Abo
  • Services:
Anzeige
JBL Onbeat Rumble
JBL Onbeat Rumble (Bild: JBL)

JBL Onbeat Rumble: Lightning-Lautsprecherdock mit eingebautem Subwoofer

JBL Onbeat Rumble
JBL Onbeat Rumble (Bild: JBL)

JBL hat eine Lautsprecher-Dockingstation mit Apples neuem Lightning-Anschluss vorgestellt, die über einen Subwoofer verfügt. Wer will, kann per Bluetooth auch andere Geräte benutzen.

Der JBL Onbeat Rumble ist schon das zweite Lautsprecher-Dock des Hi-Fi-Spezialisten, das mit Apples neuer, proprietärer Lightning-Schnittstelle ausgerüstet ist. Im Gegensatz zum älteren Onbeat Venue Lightning ist der Rumble allerdings mit einem 4,5 Zoll großen Subwoofer (114 mm) ausgerüstet, der nach unten hin abstrahlt.

Anzeige
  • JBL Onbeat Minimit iPad Mini (Bild: JBL)
  • JBL Onbeat Rumble (Bild: JBL)
JBL Onbeat Rumble (Bild: JBL)

Der Onbeat Rumble kommt auf insgesamt 50 Watt (2 x 11 und 1 x 28 Watt), während der Venue nur 30 Watt erreichte. Per Bluetooth lassen sich auch ältere iOS-Geräte nutzen, die noch über den 30-Pin-Adapter verfügen, den Apple mit der Vorstellung des iPhone 5 und des iPad 4 ausmusterte. Natürlich können über Bluetooth auch alle möglichen anderen Geräte, die die Tonausgabe per Kurzstreckenfunk anbieten, mit dem Onbeat Rumble von JBL genutzt werden. Dazu kommt noch ein analoger Toneingang. Das Gerät misst 223 x 169 x 453 mm.

Der JBL Onbeat Rumble soll 400 US-Dollar kosten und ist damit doppelt so teuer wie der Onbeat Venue. Das Lautsprecherdock soll im Frühjahr 2013 auf den Markt kommen. Weitere technische Daten nannte JBL noch nicht.

Außerdem bringt JBL den akkubetriebenen Lautsprecher Onbeat Micro für 150 US-Dollar auf den Markt. Er besitzt ebenfalls einen Lightning-Anschluss. Auf die Ablagefläche passen neben dem iPhone 5 auch das iPad 4 und das kleine Tablet iPad Mini.


eye home zur Startseite
Chevarez 08. Jan 2013

Erstens wirst du den Unterschied zwischen hochwertigem digitalem Material und einer CD...

M.P. 07. Jan 2013

Und das bei einer Aktiv-Box: Da könnte man wahrscheinlich durch Vorkompensation schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. über PSD Group GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)
  2. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  3. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    Darktrooper | 15:29

  2. Re: Die Firmen muessen fordern!

    Kleine Schildkröte | 15:28

  3. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    garaone | 15:27

  4. Re: Nur um das nochmal klar zu stellen

    Shoopi | 15:23

  5. Re: Das ist nicht das Problem! Im Gegenteil.

    HerrMannelig | 15:19


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel