Jeff Huber im Jahr 2007
Jeff Huber im Jahr 2007 (Bild: Pinar Ozger/Getty Images)

Jeff Huber Auch der Chef von Google Maps tritt zurück

Der Chef von Google Maps gibt seinen Posten auf, und wechselt auf eine Stelle in die Sparte Google X, die er jedoch nicht leiten wird. Gestern zog sich bereits Android-Schöpfer Andy Rubin als Leiter des Android-Projekts zurück.

Anzeige

Der Umbau im Google-Management geht weiter. Google Senior Vice President Jeff Huber, der den Bereich Geo und Commerce mit Google Maps leitet, tritt zurück. Das berichtet das Blog des Wall Street Journal, All Things Digital, unter Berufung auf einen Insider. Er war dort verantwortlich für die Google-Produkte Payment, Wallet, Offers, Shopping, Local Search, Maps & Earth und Travel.

Google wird den Konzernbereich in zwei Teile aufspalten. Die Google-Managerin Susan Wojkicki wird den Bereich Commerce übernehmen und weiterhin Googles Anzeigengeschäft führen. Alan Eustace wird verantwortlich für den Bereich Geo, und damit für Google Maps.

Huber wird in den Bereich Google X wechseln, der aber weiter von Google-Mitbegründer Sergey Brin geleitet wird.

Google hat dem Wall Street Journal den Wechsel Hubers bestätigt. Er sei ein außergewöhnlicher Topmanager und wolle nach seiner Arbeit für "sehr komplizierte Bereiche" nun "in einer Startup-Umgebung arbeiten".

Sein früherer Bereich war mit 2.500 Beschäftigten nach Motorola Mobility der größte bei Google. Die Sparte Geo mit Local Search, Maps & Earth und Travel hat 1.100 Vollzeitbeschäftigte und 6.000 freie Mitarbeiter.

Android-Schöpfer Andy Rubin zog sich gestern als Leiter des Android-Projekts zurück, um eine neue Aufgabe bei Google zu übernehmen, wie Google-Chef Larry Page mitteilte. Was das sein wird, verriet Page aber noch nicht. Die Leitung von Android solle künftig Sundar Pichai zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben übernehmen. Der Google-Manager ist für die Themen Chrome und Apps verantwortlich.


sssssssssssssss... 15. Mär 2013

Unwahrscheinlich bei mehreren Fällen

mxcd 15. Mär 2013

Hmm ... wenn Android in Zukunft kein eigenständiger Bereich mehr ist, könnte das darauf...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT Projektleiter (m/w)
    AVL DiTEST über M & P Leading Search Partners GmbH, Fürth
  2. Mitarbeiter / Mitarbeiterin für IT-Systemadministration
    Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V., Marburg
  3. Junior Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Analog Test / Product Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel