Java: X11-Server für Android entwickelt
Wenig schöne X11-Anwendungen können unter Android angezeigt werden. (Bild: Matt Kwan)

Java X11-Server für Android entwickelt

Der Australier Matt Kwan entwickelt einen in Java geschriebenen X11-Server für Android. Dem Server fehlen jedoch noch Funktionen und eine Fensterverwaltung, um viele Anwendungen darzustellen.

Anzeige

Der australische Promotionsstudent Matt Kwan entwickelt einen X11-Server, der nativ unter Android laufen soll und dementsprechend in Java implementiert ist. Da zumindest in Australien einige Android-Geräte die Möglichkeit bieten, diese von außen über ihre IP-Adresse anzusprechen, ist es möglich, den X11-Server zu nutzen.

Laut Aussage von Kwan unterstützt der von ihm geschriebene X11-Server sowohl virtuelle als auch physische Tastaturen sowie den Touchscreen zur Eingabe von Mausgesten. Allerdings fehlen dem Server noch einige Funktionen, die im Protokoll des X-Window-Systems vorgesehen sind. So unterstützt der Server von Kwan nur die Zeichenoperationen Copy und Xor.

Um Anwendungen mit Hilfe des X-Servers darzustellen, fehlt außerdem eine Fensterverwaltung, die die meisten Programme voraussetzen. Um diese ebenfalls nativ auf Android auszuführen, müsste die Xlib-Bibliothek ebenfalls portiert werden, schreibt Kwan, er werde diese Arbeit jedoch nicht übernehmen. Derzeit können sich Nutzer damit behelfen, die Fensterverwaltung extern auszuführen. Kwan führt dazu Fvwm als Beispiel an.

Genutzt werden können wegen der Limitierungen derzeit nur einfache Anwendungen wie etwa Xclock, Xeyes oder das Terminal Xterm, die jeweils auf einem entfernten Gerät ausgeführt werden müssen. Der Quellcode des X11-Servers steht bei Google-Code unter der MIT-Lizenz zur Verfügung. Der Server ist auch im Android Market erhältlich.


kendon 08. Mär 2012

zum einen ist das reine spekulation, zum anderen impliziert es dass der x-server nur dann...

chrulri 07. Mär 2012

Das SDK für nativen Code (im Sinne von C/C++) nennt sich NDK: http://developer.android...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. IT-Spezialist (m/w) Analytik / Labor
    Phytolab GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)
  3. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  4. Softwarearchitekt (m/w) - Portale und Internetanwendungen
    Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  2. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  3. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  4. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  5. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar

  6. Telekom

    Störungen bei der IP-Telefonie

  7. Überwachung

    Anleitung für ein demosicheres Handy

  8. Kubernetes

    Microsoft entwickelt Web-GUI für Docker-Verwaltung

  9. Vermögen

    Dotcom verliert Berufung zu Hollywood-Klage

  10. Puppetcopter

    Disney lässt Drohnenpuppen tanzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

    •  / 
    Zum Artikel