Abo
  • Services:
Anzeige
Ab-18-Spiel Gears of War 3
Ab-18-Spiel Gears of War 3 (Bild: Epic Games)

Jugendschutz: Filterprogramme statt Sendezeitbegrenzung

Ab-18-Spiel Gears of War 3
Ab-18-Spiel Gears of War 3 (Bild: Epic Games)

Trailer von gewalthaltigen Spielen und andere Inhalte mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren unterliegen ab Juni 2013 keiner Sendezeitbeschränkung mehr. Stattdessen können die Anbieter nach einem Beschluss von Jugendschützern das Age-de-Label verwenden.

Für den Jugendschutz im Internet ist in Deutschland vor allem die Münchner Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) zuständig. Bei ihrer jüngsten Sitzung in Berlin hat die KJM einen Entschluss mit Auswirkungen getroffen: Ab Juni 2013 gelten die beiden verfügbaren Jugendschutzprogramme vollumfänglich auch für "altersbeschränkte Inhalte bis zu der Altersstufe 18". Jugendgefährdende und unzulässige Angebote sind hiervon nicht umfasst. Bisher galt die Anerkennung nur für Inhalte bis zu der Altersstufe 16.

Anzeige

Das bedeutet vor allem, dass Inhalte mit einer Freigabe ab 18 nun nicht mehr zwingend mit Sendezeitenbegrenzung im Internet stehen müssen - Trailer von gewalthaltigen Games etwa sind auf vielen Seiten derzeit nur zwischen 23 und 6 Uhr verfügbar. Wenn die Seiten allerdings mit dem Alterskennzeichen Age-de-Label versehen sind, entfällt diese Einschränkung. Die Logik dahinter: Eltern könnten nun ja auf die Jugendschutzsoftware vertrauen.

Claas Oehler, Geschäftsführer für Recht und Regulierung im Game Bundesverband der Computerspielindustrie, kommentiert: "Effektiver Jugendschutz ist nun möglich, ohne dass Anbieter - wie bisher - eigene technische Systeme vorhalten müssen. Eltern können mit einem solchen anerkannten Jugendschutzprogramm ihre Kinder altersdifferenziert wirksamer im Netz schützen."

In der Praxis dürfte der Beschluss der KJM den Jugendschutz im Internet aber eher schwächen. Unter anderem, weil die zeitlich früher verfügbaren Inhalte nicht auf allen Hardwareplattformen gefiltert werden - die Jugendschutzfilter stehen nämlich nur für Windows, nicht aber für Mac OS oder Linux und vor allem nicht für mobile Plattformen zur Verfügung. Auch deshalb wollen Anbieter wie die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten vorerst bei den Sendezeitbeschränkungen bleiben.

Derzeit gibt es zwei Filterprogramme, die den staatlichen Anforderungen genügen. Seit März 2012 bietet die Telekom ihren Kunden eines als kostenlosen Download. Ein weiteres Programm stammt von dem Verein Jusprog - dahinter stecken Spielefirmen wie Electronic Arts, Unternehmen wie die Axel Springer AG und der Bauer Verlag, aber auch Anbieter von pornografischen Inhalten, etwa die Beate Uhse AG.

Nachtrag vom 24. Mai 2013, 10:25 Uhr

Der Verein Jusprog e. V. hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass seine Jugendschutzsoftware auch für Smartphones mit Android ab Version 2.1 als kostenloser Download zur Verfügung steht.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 24. Mai 2013

Ich kenne welche, die Horrorfilme nicht vertragen, die sind aber schon über 20 - und...

crazypsycho 24. Mai 2013

War schlimm das man entweder die Sendezeit beschränken musste, oder eine (für den...

__destruct() 23. Mai 2013

Diese Vorschrift ist nicht sinnvoll. Allerdings ist das nicht wegen dem, was du...

nicoledos 23. Mai 2013

Sag das nicht zu laut, sonst haut dir das Jugendamt auf die Finger. Wenn ich auch...

Der schwarze... 23. Mai 2013

Jo, Dragon Age 2, Battlefield 3 und Kingdoms of Amalur gekauft und brauchte nur den Perso...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Deutschland
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Diehl Aircabin GmbH, Laupheim (bei Ulm)
  4. Myra, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  2. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  3. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Re: jede firma, die noch im profisport...

    Cok3.Zer0 | 00:46

  2. Re: Ursprung auf Windows Phone ignoriert. :(

    drvsouth | 00:44

  3. Re: Ganz und gar nicht günstig

    schachbrett | 00:41

  4. Re: Ein Mehrwert darzustellen wird immer schwieriger

    plutoniumsulfat | 00:32

  5. Funktioniert die App auch auf meinem WeTab?

    stscon | 00:25


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel