Kabel Deutschland: Kostenloses WLAN ohne Anmeldung startet in Berlin
Berliner Hotspot (Bild: Thomas Kierok)

Kabel Deutschland Kostenloses WLAN ohne Anmeldung startet in Berlin

Ab heute ist das freie WLAN von Kabel Deutschland und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (Mabb) in Betrieb. Nutzer dürfen 30 Minuten täglich gratis online gehen.

Anzeige

Heute starten Kabel Deutschland und die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (Mabb) ein Angebot für ein kostenloses WLAN unter dem Titel "Public Wifi Berlin". Zuerst wird es die Internetzugänge in den Bezirken Mitte und Prenzlauer Berg geben.

"Die Kabel-Deutschland-Hotspots können von jedem nach einer Bestätigung der Bedingungen bis zu 30 Minuten täglich genutzt werden. Nach der geltenden Rechtslage ist keine Angabe von E-Mail-Adresse oder anderen persönlichen Daten nötig", sagte Anneke Plaß vom Mabb. Gemeinsam mit Hamburg hatte Berlin eine Bundesratsinitiative gestartet, um Rechtsunsicherheiten für freie WLAN-Betreiber zu beseitigen und das Haftungsrisiko zu beschränken.

Bis Mitte 2013 werden von Kabel Deutschland 100 Hotspots in Berlin und Potsdam aufgebaut, die für mindestens zwei Jahre betrieben werden sollen. Die Entwicklung des Projekts von Kabel Deutschland wird von der Mabb gefördert.

Als weiteres Projekt plant die Mabb die Unterstützung des Ausbaus des Berlinbackbone als Basis von Freifunknetzen. Die Mabb hofft auf "das Engagement weiterer Unternehmen".

Mit einem symbolischen Druck auf den roten Knopf haben Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, und Adrian von Hammerstein, Vorstandsvorsitzender von Kabel Deutschland, im Beisein von Björn Böhning, Chef der Senatskanzlei, das neue WLAN-Netz gestartet.

"Ähnliche Aktivitäten in anderen Städten"

Aktuell sind 44 Hotspots für Public Wifi Berlin in Betrieb. Weitere 60 werden bis zum Sommer 2013 in Berlin-Mitte, -Tiergarten und -Charlottenburg sowie im Stadtzentrum von Potsdam aufgebaut. Mit der App Hotspotfinder aus dem Apple App Store können Nutzer die aktuell verfügbaren Hotspots finden. Ab November 2012 wird auch eine App für Android-Betriebssysteme im Google Play Store angeboten.

Ab Sommer 2013 plant Kabel Deutschland eine Auswahl an Zahlungsoptionen, mit denen die Nutzung nach Ablauf der 30 Freiminuten verlängert werden kann.

"Das Projekt kann so Vorbild für ähnliche Aktivitäten in anderen Städten in den von uns versorgten Bundesländern sein", sagte der Chef von Kabel Deutschland.


critak 23. Okt 2012

Für den Übergang hab ich hier ne inoffizielle Android App: http://www.user.tu-berlin.de...

glmde2 22. Okt 2012

darf ich fragen in welcher stadt du lebst?

cloudius 22. Okt 2012

Tipp: verwende OpenVPN auf Port 443, der wird fast nirgendwo geblockt. Und falls ein...

Myxier 22. Okt 2012

Ouuh da fehlen mir echt die Worte. Da sollte man schon wissen was ein Witz Ist und nichts...

rage2people 20. Okt 2012

Vermutlich mit nichts, was sich nicht aushebeln lässt. Das war auch mein erster Gedanke...

Kommentieren



Anzeige

  1. Organisationsverantwortliche- /r/IT-Spezialist/in
    DEMAT GmbH, Frankfurt am Main
  2. IT-Applikationsbetreuer (m/w)
    MorphoSys AG, Martinsried bei München
  3. Informaticien ou géo-informaticien (m/w)
    La Direction Générale des Collectivités Territoriales (DGCT) über Centrum für internationale Migration und Entwicklung, Mauritanie
  4. Applikationsentwickler (m/w) für die Designated Complaint Unit
    Siemens AG, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Router

    AVM schließt Sicherheitslücke in MyFritz-App

  2. AntMe V2

    Programmieren lernen mit Ameisen

  3. Android

    Motorola arbeitet an einem 7-Zoll-Tablet

  4. Oculix

    Netflix mit Oculus Rift und Leap Motion steuern

  5. Frequenzen für Mobilfunker

    Wechsel von DVB-T auf DVB-T2 soll 2016 starten

  6. Xbox One

    Microsoft bietet Reparatur oder Umtausch an

  7. Upgrade

    Neue Festplatte für Xbox 360 Slim mit 500 GByte

  8. IPv6

    Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen

  9. Urheberrecht

    Täglich eine Million Löschanfragen an Google

  10. Oculus Rift

    Geld für gefundene Sicherheitslücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  2. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle
  3. Sacred 3 Angespielt Kein Warten beim Laden

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Deutschland: E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
Deutschland
E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  1. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie
  2. Grey Goo angespielt Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  3. No Man's Sky Wie aus einer Telefonnummer ein Universum entsteht

    •  / 
    Zum Artikel