Abo
  • Services:
Anzeige
Die Io.js-Entwickler wollen der Node.js-Foundation beitreten.
Die Io.js-Entwickler wollen der Node.js-Foundation beitreten. (Bild: Node.js)

Javascript-Server: Io.js will Node-Stiftung beitreten

Die Io.js-Entwickler wollen der Node.js-Foundation beitreten.
Die Io.js-Entwickler wollen der Node.js-Foundation beitreten. (Bild: Node.js)

Das technische Leitungsgremium von Io.js hat beschlossen, der unabhängigen Node Foundation beizutreten. Als Grundlage für eine künftige Veröffentlichung wird wahrscheinlich ein Konvergenz-Repository genutzt, das beide Quellcodebasen zu einem neuen Node.js vereint.

Anzeige

In der vergangenen Sitzung des technischen Leitungsgremiums (TC) von Io.js haben die Mitglieder beschlossen, ihren Fork wieder mit dem Ursprungsprojekt Node.js zusammenzuführen. Dazu soll die Io.js-Organisation der unabhängigen Stiftung für Node.js beitreten. Der ursprüngliche Hauptsponsor Joyent hat die Stiftung gemeinsam mit anderen Unternehmen wohl als direkte Reaktion auf den Fork gegründet.

Die Entscheidung des TC ist im Konsens getroffen worden, was darauf hindeutet, dass die Beteiligten ein sehr starkes Interesse daran haben, die Projekte wieder zu vereinigen. Bereits zur Ankündigung der Stiftungsgründung vor etwa drei Monaten äußerten sich die Projektverantwortlichen ähnlich. Zunächst herrschte jedoch noch eine gewisse Skepsis in Bezug auf die Regularien zur Organisation.

Code-Zusammenführung geschieht in einem speziellen Repository

Diese scheinen nun aber überwunden zu sein, und zumindest aus technischer Sicht wird Io.js einen wesentlich Teil beitragen. So planen die Entwickler, ihre Github-Quellen komplett in nodejs umzubenennen und den bereits erstellten Konvergenz-Code als neuen Hauptzweig zu benutzen. Damit werden die von Io.js durchgeführten Aktualisierungen und Neuerungen am Code zu sehr großen Teilen direkt übernommen.

Außerdem sollen die bisher getrennt arbeitenden Entscheidungsgremien künftig gemeinsam die oberste technische Instanz der Node-Stiftung bilden. Die existierenden Arbeitsgruppen bei Io.js sollen ebenfalls ihre Arbeit in der Stiftung fortsetzen. Die gesamte Vereinigung soll im Sinne der Nutzer möglichst koordiniert ablaufen, was weitere detaillierte Planungen bedeuten wird. Wann die Arbeiten abgeschlossen sein werden, ist derzeit noch nicht absehbar.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  3. Daimler AG, Esslingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,99€ inkl. Versand (alter Preis: 65,00€)
  2. 44,00€ inkl. Versand (alter Preis: 59,99€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: DSL-Community

    M.P. | 07:03

  2. Re: Dann halt wieder wie früher

    mackes | 07:02

  3. Re: Ubisoft und Always online -> Nein Danke

    ohinrichs | 06:59

  4. Re: In vielen Ländern Europas ist der...

    robinx999 | 06:58

  5. Re: Danke an Ubisoft...

    ohinrichs | 06:36


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel