Abo
  • Services:
Anzeige
Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke.
Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Java 7 SE Update 17: Der nächste Notfallpatch für Java

Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke.
Oracle wusste seit 1. Februar 2013 von der Sicherheitslücke. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Oracle hat ein weiteres Sicherheitsupdate für Java veröffentlicht und schließt damit zwei Sicherheitslücken, von denen eine seit vergangener Woche aktiv ausgenutzt wird. Allerdings weiß Oracle bereits seit 1. Februar von dem Problem.

Nachdem Ende vergangener Woche eine weitere Sicherheitslücke in Java bekanntwurde, die von Angreifern bereits aktiv ausgenutzt wird, hat Oracle jetzt eine korrigierte Java-Version veröffentlicht. Das wirkt, als hätte Oracle binnen weniger Tage auf das Problem reagiert, doch die Wahrheit ist: Oracle wurde nach eigenen Angaben bereits am 1. Februar 2013 über die Sicherheitslücken informiert. Das aber war zu spät, um die Korrekturen in das am 19. Februar 2013 veröffentlichte Sicherheitsupdate für Java aufzunehmen.

Anzeige

Betroffen von den Sicherheitslücken sind Java 7 bis einschließlich Update 15, Java 6 bis einschließlich Update 41 und Java 5 bis einschließlich Update 40. Nur für Java 7 stellt Oracle mit Java 7 Update 17 eine Korrektur zur Verfügung.

Java 7 Update 17 schließt zwei Sicherheitslücken (CVE-2013-1493 und CVE-2013-0809), die beide in der 2D-Komponente von Java SE stecken und nur Nutzer gefährden, die Java im Browser nutzen. Eigenständige Java-Applikationen sind nicht betroffen.

Eigentlich hatte Oracle geplant, die Korrektur für CVE-2013-1493 erst mit dem kommenden Critical Patch Update für Java SE auszuliefern, das am 16. April veröffentlicht werden soll. Nachdem die Sicherheitslücke aber bereits aktiv ausgenutzt wird, entschied sich Oracle zur Veröffentlichung des aktuellen Notfall-Updates. Oracle will damit auch deutlich machen, dass das Unternehmen gewillt ist, Sicherheitsupdates für Java früher zu veröffentlichen als in der Vergangenheit.

Oracle rät allen Java-Nutzern, das Update möglichst umgehend einzuspielen.

Nachtrag vom 5. März 2013, 11:25 Uhr

Trotz des Updates gibt es laut dem polnischen Sicherheitsspezialisten Adam Gowdiak weitere unveröffentlichte Sicherheitslücken in Java, die Oracle bekannt sind, in Java 7 Update 17 aber nicht korrigiert wurden.


eye home zur Startseite
Gol D. Ace 06. Mär 2013

Handhabe ich seit Monaten so. Sollte man wirklich mal auf eine Webseite stoßen die Java...

Th3Dan 05. Mär 2013

Java-Applets waren, genau wie Flash, als eine Art Erweiterung gedacht. So konnte man...

Th3Dan 05. Mär 2013

Also an Fixes von Oracle die keine weiteren Lücken öffnen kann ich mich nicht erinnern...

posix 05. Mär 2013

Weil alles miteinander verknüpft ist, würde nicht lange dauern bis es Malware gäbe die...

Himmerlarschund... 05. Mär 2013

Dann halt einfach vorher extrahieren und die msi verteilen. Bisschen Phantasie bitteschön :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Teradata GmbH, München, Düsseldorf oder Frankfurt
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  3. EVI Audio GmbH, Straubing
  4. AVAT Automation GmbH, Tübingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  2. 23,76€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Re: Was ist eigentlich mit ALT-Geräten?

    as (Golem.de) | 03:14

  2. Re: Wow...

    2ge | 03:10

  3. Re: Ist jetzt die erste Watch lahm oder die neue...

    MrUNIMOG | 02:57

  4. Re: Trump und Clinton sind beide eine große...

    Hopfentee73 | 02:29

  5. Re: Ich hätte Bedarf!

    grslbr | 02:23


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel