Abo
  • Services:
Anzeige
Das Jolla Tablet wird mit Gesten bedient.
Das Jolla Tablet wird mit Gesten bedient. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Jolla: Tablet mit Sailfish OS gibt es für 275 Euro

Das Jolla Tablet wird mit Gesten bedient.
Das Jolla Tablet wird mit Gesten bedient. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wer das Jolla Tablet nicht schon über Indiegogo gekauft hat, kann es jetzt regulär vorbestellen. Allerdings kostet das Sailfish-OS-Tablet jetzt mehr als Ende vergangenen Jahres. Ausgeliefert werden die aktuellen Bestellungen Ende Oktober.

Anzeige

In Jollas Onlineshop kann das erste Tablet des finnischen Unternehmens vorbestellt werden. Das Jolla Tablet mit Sailfish OS 2.0 wird in zwei Varianten angeboten. Das Modell mit 32 GByte Flash-Speicher kostet zusammen mit Versandkosten rund 275 Euro. Mit Versandkosten fallen für das 64-GByte-Modell knapp 310 Euro an. Diese Preise gelten für Lieferungen nach Deutschland, enthalten also die ortsübliche Steuer. Ausgeliefert wird das Tablet dann voraussichtlich Ende Oktober 2015. Jolla weist darauf hin, dass die Menge an verfügbaren Geräten beschränkt ist.

Als das Jolla Tablet im November 2014 über Indiegogo angeboten wurde, war das Finanzierungsziel bereits nach etwa zwei Stunden erreicht. Damals gab es das Tablet für umgerechnet um die 200 Euro. Eigentlich sollte das Jolla-Tablet bereits im Mai 2015 ausgeliefert werden, es gab aber Probleme bei der Produktion. Derzeit ist geplant, dass Indiegogo-Unterstützer das Tablet Anfang September 2015 geliefert bekommen.

8-Zoll-Tablet mit Atom-Prozessor

Das Tablet hat ein 7,85 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln, was eine Pixeldichte von 330 ppi ergibt. Im Inneren des Tablets arbeitet ein Intel-Atom-Prozessor Z3735F, ein Baytrail-SoC am unteren Leistungsspektrum. Erstmals läuft Sailfish OS damit auch auf Intel-Prozessoren, bisher war das Betriebssystem nur mit ARM-Chips kompatibel.

  • Jolla-COO Marc Dillon präsentiert das Jolla Tablet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Jolla-COO Marc Dillon präsentiert das Jolla Tablet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Jolla-COO Marc Dillon präsentiert das Jolla Tablet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Jolla-COO Marc Dillon präsentiert das Jolla Tablet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher wahlweise 32 oder 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 128 GByte ist eingebaut. Generell wird es das Tablet nur mit WLAN-Modul geben, ein Mobilfunkmodul ist nicht vorhanden. Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera, vorne ist eine 2-Megapixel-Kamera untergebracht. Das Tablet misst 203 x 137 x 8,3 mm, wiegt 384 Gramm und hat einen Akku mit einer Nennladung von 4.450 mAh.

Tablet mit Sailfish OS 2.0

Das Tablet läuft wie Jollas Smartphone mit dem hauseigenen Betriebssystem Sailfish OS, allerdings dann in der Version 2.0. Der Meego-Nachfolger zeichnet sich durch eine intuitive Bedienung mit Gesten sowie einer von Android und iOS merklich unterschiedlichen Benutzeroberfläche aus, denn Bedienknöpfe gibt es nicht. Auf dem Jolla Tablet laufen wie beim Smartphone auch Android-Apps. Diese werden wie native Sailfish-OS-Anwendungen gestartet.


eye home zur Startseite
honk 24. Aug 2015

Und vermutlich mit dem für die Camera, dem GPS, dem Gyroskop, dem WLAN Modul, dem 3G...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG, Innsbruck (Österreich)
  2. Geberit Verwaltungs GmbH, Ratingen, Pfullendorf
  3. Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 699,00€
  3. 299,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    tomatentee | 22:04

  2. Als ob die nicht eine Hütte hätten

    logged_in | 22:03

  3. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    DWolf | 22:01

  4. Re: Wird Zeit zu wechseln

    D.Cent | 21:55

  5. Re: kein echtes 4k

    niemandhier | 21:55


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel