Anzeige
Joseph Weizenbaum: "Eine Frau ohne Mann ist wie ein Fisch ohne Fahrrad"
(Bild: Il Mare)

Joseph Weizenbaum: "Eine Frau ohne Mann ist wie ein Fisch ohne Fahrrad"

Joseph Weizenbaum: "Eine Frau ohne Mann ist wie ein Fisch ohne Fahrrad"
(Bild: Il Mare)

Mensch und Maschine können nicht kommunizieren, wenn die Maschine nur übersetzt, aber nicht versteht, sagte der Informatiker Joseph Weizenbaum. Zwischenmenschliche Kommunikation andererseits scheitert einfach am Zuhören.

Das Thema Kommunikation und Übersetzung beschäftigte Joseph Weizenbaum über mehrere Jahrzehnte. In Interviews für den Dokumentarfilm "Rebel at work" von Silvia Holzinger und Peter Haas erklärt er die Schwierigkeiten, die damit für die Programmierer verbunden sind.

Anzeige

Schon 1966 schuf Weizenbaum, der 2008 starb, mit Eliza die Mutter aller Chatbots und erntete dafür Anerkennung weltweit. Das Computerprogramm war für manche ein Meilenstein in der Mensch-Maschine-Kommunikation. Der Informatiker selbst blieb skeptisch: Eliza verstand nichts, die Software nutzte vorgefertigte Skripte, die lediglich auf Schlüsselwörter reagierten, und simulierte so zum Beispiel als Gesprächspartner einen Psychologen.

Auch im Hinblick auf Übersetzungsprogramme blieb Weizenbaum skeptisch und veranschaulichte das Problem aller Übersetzungsprogramme an einem Beispiel.

Joseph Weizenbaum fragte einen Simultandolmetscher, ob er ihm diesen Satz übersetzen könne: "A woman without a man is like a fish wihout a bicycle". Der Spruch war damals noch recht frisch und nicht überall auf der Welt schon allgemeinverständlich und so kam der Übersetzer auch an der beabsichtigten Stelle ins Stottern.

Weizenbaum wollte damit deutlich machen, dass es nicht damit getan ist, Wörterbücher abzutippen, um ein Übersetzungsprogramm zu schreiben, wie viele es in einer frühen Phase der Informatik glaubten. Es reicht nicht, Vokabeln in andere Sprachen zu transformieren und ein wenig die Syntax zu richten. Damit das Übersetzen mit der Maschine funktioniert, muss der Sinn auch verstanden werden, sonst ist eine Übersetzung nicht möglich.

Dass es auch in einer Mensch-Mensch-Kommunikation zu Problemen kommen kann, liege schlicht am Zuhören.

"Niemand hört zu!", klagte Weizenbaum. Der Informatiker, der sich nicht selten über oberflächliche Tischgespräche aufregte, hatte auch hierzu eine Anekdote parat. In Wien bei einem Abendessen sagte Weizenbaum, dass er gute Chancen habe, alt zu werden, da seine Schwiegermutter schon 102 Jahre alt sei. Die Leute um ihn herum nickten und bestätigten seine Aussage - offenbar, ohne richtig zugehört zu haben. Denn: "Was hat sie mit mir zu tun?" fragte er. "Tischgespräche sind Quatsch. Größtenteils jedenfalls."

Weizenbaums Denkanstöße 

eye home zur Startseite
perseus 05. Jun 2012

Ok, muss ich zugeben, in einem offenen Forum die E-Mail-Adresse in der Signature zu...

pholem 05. Mai 2012

Wenn ich das richtig verstehe, beziehst du dich auf das Übersetzen zwischen zwei...

tilmank 03. Mai 2012

Schön ausgedrückt hat er sich wirklich nicht, aber ich glaube man versteht was gemeint ist.

Misdemeanor 02. Mai 2012

Vielleicht ist das auch noch interessant: http://www.ilmarefilm.org/W_D_10.htm Hier gibt...

User2 02. Mai 2012

Unglaublich wie viele Leute es gibt die das Klischee von Hass-Liebe hier gerne...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter Interne IT (m/w)
    OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau
  2. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  3. Projektmanager Einkauf/IT (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Frontend Developer (m/w)
    anwalt.de services AG, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Vorinstallierte Programme sind die Pest

    Milber | 20:09

  2. Es ist schon da!

    Harald.L | 20:08

  3. Re: Bluetooth muss standard werden!

    FreiGeistler | 20:08

  4. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    TheLukay | 20:06

  5. Re: Also da muss man sich ja fragen

    der_wahre_hannes | 20:05


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel