bankprozesse
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  3. IT-Service Mitarbeiter/in für den Anwender-Support
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln oder München
  4. Informatiker / innen
    SWR, Baden-Baden und Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Urteil

    Kim Dotcom muss Hollywood sein Vermögen offenlegen

  2. Globalfoundries übernimmt

    IBM verkauft Chipsparte mit hohem Verlust

  3. Halo The Master Chief Collection

    Kapazität einer Blu-ray überschritten

  4. Crowdsourcing

    DGB kündigt Kampf gegen "moderne Sklaverei" an

  5. Thomas Voß

    "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"

  6. Tor Browser

    Mit Meek gegen Zensoren

  7. Spacelift

    Der Fahrstuhl zu den Sternen

  8. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt soll auf Vorgehen gegen Google formell verzichten

  9. Pono

    Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter

  10. Virgin Galactic

    Spaceship Two fliegt wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

OS X 10.10: Yosemite ist da
OS X 10.10
Yosemite ist da
  1. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  2. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da
  3. Apple verkraftet Ansturm nicht OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

    •  / 
    Zum Artikel