Abo
  • Services:
Anzeige
Die Kaala-Maschine ist nicht sehr groß.
Die Kaala-Maschine ist nicht sehr groß. (Bild: Anirudh Sharma)

Kaala: Aus dem Auspuff in den Drucker

Eine indische Erfinderin hat eine kleine Maschine gebaut, um Ruß aus der Luft zu extrahieren und daraus Tinte für einen Tintenstrahldrucker zu gewinnen.

Anzeige

Die kleine Maschine namens Kaala von Anirudh Sharma, Forscherin am Massachusetts Institute of Technology (MIT), zieht über einen Lüfter die verschmutzte Luft an und leitet sie über ein negativ geladenes Metallgitter. Die Rußpartikel werden ionisiert und lagern sich an positiv geladenen Kondensatorplatten ab. Der extrahierte Ruß wird mit Reinigungsalkohol und Öl vermischt, die Mischung schließlich in eine Druckerpatrone vom Typ HP C6602 eingespritzt.

Allerdings mussten die Düsen der Patrone aufgebohrt werden, damit die Tinte genutzt werden konnte. Die gewonnenen Rußpartikel sind deutlich größer als die Farbpartikel in industriell hergestellten Druckertinten.

Sharma verwendet diesen speziellen Typ Druckerpatrone, da es dafür eine Ansteuerung gibt, die mit einem Arduino betrieben werden kann. Das Inkshield unterstützt eine Druckauflösung von 96 dpi und funktioniert sowohl mit einem Arduino Uno als auch einem Arduino Mega.

  • Die Kaala-Maschine ist nicht sehr groß. (Foto: Anirudh Sharma)
Die Kaala-Maschine ist nicht sehr groß. (Foto: Anirudh Sharma)

Praktischer Nutzen ist begrenzt

Nicht nur in ihrer Heimat gehört Luftverschmutzung zum Alltag, deshalb fragte sich Sharma, ob die enthaltenen Schadstoffe wie Ruß nicht einem nützlichen Zweck zugeführt werden könnten. Sie kam auf die Idee, Ruß aus der Luft zu filtern und als Basis für druckfähige Tinte zu nutzen - wie er schon seit Jahrtausenden in Kajalstiften verwendet wird, der Basis für ihre Inspiration.

Sharma ist bewusst, dass ihre Maschine weder eine Lösung für die Beseitigung der Umweltverschmutzung noch ein ernsthafter Wettbewerber für die bestehenden kommerziellen Tintenanbieter ist. Für sie ist es vor allem eine Reminiszenz an ihre Zeit in Indien.

Ob VW möglicherweise Interesse an der Erfindung hat, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Eheran 06. Nov 2015

Wenn der Konzern Probleme verschweigt die direkt zum Tode mehrerer Insassen geführt...

Phreeze 06. Nov 2015

Volkswagen-Drucker GmbH, TM 2015 Dann der nächste Skandal: Drucker mit VWD Patronen...

Seasdfgas 06. Nov 2015

auch heute werden kajalstifte aus verkohltem butterfett und irgendeinem träger aus ölen...

Dwalinn 06. Nov 2015

Man hätte auch Reinschreiben können das HP nicht daran interessiert ist. Oder auch was...

Dwalinn 06. Nov 2015

****HP Aktien in Talfahrt***** ****Geschäft von HP brechen in China um 50% ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wilhelmshaven
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Haßmersheim
  4. Geocom Informatik GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 16,99€
  3. 38,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    deadeye | 04:42

  2. Re: Snowden-Begründung kompletter Mumpitz.

    deadeye | 04:36

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    bombinho | 04:31

  4. Re: Ist dies die Situation in der gesamtem EX...

    Golressy | 04:26

  5. Re: Dann baut man halt Schalter in die Laternen ein

    Golressy | 04:21


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel