Abo
  • Services:
Anzeige
Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK.
Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK. (Bild: Jolla)

Jolla: SDK für Sailfish veröffentlicht

Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK.
Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK. (Bild: Jolla)

Jolla hat eine erste Alpha der SDK für Sailfish freigegeben. Die SDK basiert auf Qt-Creator 2.6.2 beziehungsweise auf Qt 4.8.3. Die von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründete Firma Jolla entwickelt den Meego-Nachfolger Sailfish.

Für Sailfish gibt es eine SDK, mit der Apps für das mobile Betriebssystem von Jolla entwickelt werden können Die Entwicklungsumgebung basiert auf Qt Creator 2.6.2. Das SDK enthält erste Vorlagen sowie eine Dokumentation. Entwickelte Apps lassen sich im Emulator testen.

Anzeige
  • Die Sailfish SDK gibt es bislang nur für Linux.
  • Der Startbildschirm der SDK
  • Spezielle QML-Elemente für Sailfish heißen Silica.
  • Die SDK basiert auf Qt Creator.
  • Die SDK dokumentiert Silica.
  • Der Grundaufbau einer App für Sailfish
  • Die Referenz des Silica-Moduls und seiner Komponenten
Die Sailfish SDK gibt es bislang nur für Linux.

Applikationen für Sailfish werden in einer Kombination aus C++ und QML erstellt. Dabei sorgt das Qt-Framework für die Benutzerschnittstelle der App, während in C++ komplexe Anwendungen geschrieben werden können. Neben Qt Quick, das wesentliche Typen für QML-basierte Benutzeroberflächen bereitstellt, gibt es von Jolla noch das Modul Sailfish Silica, das spezielle Typen und Elemente enthält.

Silica aus QML

Silica-Elemente sind in der Regel Erweiterung von QML-Elementen und deren Eigenschaften, Signale oder Methoden sind dort ebenfalls enthalten. Das QML-Modul Silica enthält vier Basiselemente, Eingabeelemente, Menüs, Dialoge, Ein- und Ausgabe für Texte sowie für Schaltflächen.

Der Emulator läuft in Virtualbox, Apps werden per SSH an den Emulator übertragen.

Noch befindet sich Sailfish SDK in der Alphaphase. Eine Liste mit bisher entdeckten Fehlern sind auf der Webseite einzulesen. Die SDK ist für Linux in einer 32- und 64-Bit-Version erhältlich. Ob und wann es auch Versionen für Windows oder Mac OS X geben soll, steht noch nicht fest.

Meego-Nachfolger

Jolla will das gesamte Konzept von Meego fortführen: Sailfish steht wie Meego für das Betriebssystem (Sailfish OS), die Oberfläche (Sailfish UI) und generell für die gesamte Infrastruktur inklusive Entwicklungsumgebung.

Wann erste Smartphones mit Sailfish erscheinen sollen, ist nicht bekannt. Bislang wolle sich Jolla zunächst auf den Mobilfunkmarkt in China konzentrieren, später auf den europäischen Markt. Mit dem dortigen Telefonkonzern DNA soll bereits ein erster Distributor gefunden worden sein. Laut Jolla soll Sailfish bereits auf der Mobilplattform des Herstellers ST-Ericsson laufen.


eye home zur Startseite
flaffii 27. Feb 2013

Mein N900 wird auch noch bis zum nächsten Handy das ohne die Krankheit Android auskommt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. FERCHAU Engineering GmbH, Region Zwickau und Chemnitz
  3. Neoperl GmbH, Müllheim
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Ist doch billiger

    Teebecher | 17:09

  2. Opera Link auch betroffen?

    der_wahre_hannes | 17:08

  3. Re: Gibt es einen Lagerarbeitsplatz, wo es einem...

    Sharra | 17:04

  4. Re: Hype Biometrie - brandgefährlicher Unfug

    cpt.dirk | 17:03

  5. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    demon driver | 17:00


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel