Java SE 7 Update 6 Java für Mac OS X und das Raspberry Pi von Oracle

Oracle veröffentlicht das mittlerweile sechste Update für Java SE 7. Erstmals bietet Oracle Java nun auch für Mac OS X an, bisher hat Apple das selbst gemacht.

Anzeige

Oracle hat Java SE 7 Update 6, JavaFX 2.2 und den JavaFX Scene Builder 1.0 veröffentlicht. Java SE 7 Update 6 steht dabei auch für Mac OS X zur Verfügung, was neben dem Java Runtime Environment (JRE) und dem Java Development Kit (JDK) auch die Rich-Client-Plattform JavaFX 2.2 umfasst. In Kürze sollen Mac-Nutzer das JRE über Java.com herunterladen können, über Oracles Downloadseite ist es aber schon jetzt verfügbar. Künftig will Oracle Mac-Nutzer und Windows-Nutzer gleichzeitig mit automatischen Updates auf neue Java-Versionen versorgen.

Mit Java SE 7 Update 6 bietet Oracle zudem das JDK für Linux auf ARM v6 und v7 an. Oracle will damit vor allem dafür sorgen, dass Java auf Micro-Servern mit ARM-Prozessor sowie auf Entwicklungsplattformen wie dem Raspberry Pi zur Verfügung steht. Das neue JDK für Linux auf ARM wird unter der Oracle Binary Code License angeboten und kann kostenlos verwendet werden.

In der Windows-Version von Java SE 7 Update 6 ist nun standardmäßig die Java Access Bridge enthalten, die eine direkte Kommunikation mit Hilfsmitteln für Behinderte ermöglicht.

Zudem ist JavaFX mit der neuen Version voll in Oracles Java-SE-Implementierung integriert. Durch die Bündelung will Oracle dafür sorgen, dass die Technik bald von vielen Rechnern unterstützt wird. Dabei unterstützt JavaFX 2.2 nun Linux auf x86- und x64-Systemen und der neue Application-Packager ermöglicht es Entwicklern, JRE und JavaFX-Runtime mit JavaFX-Apps zu bündeln, so dass Nutzer wie gewohnt nur ein Paket herunterladen und installieren müssen. JavaFX 2.2 unterstützt darüber hinaus nun Multitouch.

Neu ist der JavaFX Scene Builder, der in der Version 1.0 ausgeliefert wird. Dabei handelt es sich um ein visuelles Layoutwerkzeug für JavaFX, mit dem Entwickler User Interfaces per Drag-and-Drop erstellen können. Allerdings steht der JavaFX Scene Builder derzeit nur für Windows und Mac OS X zur Verfügung.


Forkbombe 15. Aug 2012

...werde ich auch auf dem Mac gefragt, ob ich gerne die Ask.com Toolbar installieren...

Der schwarze... 15. Aug 2012

dann kann es sich ja doch noch lohnen, Java weiterzulernen, wenn ich das auf dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant (m/w) IT-Sicherheit
    T-Systems Multimedia Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. IT-System-Operator/in
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe
  4. Fachinformatiker (m/w) Systemintegration
    alstria office REIT-AG, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  2. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  3. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  4. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  5. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  6. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  7. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  8. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  9. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  10. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

    •  / 
    Zum Artikel