Anzeige
Transformer Pad Infinity erhält Android 4.1 alias Jelly Bean.
Transformer Pad Infinity erhält Android 4.1 alias Jelly Bean. (Bild: Asus)

Jelly Bean: Alle Asus-Tablets erhalten Update auf Android 4.1

Transformer Pad Infinity erhält Android 4.1 alias Jelly Bean.
Transformer Pad Infinity erhält Android 4.1 alias Jelly Bean. (Bild: Asus)

Alle auf dem Markt verfügbaren Asus-Tablets werden ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten. Möglicherweise ist das ein Signal, dass die Asus-Tablets vor allen übrigen Android-Tablets das Jelly-Bean-Update erhalten.

Asus will für alle Transformer-Tablets ein Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean veröffentlichen. Asus hat Golem.de einen entsprechenden Facebook-Eintrag bestätigt und den Bericht von Tabletsmagazine.nl teilweise dementiert. Das niederländische Magazin hatte zunächst berichtet, dass die beiden ersten Android-Tablets von Asus auf keinen Fall ein Jelly-Bean-Update erhalten würden, alle neuen Transformer-Pad-Modelle hingegen auf jeden Fall ein Update erhalten werden.

Anzeige

Tabletsmagazine.nl zitierte Asus gestern noch mit der Aussage, dass noch keine Entscheidung darüber getroffen sei, ob das Eee Pad Transformer TF101 und das Eee Pad Slider SL101 ein Update auf Android 4.1 erhalten. Noch liefen die Analysen dazu. Asus Deutschland erklärte uns hingegen gestern Abend: "Aktuell sieht es so aus, dass auch die älteren Produkte (TF101 und SL101) ein Update bekommen werden".

Neue Transformer-Tablets sind zuerst dran

Zunächst will Asus die danach erschienenen Android-Tablets mit dem Jelly-Bean-Update versorgen. Somit werden also das Eee Pad Transformer Prime TF201, das Transformer Pad TF300T sowie das Transformer Pad Infinity TF700T zuerst ein solches Update erhalten. Erst danach wird das Android-4.1-Update das Eee Pad Transformer TF101 und das Eee Pad Slider SL101 kommen. Zu einem genaueren Zeitplan wollte sich Asus auf Nachfrage nicht äußern.

Außer Google ist Asus damit der erste Hersteller, der offiziell Geräte nennt, für die ein Update auf Android 4.1 erscheinen wird. Bereits beim Update auf Android 3.2 alias Honeycomb und später Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich gehörte Asus zu den Herstellern, die ihre Geräte als erste aktualisiert hatten. Die frühe Festlegung auf zumindest drei Geräte lässt hoffen, dass Asus auch dieses Mal das Update möglichst früh anbietet.


eye home zur Startseite
eiapopeia 17. Jul 2012

+1 Die 'Zufriedenheit mit dem Tablet bleibt dann weiterhin hoch. Weiter so. Bin schon mal...

maerchen 17. Jul 2012

Schade, dass es noch nicht da ist. Ich habe gerade einen Infinity da, werde ihn aber wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. birkle IT GmbH, München
  2. Dentsply Sirona, Bensheim
  3. SUZUKI DEUTSCHLAND GMBH, Bensheim
  4. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen oder Großraum Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)
  3. (u. a. ROG Xonar Phoebus, Strix 2.0 Headset, Geforce GTX 960 Strix, Z170-P Mainboard, VG248QE...

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

  1. Re: Kann mir mal einer erklären...

    chriz.koch | 20:01

  2. Re: Vorsicht!

    BiGfReAk | 20:01

  3. Re: Schade

    neocron | 20:01

  4. Re: OnePlus != ZTE

    okapiden | 19:55

  5. Re: Wirklich übel!

    DAUVersteher | 19:53


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel