Android 5.0 wird nach den in den USA populären Geleebohnen benannt.
Android 5.0 wird nach den in den USA populären Geleebohnen benannt. (Bild: David Paul Morris/Getty Images)

Jelly Bean Google plant mindestens fünf Nexus-Geräte mit Android 5

Mindestens fünf Nexus-Geräte will Google mit Partnern noch in diesem Jahr auf den Markt bringen: Smartphones und Tablets, die mit Android 5 alias Jelly Bean laufen werden.

Anzeige

Google will die kommende Android-Version nicht nur mit einem Gerät einführen. Für Android 5 alias Jelly Bean arbeite Google mit bis zu fünf unterschiedlichen Geräteherstellern zusammen, um mit diesen gemeinsam entsprechende Nexus-Geräte auf den Markt zu bringen, berichtet das Wall Street Journal. Bis November 2012 sollen die Nexus-Geräte vorgestellt werden, bei denen es sich nicht nur um Smartphones, sondern auch um Tablets handeln soll.

Die Nexus-Linie sind spezielle Android-Geräte, auf denen Googles Mobilbetriebssystem in der Basisversion läuft. Es gibt also nicht die sonst bei den Hardwareherstellern üblichen Anpassungen an der Bedienung und der Oberfläche von Android. Bisher hatte Google immer einen Hardwarepartner ausgewählt, mit dem ein Nexus-Gerät entworfen wurde. Der Vertrieb der Nexus-Modelle hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. An die Stelle des Direktvertriebs durch Google ist eine Vermarktung wie bei anderen Android-Geräten getreten. Erst seit Ende April 2012 verkauft Google das mit Samsung entwickelte Galaxy Nexus wieder über das Internet.

Nexus-Geräte nicht für Netzbetreiber geplant

Den Direktverkauf an die Kunden will Google mit den kommenden Nexus-Geräten wieder stärker in den Mittelpunkt rücken. Neben dem Verkauf über Googles Play-Devices-Webseite ist möglicherweise zusätzlich der Vertrieb über den Handel geplant. Netzbetreiber sollten hingegen von der Vermarktung der Nexus-Geräte ausgeschlossen werden, heißt es in dem Bericht.

Noch ist nicht klar, wie viele der Nexus-Geräte Smartphones und wie viele Tablets sein werden. Bisher hat Google immer nur Smartphones im Rahmen der Nexus-Modellreihe veröffentlicht. Schon länger gibt es das Gerücht, dass Google zusammen mit Asus das erste Nexus-Tablet entwickeln wird.

Mit der Erweiterung der Nexus-Partner will Google auch Sorgen zerstreuen, dass Android-Lizenznehmer gegenüber Motorola benachteiligt werden. Google hat Motorola gekauft, die Übernahme ist allerdings noch nicht von den zuständigen Behörden genehmigt worden. Im Zuge dessen gab es bei den Android-Lizenznehmern die Sorge, dass Motorola von Google bei der Entwicklung von Android-Geräten bevorzugt werde.

Im Rahmen der Entwicklung der Nexus-Geräte sollen die Partner die Möglichkeit erhalten, jeweils rund zwölf Mitarbeiter in Googles Hauptquartier zu entsenden, um dort mit den Android-Verantwortlichen zusammenzuarbeiten.


SgtTornado 19. Mai 2012

Ja gut, dann kauf ich mir einfach ein paar neue Hosen. Aber ein angenehmer...

gollumm 17. Mai 2012

Das liegt hauptsächlich an den Kunden - beim ersten Nexus sind die nicht mitgezogen.

Dr.White 17. Mai 2012

Falkentavio Wrote: der ist wechselbar beim Galaxy Nexus. Das mit dem SD Slot stört mich...

jayrworthington 16. Mai 2012

Fein, nur ist das SteviOS schon bei 5.1 und bis Android $next raus ist sind die...

elgooG 16. Mai 2012

Naja, das mit dem Stift ist so einr Sache. An ein Wacom-Tablet kommt so etwas noch lange...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Senior Consultant (m/w) Debitoren Management System
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Informatiker / innen Schwerpunkt SAP Entwicklung
    Lechwerke AG, Augsburg
  3. Senior Java-Ent­wick­ler / Java-Archi­tekt (m/w)
    AKDB, Regens­burg
  4. Mit­ar­beiter (m/w) Kunden­service Ein­woh­ner- und Per­sonen­stands­wesen
    AKDB, Mün­chen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Games-Downloads-Wochenangebote
    (u. a. Ryse: Son of Rome 15,97€, Assassin's Creed: Unity 29,97€)
  2. BESTSELLER: Sharkoon 1337 Gaming-Mauspad schwarz
    ab 5,47€
  3. TIPP: Saturn Online Only Offers (bis Montag 09 Uhr)
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Beasty Blu-ray u. Hangover 3 Blu-ray je 3,99€, Man of...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VLC-Hauptentwickler

    "Appstores machen Kopfschmerzen"

  2. Torrent

    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

  3. Freier Videocodec

    Daala muss Technik patentieren

  4. Android-Konsole

    Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

  5. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  6. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  7. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  8. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  9. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  10. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HDR und Dolby Vision: Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
HDR und Dolby Vision
Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
  1. DVB-T2/HEVC Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen
  2. Super Hi-Vision NHK will 13-Zoll-OLED mit 8K-Auflösung zeigen
  3. CoreStation Teufels teurer HDMI-Receiver passt hinter den Fernseher

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

    •  / 
    Zum Artikel