Google Glass
Google Glass (Bild: Google)

Jailbreak Googles Datenbrille gehackt

Wenige Tage nach der Veröffentlichung der Entwicklerversion von Google Glass hat Cydia-Gründer Jay Freeman alias Saurik die Datenbrille gehackt. Es ist ihm nach eigenen Angaben gelungen, die volle Kontrolle über das Android-Betriebssystem zu erlangen und es zu modifizieren.

Anzeige

Cydia-Gründer Jay Freeman (Saurik) hat Googles Datenbrille Google Glass gehackt. Ihm sei es gelungen, vollständigen Zugang zum Android-Betriebssystem der Entwicklerversion zu erlangen und es zu modifizieren, teilte er per Twitter mit.

Als er entdeckt habe, dass Android 4.0.4 auf Glass läuft, habe er sofort damit begonnen, bekannte Exploits zu nutzen, um sich Zugang zu verschaffen, sagte Freeman dem Wirtschaftsmagazin Forbes. Der vergangenes Jahr veröffentlichte Exploit des Hackers B1nary sei der Schlüssel gewesen.

"Ich habe zwei Stunden gebraucht, während ich mit Freunden zu Abend gegessen habe", sagte Freeman. Er habe sich angeschaut, wie B1narys Exploit für Android-Tablets und Telefone funktioniert, und habe das auf Glass angewendet, "was recht einfach war".

Er habe ein Betriebssystem-Backup modifiziert und wieder auf das Gerät gespielt. Durch einen Trick sei es ihm während des Updatevorgangs gelungen, der Datenbrille weiszumachen, dass die Software auf einem Emulator läuft, wie ihn Android-Entwickler auf ihren Computern nutzen. Damit habe er vollen Zugriff als Root-Nutzer gehabt, was ein von ihm veröffentlichtes Foto seines Google-Glass-Displays beweise.

Was könnte ein Nutzer mit dem Jailbreak anfangen? Das Unternehmen behält sich unter anderem vor, die Datenbrille bei Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen dauerhaft aus der Ferne zu deaktivieren. Diese Funktion könnte zum Beispiel durch einen Jailbreak umgangen oder entfernt werden.

Mitte April hatte Google damit begonnen, erste Versionen seiner Datenbrille an Entwickler auszuliefern. Rund 2.000 Exemplare der sogenannten Explorer-Edition soll Google verschickt haben. Die Endkundenvariante soll laut Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt 2014 auf den Markt kommen. Ob die von Freeman angewandte Jailbreak-Methode damit funktionieren wird, ist fraglich.


kitingChris 30. Apr 2013

Aus Herstellersicht... Meine Argumentation war aus Nutzersicht ;)

g0r3 29. Apr 2013

Dirty Sheep schnallt einfach nicht, dass es sich hier um ein explizit für Entwickler...

Phreeze 29. Apr 2013

Junge...er weiss nicht einmal wie man seit/seid auseinander hält, und du kommst mit...

SilviaRaznatovi 29. Apr 2013

Bullshit. Von A-Z keine Ahnung von der Materie haben aber Sinnloses Zeug schreiben und...

tbone 29. Apr 2013

Google hat sich bereits geäußert und gesagt, die Leute haben 1500$ ausgegeben, die Brille...

Kommentieren


Confluence: Karl Bauer / 28. Apr 2013

Google Glass - Googles Datenbrille gehackt



Anzeige

  1. Projektleiter Automotive (m/w)
    KSE GmbH, Ingolstadt
  2. Datenbank-Spezialist (m/w)
    Schafferer & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  3. Software-Entwickler (m/w) C++ / Java
    S. Siedle & Söhne, Furtwangen bei Villingen-Schwenningen/Freiburg im Breisgau
  4. Mitarbeiter Third-Level-Support & Software Development (m/w)
    epay, Martinsried bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Nick Hayek

    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

  2. Hdmyboy

    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

  3. Merkel-Handy

    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

  4. Unitymedia

    Liberty Global schafft Marke KabelBW ab

  5. NSA-Ausschuss

    BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland

  6. IT-Anwalt

    "Facebook geht bei neuen AGB illegal vor"

  7. Erbgut

    DNA überlebt Ausflug ins All

  8. Windows-Nachbau

    ReactOS bekommt neuen Explorer

  9. Bundesgerichtshof

    Kopierschutzmaßnamen für Konsolen sind zulässig

  10. Linshof i8

    Achteck-Smartphone mit Übertaktung und Turbo-Speicher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel