Abo
  • Services:
Anzeige
Kunden von K-Classic Mobil erhalten mehr Datenvolumen.
Kunden von K-Classic Mobil erhalten mehr Datenvolumen. (Bild: Kaufland)

K-Classic Mobil: Datenflatrates werden ohne Preisaufschlag aufgestockt

Einige Prepaid-Pakete von K-Classic Mobil werden aufgewertet. Kunden erhalten in vielen Paketen mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Die Kosten für die Optionen bleiben unverändert.

Bei der Mobilfunkmarke von Kaufland gibt es einige Veränderungen. Zwei von drei Prepaid-Optionen von K-Classic Mobil werden erheblich aufgewertet, indem das ungedrosselte Datenvolumen erhöht wird. In der Option Surf and Talk S erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen von 400 MByte auf 750 MByte innerhalb eines Monats. Kunden erhalten eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s im Download. Nach Verbrauch des Inklusivvolumens wird die maximale Geschwindigkeit auf 64 KBit/s gedrosselt.

Anzeige

Surf and Talk S kostet pro Monat weiterhin 7,99 Euro. Neben der Datenflatrate gibt es 300 Freieinheiten für Telefonie und SMS. Die Freieinheiten kann der Nutzer nach Belieben auf die beiden Bereiche verteilen. Nach Aufbrauch der Inklusiveinheiten kostet eine Telefonminute und SMS jeweils 9 Cent. Außerdem gehört eine Family-and-Friends-Flatrate dazu, darin sind alle Telefonate und SMS zu anderen K-Classic-Mobil-Kunden enthalten. Diese Option kostet sonst einzeln 2,95 Euro im Monat.

1,5 GByte im Surf and Talk L

Für die Option Surf and Talk L wurde das ungedrosselte Datenvolumen von 600 MByte auf 1,5 GByte pro Monat erhöht. Auch hier stehen bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze bis zu 21,6 MBit/s im Download zur Verfügung. Die Option kostet für einen Monat unverändert 12,99 Euro. Dazu gehören 600 Freieinheiten für Telefonie und SMS sowie die Family-and-Friends-Flatrate.

Keine Veränderungen gibt es für die Option Surf and Talk XS. Für 4,99 Euro im Monat gibt es weiterhin 100 MByte ungedrosseltes Datenvolumen sowie 100 Freieinheiten für Telefonie und SMS. Die Family-and-Friends-Flatrate ist nicht Bestandteil der Option und nach Verbrauch der Inklusiveinheiten wird jede Telefonminute und SMS mit jeweils 9 Cent abgerechnet.

Alle drei Optionen sind auch als sogenannte Monatstickets erhältlich. Das bedeutet, dass die Option nur einmal gebucht wird und es keine automatische Verlängerung gibt, selbst wenn das betreffende Guthaben auf der Prepaid-Karte ausreichend ist. Die Standardoptionen haben ebenfalls eine Laufzeit von einem Monat, verlängern sich aber automatisch, sofern das Prepaid-Guthaben ausreicht oder die Option nicht fristgerecht abgestellt wurde.

Die Änderungen gelten auch für Bestandskunden, sobald die betreffende Option neu gebucht wurde. K-Classic-Mobil-Kunden verwenden das Mobilfunknetz von O2.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 06. Jul 2016

Ja dann geh hin und mach es!

Trollversteher 06. Jul 2016

Das stimmt allerdings auch wieder :D

velo 06. Jul 2016

Kennst jemand einen Prepaid Tarif, also keine monatlichen Kosten, bei dem die Daten auch...

lucky_luke81 06. Jul 2016

der Artikel kommt mir erneut vor wie Werbung.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. e.solutions GmbH, Erlangen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 6,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  2. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  3. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  4. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  5. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  6. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  7. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  8. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  9. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"

  10. BMW

    Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: Was genau klaut die Ressourcen?

    Manuel82b | 13:47

  2. Re: WoW 2 wäre mal ganz cool

    III | 13:46

  3. Grafik

    Bourbon | 13:46

  4. Client Code im NPM ablegen

    M.P. | 13:45

  5. Re: Ich sehe da kein Glas...

    Horsty | 13:44


  1. 13:21

  2. 12:30

  3. 12:08

  4. 12:01

  5. 11:58

  6. 11:48

  7. 11:47

  8. 11:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel