Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit
Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (Bild: Daniel Modjesch/Getty Images)

Kabel Deutschland "Bundesweites WLAN-Projekt in Berlin angelaufen"

Kabel Deutschland will in Berlin mit seinem WLAN-Hotspot-Projekt für mobile Internetzugänge starten. Dabei können auch heimische WLANs beim Kunden zu öffentlichen Hotspots werden.

Anzeige

Der TV-Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland arbeitet an einem bundesweiten Netz von WLAN-Hotspots, das auch private WLANs umfassen soll. Eine Unternehmenssprecherin erklärte Golem.de: "In Berlin gibt es dazu ein Pilotprojekt, wo wir schon relativ weit sind. Mitte Oktober werden wir dazu eine größere öffentliche Ankündigung machen."

Konzernchef Adrian von Hammerstein hat das Netz auf der Ifa in Berlin angekündigt. Er erläuterte, dass dazu auch WLANs beim Kunden zu öffentlichen Hotspots werden könnten, wenn der Nutzer zustimme.

Dem Berliner Tagesspiegel sagte der Manager: "Wir wollen unsere leistungsfähige Infrastruktur den Kunden auch unterwegs zugänglich machen. Wir gehen davon aus, dass die mobile Nutzung unser bestehendes Angebot gut ergänzt."

Das Projekt solle an Flughäfen, Bahnhöfen, Restaurants und Cafés begonnen werden. "Wir wollen unseren Internetkunden an hochfrequentierten Standorten einen einfachen Zugang ins Netz bieten - und das mit hohen Bandbreiten", sagte Hammerstein dem Tagesspiegel. Wie der mobile Internetzugang berechnet werden soll, sei noch nicht entschieden. Das Pilotprojekt werde von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg gefördert.

Berlins Senatskanzlei sucht Kooperationspartner für das Projekt Freies WLAN-Stadtnetz und startete deshalb ein Interessenbekundungsverfahren. Das gab die Senatskanzlei am 18. Juli 2012 bekannt. Berlins Regierung will ein landesweites gebührenfreies WLAN aufbauen. Senatskanzleichef Björn Böhning sagte dazu im Januar 2012: "Wir wollen ein Netz an zentralen Orten innerhalb des S-Bahn-Ringes etablieren". Betreiber könnten ein WLAN installieren und dann versuchen, dieses über Werbung zu finanzieren, zudem könnten sich private Investoren engagieren. Auch Kooperationen mit regionalen Initiativen würden geprüft, sagte Böhning. An dieser Ausschreibung nimmt Kabel Deutschland nicht teil.


Ketchupflasche 19. Sep 2012

Ja, einige Berliner hier. War schon immer einer der unfähigsten Politiker. Kommt nicht...

NihilTyphoon 17. Sep 2012

Ich will ja nicht kleinlich erscheinen, aber das klingt nicht sehr nach 1970er Jahre...

__destruct() 05. Sep 2012

Die Aussage bezieht sich auf die allgemeine Einstellung zu politisch verwalteten...

Endwickler 05. Sep 2012

Gründe die dazu eine Tochterfirma, die "Nichtkabel Deutschland" heißen wird?

RcRaCk2k 05. Sep 2012

Eigentlich ist das ganz einfach. Wenn das Geschäftsmodell von Kabel-Deutschland die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwickler/in für Anwendungssoftware
    Bosch Rexroth AG, Elchingen
  2. Spezialist für Call Center IT & Prozesse (m/w)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Senior Java Entwickler (m/w)
    TELUM GmbH, München
  4. Engineer (m/w) Signal Processing
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones - Staffel 4 (Digipack + Bonusdisc) (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    44,99€
  2. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Avatar, 96 Hours, Pretty Woman, Lord of War, Die Bücherdiebin)
  3. 2 TV-Serien auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. Arrow, Person of Interest, Boardwalk Empire, Falling Skies, Shameless)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung 850 Evo

    M.2- und mSATA-Kärtchen erhalten mehr Cache

  2. Mozilla

    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

  3. Assassin's Creed Chronicles angespielt

    Drei mörderische Zeitreisen

  4. Operation Volatile Cedar

    Spionagesoftware aus dem Libanon

  5. Studie

    Facebook trackt jeden

  6. Umfrage

    Notebook bleibt beliebtestes Gerät zur Internetnutzung

  7. Surface 3 im Hands on

    Das Surface ohne RT

  8. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  9. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  10. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: Cookies blocken nicht nötig.

    Zwangsangemeldet | 02:40

  2. Re: Ghostery

    Zwangsangemeldet | 02:38

  3. Re: Nix ersetz eine Tastatur und vor allem einen...

    Zwangsangemeldet | 02:28

  4. Re: Alles schön und gut...

    anonfag | 02:26

  5. Re: Was soll'n das?

    Kernel der Frosch | 02:25


  1. 23:51

  2. 18:29

  3. 18:00

  4. 17:59

  5. 17:22

  6. 16:32

  7. 15:00

  8. 13:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel