IT-Projekte: IT-Freiberufler bei Stundensätzen derzeit vorsichtig
(Bild: John Adkisson/Reuters)

IT-Projekte IT-Freiberufler bei Stundensätzen derzeit vorsichtig

Die geforderten Stundensätze der IT-Freelancer konnten seit August 2011 nicht mehr zulegen. Die Softwareentwickler liegen weiter bei 68 Euro. Admins sind nach wie vor abgeschlagen. Doch bei den Projektanfragen gibt es Veränderungen.

Anzeige

Die geforderten Stundensätze der IT-Freiberufler stagnieren seit August 2011 bei 73 Euro. Das ergab eine Auswertung der Jobbörse für Freiberufler, Gulp Information Services, die am 9. März 2012 vorgelegt wurde. Im Vergleich zu den Stundensätzen vor einem Jahr stieg die geforderte Bezahlung im März 2012 aber um einen Euro. Grundlage der Analyse bilden die Stundensatzforderungen der rund 75.000 IT- und Engineering-Freiberufler in ihrem Skill-Profil.

Berechnet nach tatsächlich erzielten Honoraren pro Projekt erhielten die IT-Freelancer 2011 einen Betrag von 72 Euro und damit zwei Euro mehr als 2010. Das ist der größte Sprung seit Jahren.

Im Januar 2012 wurden insgesamt 15.056 Projektanfragen an IT-/Engineering-Selbstständige zugestellt, der bisher höchste Wert nach Angaben der Betreiber. Im Februar gab es mit 15.686 Anfragen eine weitere Steigerung, so Stefan Symanek, Marketingleiter von Gulp. "Es bleibt abzuwarten, ob dieser positive Impuls weiter an Intensität gewinnen kann."

IT-Projektleiter fordern durchschnittlich 81 Euro pro Stunde und damit 8 Euro mehr als der Durchschnitt und 22 Euro mehr als Admins, die die niedrigsten Preise haben. Auch bei den IT-Beratern mit 77 Euro, den Softwareentwicklern mit 68 Euro und den Qualitätssicherungsexperten mit 67 Euro gab es im vergangenen halben Jahr keine Bewegung. "Die Softwareentwickler sind die anteilsmäßig größte Gruppe in der Gulp-Profildatenbank. Ihre Stagnation bei 68 Euro hat demzufolge auch den größten Einfluss auf den unveränderten allgemeinen Durchschnitt", rechnete Symanek vor.

Seit einiger Zeit nimmt das Alter der IT-Freiberufler zu: Im Februar 2007 waren 65 Prozent der Selbstständigen in der Gulp-Datenbank jünger als 45 Jahre - aktuell sind es nur noch 44,8 Prozent. Das sind 20,2 Prozentpunkte weniger. Die größte Altersgruppe waren im Februar 2012 die Freelancer zwischen 40 und 50 Jahren.


timco 09. Aug 2012

Das seh ich ganz genau so! Gute Arbeit kostet, alles was irgendwo unten rundümpelt kann...

omo 12. Mär 2012

nutzt die als seine Roboter ;-) Das sind sog. Arbeitnehmer.

barni_e 10. Mär 2012

Gulp bietet eben eine kostenlose Profil Datenbank an. Alle Statistiken beruhen auf dieser...

gandalf 09. Mär 2012

Ja, ich glaube auch manchmal Gulp versucht auf kreative Art die Preise am Markt zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist/in Zeitwirtschaft
    Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. PHP-Programmierer (m/w)
    Stadtwerke Norderstedt, Norderstedt
  3. (Lead) Analytics Engineer (m/w)
    Deutsche Bank | Eschborn, Eschborn
  4. Leiter IT (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - Special Edition [PlayStation 4]
    79,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Xbox One Limited Edition Halo 5: Guardians Bundle
    499,00€
  3. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Generationen-Fernsehen

    Sony-Lautsprecher ist zugleich Fernbedienung fürs TV

  2. Miaow

    Offene GPGPU-Architektur vorgestellt

  3. Satellit

    Neuer 4K-Demokanal bei SES Astra

  4. Test Lost Horizon 2

    Agenten, Artefakte - und technische Probleme

  5. Arena.net

    Guild Wars 2 ist jetzt fast kostenlos

  6. Digiskopie ausprobiert

    Ich schau dir in die Augen, Wildes!

  7. Epix

    Netflix beendet wichtigen Filmrechtevertrag

  8. Boeing

    Mit der Laserkanone gegen Drohnen

  9. Bioware

    Erweiterung Trespasser schließt Dragon Age Inquistion ab

  10. Security

    Standardpasswörter bei Heimroutern entdeckt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 im Upgrade-Test: Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
Windows 10 im Upgrade-Test
Der Umstieg von Windows 7 auf 10 lohnt sich!
  1. Windows 10 Erfolgreicher als das angeblich erfolgreiche Windows 8
  2. Windows 10 Updates lassen sich unter Umständen 12 Monate aufschieben
  3. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. This War of Mine Krieg mit The Little Ones auf Konsole
  2. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  3. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Re: Kostenlos gebe ich keinen Schrott ab

    MagentaLove | 17:11

  2. Neusprech

    Nullmodem | 17:11

  3. Re: Alufolie, verchromte Drohne...

    M.P. | 17:10

  4. Re: Lieber 600er Tele mit 3x Konverter.

    most | 17:09

  5. Re: Nicht nur "Autonome" sondern auch biologische...

    dastash | 17:09


  1. 16:57

  2. 16:39

  3. 15:14

  4. 14:00

  5. 12:32

  6. 12:01

  7. 12:00

  8. 11:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel