Itanium-Prozessor HP gewinnt gegen Oracle

Im Streit um Oracles Ankündigung, keine Software mehr für Intels Itanium-Prozessoren zu entwickeln, hat sich HP vor Gericht durchgesetzt. Demnach muss Oracle weiterhin Software für Itanium anbieten.

Anzeige

HP ist der größte Hersteller von Itanium-Servern, weshalb HP Oracles Ankündigung, seine Software nicht mehr für Itanium-Prozessoren anzubieten, besonders hart trifft. Oracle argumentiert, Intel plane ohnehin Itanium einzustellen und HP belüge sein Kunden, wenn das Unternehmen das nicht einräume. HP hingegen pochte darauf, Oracle möge seine vertraglichen Zusagen einhalten und weiterhin Itanium-Software anbieten.

Vor Gericht setzte sich jetzt HP durch. Demnach begeht Oracle eine Vertragsverletzung und muss weiterhin Itanium-Software anbieten. Laut HP sieht das der Vertrag vor, der zwischen Oracle, HP und dem zu Oracle gewechselten ehemaligen HP-Chef Mark Hurd über dessen Wechsel zu Oracle geschlossen wurde. Konkret muss Oracle alle Produkte weiterhin für Itanium anbieten, die am 20. September 2010 erhältlich waren, einschließlich aller neuen Versionen und Updates für diese Produkte.

Oracle darf seine Itanium-Software demnach erst einstellen, wenn HP sich entscheidet, seine Itanium-Server nicht mehr anzubieten. Dabei muss Oracle seine Produkte auf HPs Itanium-Server portieren, ohne das HP dafür bezahlt.

Oracle kündigte bereits an, gegen die Entscheidung in Berufung zu gehen.


Technikfreak 03. Aug 2012

Das stimmt und es mag auch sein, dass die Zeit, den Itanium-Markt überholt hat, aber zum...

HubertHans 02. Aug 2012

Bullshit. Itanium ist nichts fuer deinen Hobby-PC zu Hause sondern fuer den...

ji (Golem.de) 02. Aug 2012

Es muss 2010 heißen. Ist jetzt korrigiert. Danke! Jens Ihlenfeld (Golem.de)

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel