Anzeige
Jollas erstes Smartphone mit Sailfish OS
Jollas erstes Smartphone mit Sailfish OS (Bild: Jolla)

Jolla-Chef Sailfish OS kann auf Android-Smartphones installiert werden

Jolla hat vergangene Woche sein erstes Smartphone mit Sailfish OS auf den Markt gebracht. Im Zuge dessen sagte der Jolla-Chef, dass sich Sailfish OS auch auf Android-Smartphones installieren lassen wird.

Anzeige

Schon bald könnte es mehr als nur ein Smartphone mit Sailfish OS geben. Denn Sailfish OS soll ziemlich leicht auf Android-Smartphones installiert werden können, wie der Jolla-Chef Tomi Pienimäki der finnischen Webseite Talouselämä Magazine erklärte. Demnach soll potenziell jedes Android-Smartphone in der Lage sein, mit Sailfish OS zu laufen. Der Jolla-Chef machte keine Angaben dazu, welche Voraussetzungen ein Android-Gerät mitbringen muss, damit Sailfish OS darauf installiert werden kann.

Wer Sailfish OS auf einem Android-Smartphone nutzen will, wird aber wohl das bestehende Android-System komplett überschreiben müssen. Eine Parallelinstallation zu Android ist wohl erst einmal nicht geplant. In Finnland ist es laut dem Jolla-Chef eher unüblich, das Smartphone selbst mit einem Betriebssystem zu bespielen. In anderen Teilen der Welt sei das durchaus üblich, sagte er. Als Beispiel nannte er China.

Sailfish OS muss auf möglichst vielen Android-Geräten laufen

Somit müsste Jolla in China keine Aufklärungsarbeit mehr betreiben, die Leute wüssten selbst, wie sie ein neues Betriebssystem auf ihren Smartphones installieren. Demnach müsste Jolla lediglich passende Installationsdateien im Internet zur Verfügung stellen, meint der Jolla-Chef. Jolla müsse dann nur dafür sorgen, dass das Betriebssystem auf verschiedenen Android-Geräten funktioniert.

Sailfish OS wird für solche Nutzer kostenlos angeboten, es gibt keinen Plan, für das Betriebssystem Geld zu verlangen. Jolla wolle vielmehr mit Diensten und Apps rund um Sailfish OS Geld einnehmen.

In der vergangenen Woche hat in Finnland der Verkauf von Jollas erstem Smartphone mit Sailfish OS begonnen. In Finnland ist es über den finnischen Mobilfunknetzbetreiber DNA erhältlich. Im deutschen Handel kann das Smartphone noch nicht gekauft werden und es ist auch nicht bekannt, wann es hierzulande angeboten wird.


eye home zur Startseite
thorben 10. Dez 2013

Ist es nicht egal, welchen Generator man benutzt? Eine Freundin und ich sind bei 2...

HerrMannelig 03. Dez 2013

hmmmmm

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim
  2. Junior-Entwickler Microsoft Dynamics NAV (m/w)
    ORBIT, Bonn
  3. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  4. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. nur mit origin...

    Rulf | 05:59

  2. Re: Ich versteh immer nicht

    melaw | 05:48

  3. Was, nur 200Mbit??

    melaw | 05:42

  4. Re: Phänomen SUV

    Johnny Cache | 05:21

  5. Re: Skins für Echtgeld sind doch echt bescheuert

    bentol | 03:40


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel