Abo
  • Services:
Anzeige
John McAfee: "Mit D-Central für 100 Dollar die NSA ausschalten"
(Bild: Future Tense)

John McAfee "Mit D-Central für 100 Dollar die NSA ausschalten"

Future Tense, die neue Firma von John McAfee, plant mit D-Central ein Gerät für anonyme und dezentrale Kommunikation. Ein Prototyp soll in rund sechs Monaten vorliegen.

Anzeige

John McAfee hat am Wochenende die Pläne für sein neues IT-Sicherheitsunternehmen Future Tense vorgestellt. Er erklärte auf dem C2SV Technology Conference and Music Festival in San José die Idee des D-Central: ein Gerät, das mit Smartphones, Tablets und Notebooks kommunizieren und ein dezentralisiertes Netzwerk aufbauen soll, welches von Geheimdiensten nicht zugeordnet werden kann.

Der Preis für D-Central solle unter 100 US-Dollar liegen, erklärte McAfee laut einem Bericht der San Jose Mercury News. "Es wird (für die Geheimdienste) unmöglich sein, festzustellen, wer Sie sind und wo Sie sich aufhalten", so McAfee. Es würden kleine private Netzwerke aufgebaut, die sich wie das Dark Internet verhielten und für andere nicht zugänglich seien.

Er arbeite bereits seit Jahren an der Idee, sagte der 67-Jährige. In den vergangenen Monaten habe er sich auf das Projekt konzentriert. Es ginge nicht darum, ein anderes Internet aufzubauen, sondern ein lokalisiertes, dynamisches Netzwerk, über das Nutzer privat kommunizieren und Daten austauschen könnten.

Die Reichweite des D-Central soll über einige Häuserblocks reichen. Ein Prototyp werde in rund sechs Monaten vorliegen. Es werde eine runde Form haben und kein Display, sagte McAfee. "Das Design haben wir fertig, wir sehen uns nach Partnern um, die die Hardware entwickeln."

Wenn das Gerät in den USA verboten werde, werde er es aus Großbritannien, Japan oder aus der Dritten Welt vertreiben. Die Verschlüsselung sei vor dem Zugriff der NSA sicher.

"Ich kann mir keinen Studenten vorstellen, der nicht Schlange steht, um so etwas zu kaufen", beschrieb er seine Zielgruppe.

Der Halbleiterhersteller Intel hatte im August 2010 für rund 7,7 Milliarden US-Dollar das Unternehmen McAfee gekauft, das John McAfee bereits 1994 verlassen hatte, um sich später in seiner Wahlheimat Belize niederzulassen. Der Verkauf brachte ihm 100 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2009 schrumpfte sein Vermögen in der Weltfinanzkrise auf 4 Millionen US-Dollar.


eye home zur Startseite
Nolan ra Sinjaria 02. Okt 2013

sorry meinte nicht dich sondern den Herrn McAfee ;) Kam mir so in den Sinn bei dem...

Anonymer Nutzer 02. Okt 2013

...vor der Fertigstellung seines Netzes.

Endwickler 01. Okt 2013

Jo, die machen sogar Witze über Chuck Norris und überleben das.

redwolf 01. Okt 2013

Dieser Satz ist ein Totschlagargument gegen Innovation. In seiner Ursprungsform ist es...

FunnyGuy 01. Okt 2013

Doch, wenn du ein abgeschirmtes Kupferkabel von dir zum Nachbar legst und gleichzeitig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Pixelgenau Consulting GmbH, Frankfurt am Main
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming)
  2. 349€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

  1. Re: Yahoo, AOL, Verizon

    blubberer | 00:04

  2. Re: Chinesen werfen Deutschen Hinterhältigkeit vor

    menno | 00:04

  3. Re: Frauen können eben alles

    jeckoBecko | 00:02

  4. Re: Netflix ist es wert

    Kleba | 24.07. 23:56

  5. Re: Worüber regen wir uns eigentlich auf?

    Yash | 24.07. 23:56


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel