Abo
  • Services:
Anzeige
Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK.
Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK. (Bild: Jolla)

Jolla: SDK für Sailfish veröffentlicht

Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK.
Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK. (Bild: Jolla)

Jolla hat eine erste Alpha der SDK für Sailfish freigegeben. Die SDK basiert auf Qt-Creator 2.6.2 beziehungsweise auf Qt 4.8.3. Die von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründete Firma Jolla entwickelt den Meego-Nachfolger Sailfish.

Für Sailfish gibt es eine SDK, mit der Apps für das mobile Betriebssystem von Jolla entwickelt werden können Die Entwicklungsumgebung basiert auf Qt Creator 2.6.2. Das SDK enthält erste Vorlagen sowie eine Dokumentation. Entwickelte Apps lassen sich im Emulator testen.

Anzeige
  • Die Sailfish SDK gibt es bislang nur für Linux.
  • Der Startbildschirm der SDK
  • Spezielle QML-Elemente für Sailfish heißen Silica.
  • Die SDK basiert auf Qt Creator.
  • Die SDK dokumentiert Silica.
  • Der Grundaufbau einer App für Sailfish
  • Die Referenz des Silica-Moduls und seiner Komponenten
Die Sailfish SDK gibt es bislang nur für Linux.

Applikationen für Sailfish werden in einer Kombination aus C++ und QML erstellt. Dabei sorgt das Qt-Framework für die Benutzerschnittstelle der App, während in C++ komplexe Anwendungen geschrieben werden können. Neben Qt Quick, das wesentliche Typen für QML-basierte Benutzeroberflächen bereitstellt, gibt es von Jolla noch das Modul Sailfish Silica, das spezielle Typen und Elemente enthält.

Silica aus QML

Silica-Elemente sind in der Regel Erweiterung von QML-Elementen und deren Eigenschaften, Signale oder Methoden sind dort ebenfalls enthalten. Das QML-Modul Silica enthält vier Basiselemente, Eingabeelemente, Menüs, Dialoge, Ein- und Ausgabe für Texte sowie für Schaltflächen.

Der Emulator läuft in Virtualbox, Apps werden per SSH an den Emulator übertragen.

Noch befindet sich Sailfish SDK in der Alphaphase. Eine Liste mit bisher entdeckten Fehlern sind auf der Webseite einzulesen. Die SDK ist für Linux in einer 32- und 64-Bit-Version erhältlich. Ob und wann es auch Versionen für Windows oder Mac OS X geben soll, steht noch nicht fest.

Meego-Nachfolger

Jolla will das gesamte Konzept von Meego fortführen: Sailfish steht wie Meego für das Betriebssystem (Sailfish OS), die Oberfläche (Sailfish UI) und generell für die gesamte Infrastruktur inklusive Entwicklungsumgebung.

Wann erste Smartphones mit Sailfish erscheinen sollen, ist nicht bekannt. Bislang wolle sich Jolla zunächst auf den Mobilfunkmarkt in China konzentrieren, später auf den europäischen Markt. Mit dem dortigen Telefonkonzern DNA soll bereits ein erster Distributor gefunden worden sein. Laut Jolla soll Sailfish bereits auf der Mobilplattform des Herstellers ST-Ericsson laufen.


eye home zur Startseite
flaffii 27. Feb 2013

Mein N900 wird auch noch bis zum nächsten Handy das ohne die Krankheit Android auskommt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  2. über Hays AG, Karlsfeld
  3. Stadt Ellwangen, Ellwangen
  4. Thalia Bücher GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, The Purge, Shutter...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Better Call Saul 1. Staffel Blu-ray 12,97€, Breaking Bad letzte Staffel Blu-ray 9,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  2. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  3. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  4. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  5. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  6. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  7. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  8. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  9. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  10. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Teilzeit Mitbeteiligter hier, AMA!

    Schnarchnase | 18:08

  2. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    Teebecher | 18:04

  3. Re: schade ...

    FunnyGuy | 18:03

  4. Re: DECT tötet es bevor es Eier legt.

    Laptel | 18:03

  5. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    Proctrap | 18:00


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel