Abo
  • Services:
Anzeige
Teilnehmer eines Jugend-hackt-Workshops
Teilnehmer eines Jugend-hackt-Workshops (Bild: Leonard Wolf/CC-BY 4.0)

Jugend hackt: "Cool, etwas zu verbessern"

Teilnehmer eines Jugend-hackt-Workshops
Teilnehmer eines Jugend-hackt-Workshops (Bild: Leonard Wolf/CC-BY 4.0)

Ihr Vater habe sie aufs Programmieren gebracht, sagt Leeloo. In der Schule lernt sie nur, Word-Dokumente auszudrucken. Darum macht die 13-Jährige bei "Jugend hackt" mit.

Freies WLAN in jedem Park - wäre das nicht ein Traum? Und was, wenn Ampeln die Verkehrslage erkennen könnten und sich automatisch darauf einstellen würden? So etwas zu programmieren, haben Hacker-Talente letztes Jahr bei Jugend hackt gelernt. Das Programm der Open Knowledge Foundation Deutschland fördert Jugendliche, die coden lernen wollen. Auf dem viertägigen Hackertreffen, das der Chaos Computer Club gerade in Hamburg ausrichtet, stellten sie ihre Projekte vor. Eine von ihnen ist Leeloo, 13.

Anzeige

Bist du ein Kind gewesen, das schon mit fünf auf Smartphones rumgewischt hat?

Leeloo: Nein, früher habe ich immer nur auf die Tastatur vom Computer gehauen. Ich hatte dann früh ein Handy, weil ich allein zur Schule gefahren bin. Irgendwann kam ein Tablet dazu. Alles ganz normal.

Wer hat dich zur Hackerin gemacht?

Leeloo: Mein Vater kann programmieren und wir haben schon zu Hause mit den Legorobotern Mindstorms und auf der Seite mit Codecombat herumprobiert. Ein Kumpel meines Vaters hat dann die Coder Dojos vorgeschlagen und von dort bin ich zu "Jugend hackt" gekommen.

Mit den Freundinnen zu "Jugend hackt"

Wie war es das erste Mal bei "Jugend hackt"?

Leeloo: Cool, ich bin mit meinen Freundinnen hingegangen. Erst habe ich gedacht, dass ich mit Programmierern nicht zusammenarbeiten könnte. Wir hatten alle wenig Erfahrung. Aber das muss man am Anfang auch nicht. Mit den Mentoren haben wir dann Treefi programmiert.

Was ist Treefi?

Leeloo: Treefi ist unser Projekt. Wir packen WLAN-Router auf Bäume. Damit der Router funktioniert, muss man auf einem Fahrrad strampeln. Das erzeugt per Dynamo Strom. Der Strom geht gleichzeitig zu einer Pumpe, die den Baum bewässert. Es ist also eine Sache, bei der alle gewinnen: Wir bekommen kostenfreies WLAN und treiben Sport, der Baum bekommt Wasser. Wir mussten dann noch die Anlage programmieren.

Wie wollt ihr weitermachen?

Leeloo: Wir haben Angebote von Firmen bekommen, die das realisieren wollen. Das wäre natürlich super. Vielleicht wird es sogar bald im Berliner Technikmuseum ausgestellt.

Was reizt dich am Programmieren am meisten?

Leeloo: Ich finde es cool, etwas zu verbessern. Und ich habe am Ende ein Produkt, das andere Leute glücklich oder das Leben für jemanden einfacher macht. Das ist ein wunderschönes Gefühl.

Schule vermittelt nur einfachste Grundlagen

Gab es in der Schule auch Angebote für hackerfreudige Jugendliche?

Leeloo: Wir haben ein Fach, das nennt sich ITG, informationstechnische Grundbildung. Da lernt man Grundlagen: Wie schalte ich den Computer an, wie formatiere ich ein Word-Dokument, wie drucke ich es aus. Wir haben zum Beispiel die Regeln zur Benutzung des Computerraums abgeschrieben und dann ausgedruckt.

Klingt nicht so spannend. Bist du da unterfordert?

Leeloo: Natürlich hab ich bei Word auch etwas Neues gelernt. Aber ansonsten war es ziemlich langweilig.

Java und die Hackerethik 

eye home zur Startseite
zilti 30. Jan 2016

Also in Python kann man einfach "xy = 5" schreiben und es funktioniert. Kein "define...

EvilSheep 10. Jan 2016

Absolut! 100% Sich Anfangs nur auf eine Sprache zu konzentrieren ist meiner Erfahrung...

tibrob 05. Jan 2016

Schön, dass du das 5. Element erwähnst :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Baden-Württemberg
  2. BOGE, Bielefeld
  3. über Robert Half Technology, Raum Mosbach
  4. Dynamic Engineering GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  2. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  3. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)

Folgen Sie uns
       


  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

  1. Re: Todsünden für /mit SSDs ?

    thesmann | 19:08

  2. Re: Sonderkündigung in dem Fall?

    christian_k | 19:06

  3. Re: o2 Free Tarife betroffen!

    christian_k | 19:02

  4. Bei Heartstone soll es dabei gleichzeitig

    StefanGrossmann | 18:58

  5. Re: 100 PS und 500 km Reichweite wären völlig...

    grigio | 18:52


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel