Jugendschutz Zombi U erscheint ungeschnitten - aber ohne Easy-Mode

Köpfe abschlagen und ähnlich harter Stoff gehört in Zombi U zur Tagesordnung. Trotzdem hat Ubisoft nun bekanntgegeben, dass das Hardcorespiel für die Wii U ungeschnitten in Deutschland erscheint - bis auf den leichten Schwierigkeitsgrad.

Anzeige

Bei Präsentationen von Zombi U stand bislang immer die Frage im Raum, ob Ubisoft das Horror-Survival-Spiel überhaupt in Deutschland auf den Markt bringt - und wenn ja, in welcher Form. Die Webseite Schnittberichte.com hat nun offenbar zum richtigen Zeitpunkt nachgefragt und herausgefunden: Zombi U soll ohne Änderungen inhaltlicher Art erscheinen. Lediglich der Easy-Mode, also der einfachste Schwierigkeitsgrad, soll laut Ubisoft in Deutschland nicht enthalten sein. Grund sind angeblich Zeitprobleme - der Modus soll per Patch schnellstmöglich nachgereicht werden.

Die Entscheidung der USK, Zombi U ab 18 ohne Änderungen freizugeben, überrascht insofern, als es in dem Spiel vergleichsweise hart zur Sache geht. Es kommt regelmäßig vor, dass der Spieler die Köpfe von Untoten per Baseballschläger wegschlagen muss. Immerhin setzt das Programm nicht auf simple Knalleffekte, sondern auf taktisch angehauchte Action im modernen London. Das Spiel soll gleichzeitig mit dem Erscheinen der Wii U am 30. November 2012 auf den Markt kommen.


Raistlin 05. Nov 2012

Wenn wir schon Wiki befragen dann passt das ganze doch. "eine Genereation ist eine Gruppe...

schnitti 02. Nov 2012

MUHAHA ! ganz groß ! :D

Kommentieren



Anzeige

  1. APP-Entwickler (m/w) für iOS / Android
    GIGATRONIK Holding GmbH, Ingolstadt
  2. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  3. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

    •  / 
    Zum Artikel