*JS mit C-ähnlichen Typen
*JS mit C-ähnlichen Typen (Bild: Screenshot: Golem.de)

*JS und heap.coffee Javascript à la C

Die beiden Mozilla-Forscher Michael Bebenita und Shu-yu Guo haben zwei Sprachen entwickelt, die ein C-artiges Typensystem mit manueller Speicherverwaltung für Javascript umsetzen. So sollen speichereffiziente Javascript-Programme entstehen, die ohne Pause zur Garbage Collection laufen.

Anzeige

"Wie würde Javascript aussehen, wenn man es um Low-Level-Funktionen erweitert?" Dieser Frage gingen Michael Bebenita und Shu-yu Guo nach, die für Mozilla forschen. Dabei entstanden zwei Sprachen: *JS auf Basis von Javascript und heap.coffee auf Basis von Coffeescript.

Beide Sprachen unterstützen ein Typensystem nach dem Vorbild von C und werden in Javascript umgewandelt. Dadurch sollen sich ohne großen Aufwand speichereffiziente Javascript-Programme schreiben lassen, die bei der Garbage Collection zu keinen Pausen führen. Da Javacript ohne Typen auskommt und dem Entwickler die Speicherverwaltung abnimmt, muss der Speicher regelmäßig aufgeräumt werden, was als Garbage Collection bezeichnet wird. Dabei wird die Verarbeitung von Javascript kurz angehalten, was je nach Implementierung zu kleineren oder größeren Pausen führen kann, die sich bei manchen Javascript-Programmen in Form von Aussetzern bemerkbar machen.

Noch handelt es sich bei beiden Projekten um frühe Prototypen, denn es geht vor allem darum, mit statischen Low-Level-Typen in High-Level-Sprachen mit dynamischen Typen zu experimentieren.

Bebenita und Guo haben ihre Prototypen von *JS und heap.coffee bei Github veröffentlicht und dokumentiert. Sie zeigen die Deklaration von Variablen, wie sich Berechnungen mit den Typen umsetzen lassen, wie Strukturen und Zeiger umgesetzt und Funktionen typisiert werden. Die beiden erläutern auch ihre Ideen zum Umgang mit Objekten, die in ihrem Ansatz deutlich effizienter sind als klassische Javascript-Objekte.


wolfi86 14. Mai 2012

Mir scheint das ist keine neue Sprache. *JS ist nur ein Dialekt der Sprache JavaScript...

bstea 14. Mai 2012

Nicht zwingend. Ich hatte letztens wieder das Erlebnis gehabt, dass auf einer Seite einer...

Kommentieren



Anzeige

  1. Webentwickler PHP / MySQL (m/w)
    Guest-One GmbH, Wuppertal
  2. Software Application Engineer E-Commerce (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  4. Teamleiter/-in ITIL-Service-Support-Prozesse
    Dataport, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kaspersky Lab

    Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an

  2. Halbleiterforschung

    Neuer Memristor kann zehn Zustände speichern

  3. Transpiler

    Googles Inbox zu zwei Dritteln plattformübergreifender Code

  4. Fujifilm

    Fotobuch mit integriertem Touchscreen

  5. Teardown

    Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus

  6. Pinc VR

    Virtuelle Realität mit Gestensteuerung für das iPhone 6

  7. Linux-Distribution

    Less ist ein mögliches Einfallstor

  8. Mobilfunktarif

    Spotify Family ist bei der Telekom nicht nutzbar

  9. Test Escape Dead Island

    Urlaub auf der Zombieinsel

  10. Compute Stick

    Intels HDMI-Stick kommt noch 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen
  2. Malware Europol will Backdoors gegen Cyberkriminelle nutzen
  3. Kaspersky Lab Diebe spielen Malware über CD-Laufwerk auf Geldautomaten

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel