Abo
  • Services:
Anzeige
Euadors Außenminister Ricardo Patino bemüht sich um eine diplomatische Lösung für Julian Assange.
Euadors Außenminister Ricardo Patino bemüht sich um eine diplomatische Lösung für Julian Assange. (Bild: Rodrigo Buendia/AFP/Getty Images)

Julian Assange: Ecuador schlägt Befragung Assanges in Stockholm vor

Euadors Außenminister Ricardo Patino bemüht sich um eine diplomatische Lösung für Julian Assange.
Euadors Außenminister Ricardo Patino bemüht sich um eine diplomatische Lösung für Julian Assange. (Bild: Rodrigo Buendia/AFP/Getty Images)

Julian Assange soll unter diplomatischem Schutz in der ecuadorianischen Botschaft in Stockholm befragt werden. Das schlägt Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño vor.

In den Bemühungen um eine diplomatische Lösung der Causa Julian Assange schlägt Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño vor, Assange unter diplomatischem Schutz nach Stockholm ausreisen zu lassen. Dort soll er dann von der schwedischen Justiz befragt werden, möglicherweise in der ecuadorianischen Botschaft. Am Rande der UN-Vollversammlung am 27. September 2012 will Patiño seinem britischen Amtskollegen William Hague diesen Vorschlag unterbreiten.

Anzeige

Assange droht die Verhaftung durch britische Behörden, sollte er die ecuadorianische Botschaft in London verlassen. Er war am 19. Juni 2012 dorthin geflüchtet, nachdem das britische High Court als letzte Instanz Assanges Antrag abgelehnt hatte, das Verfahren um seine Auslieferung erneut aufzurollen. Am 16. August 2012 gewährte ihm Ecuador politisches Asyl und stellte ihn unter diplomatischen Schutz.

Unsichere Beweislage

Derweil berichten schwedische Medien, dass zwei unabhängige Gutachter auf einem Kondom keine DNA-Spuren des 41-jährigen Australiers festgestellt haben. Zwei Frauen werfen Assange sexuelle Belästigung vor. Eine der Frauen hatte ausgesagt, Assange habe absichtlich ein Kondom zerrissen, um mit ihr ungeschützten Geschlechtsverkehr haben zu können. In Schweden wird das als Vergewaltigung gewertet. Das als Beweismittel sichergestellte Kondom wurde im Zuge von Ermittlungen untersucht. Der Polizeibericht mit den Ergebnissen liege Assanges Verteidigern vor, berichtet die Online-Ausgabe des Daily Mail. Sie gingen davon aus, dass das eingereichte Kondom nicht als Beweismittel verwendet werden dürfe.

Assange bestreitet diese Vorwürfe und wirft den schwedischen Behörden vor, die Ermittlungen als Vorwand zu nutzen, um ihn in Schweden zu verhaften und letztlich an die USA auszuliefern. Assange befürchtet, dort wegen Geheimnisverrats und Spionage belangt zu werden. Die Whistleblower-Plattform Wikileaks hatte unter anderem Botschaftsdepeschen, geheime Dokumente zum Krieg in Afghanistan sowie zum Krieg im Irak veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Charles Marlow 24. Sep 2012

Besonders schändlich ist auch die Nummer, mit der sich die australische Politik aus der...

Schalk81 24. Sep 2012

"A torn condom given to Swedish police by one of the alleged victims was examined by...


News & Magazin : naanoo.com / 27. Sep 2012

Wikileaks: Julian Assange spricht per Videochat mit Barack Obama



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel
  2. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  3. Software AG, Saarbrücken
  4. über Hays, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Medion Erazer X7843 17.3"-Gaming-Notebook mit i7-6820HK...
  2. 109,00€ (Spiel in den Warenkorb zum Controller legen, siehe unteren Link)

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

  1. Re: ein neues protokoll ist eine sehr schlechte...

    rugel | 19:31

  2. Re: Aprilscherz im Januar?

    rugel | 19:30

  3. Re: klappt bei mir nur ohne . hinter onion...

    bjs | 19:27

  4. Re: Why not both?

    Komischer_Phreak | 19:14

  5. Re: WLAN Sharing währe mal was neues ...

    Sylthos | 19:10


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel