Anzeige
Die US-Justiz stellt sich im Urheberrechtsstreit mit Oracle gegen Google.
Die US-Justiz stellt sich im Urheberrechtsstreit mit Oracle gegen Google. (Bild: flickr.com/toprankonlinemarketing - CC-BY 2.0)

Java-Rechtsstreit: US-Justiz befürwortet Urheberrecht auf APIs

Die US-Justiz stellt sich im Urheberrechtsstreit mit Oracle gegen Google.
Die US-Justiz stellt sich im Urheberrechtsstreit mit Oracle gegen Google. (Bild: flickr.com/toprankonlinemarketing - CC-BY 2.0)

Im Rechtsstreit um die Java-APIs unterstützen führende Beamte der US-Justiz die Position von Oracle, das von einem strengen Urheberschutz ausgeht. Der Android-Hersteller Google hofft weiter auf eine Verhandlung vor dem Obersten Gerichtshof der USA, um diese Position anzufechten.

Anzeige

In der Frage, ob Google für sein Android-Betriebssystem durch die Nutzung von Java-APIs gegen das Urheberrecht verstößt, stellt sich die US-Justiz nun auf die Seite von Oracle, die von Rechtsverletzungen ausgeht. In einer Stellungnahme für den Supreme Court der Vereinigten Staaten forderten der Generalstaatsanwalt und führende Beamte des US-Justizministeriums, dass der Fall nicht verhandelt werden sollte, berichtet das Wirtschaftsmagazin Fortune.

Zwar bleibt es den Richtern überlassen, sich für oder gegen eine Anhörung in dem Fall zu entscheiden. Der Generalstaatsanwalt vertritt aber offiziell die Meinung der US-Regierung, der das Gericht in vielen Fällen folgt. Die Chance, dass Google mit seiner Berufung erfolgreich ist, werde damit kleiner, heißt es.

Google respektiere die Einschätzung durch die Beamten, zeige sich aber enttäuscht über die Schlussfolgerungen. Das Unternehmen hoffe weiterhin, "das Konzept der Interoperabilität verteidigen zu können, das traditionell zu Neuerungen in der Software-Industrie beigetragen hat". Oracle hingegen sieht sich durch die abgegebene Beurteilung natürlich bestätigt.

Wie strikt sind APIs geschützt?

In der Auseinandersetzung zwischen den beiden Unternehmen führt Google an, dass die Verwendung der Java-APIs nicht gegen das Urheberrecht verstoße, da die Schnittstellen nicht zu schützen seien und damit allen zur Verfügung stehen müssten. In erster Instanz folgte Richter William Alsup dieser Argumentation und entschied, dass die 37 von Oracle angeführten APIs nicht urheberrechtlich geschützt sind.

Ein Berufungsgericht hob diese Entscheidung auf. Oracle verlangt eine Entschädigung von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Google hofft, diese Zahlungen vermeiden zu können, was letztlich nur gelingen wird, wenn der Supreme Court für Google entscheidet. Ob sich das Gericht überhaupt mit dem Fall beschäftigt, ist noch unklar. Eine Entscheidung dazu wird aber in den kommenden Wochen erwartet.

Mit der Übernahme von Sun für 7,4 Milliarden US-Dollar sicherte sich Oracle auch die Rechte an Java.


eye home zur Startseite
bofhl 22. Jan 2016

Am Anfang hätte nicht mehr als Java-Embedded als Basis benutzt werden dürfen! Also...

bofhl 22. Jan 2016

Das "Falsch" bezog sich auf deine Angabe das einfach mal die Interfaces von SUN/Oracle...

JensM 28. Mai 2015

Ich freu mich schon auf die Verfilmung von Java. :)

hyperlord 28. Mai 2015

Nein, das Problem ist eben gerade nicht, der Einsatz von Java. Da nutzt man in der Regel...

bofhl 28. Mai 2015

Zumal diese APIs zum Teil "uralt" sind!

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  2. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Software-Qualitätsingen- ieur (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€
  2. Angebote der Woche
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Kann man eigentlich die Bandweite...

    Gandalf2210 | 21:50

  2. Re: Irgendwie kann man wieder gleich beim PC...

    Kondratieff | 21:49

  3. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    longthinker | 21:42

  4. Re: Ist doch eh sinnlos...

    DAUVersteher | 21:33

  5. Re: Autorun.inf ???

    Ein neuer | 21:32


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel