IT-Projekte: IT-Freiberufler bei Stundensätzen derzeit vorsichtig
(Bild: John Adkisson/Reuters)

IT-Projekte IT-Freiberufler bei Stundensätzen derzeit vorsichtig

Die geforderten Stundensätze der IT-Freelancer konnten seit August 2011 nicht mehr zulegen. Die Softwareentwickler liegen weiter bei 68 Euro. Admins sind nach wie vor abgeschlagen. Doch bei den Projektanfragen gibt es Veränderungen.

Anzeige

Die geforderten Stundensätze der IT-Freiberufler stagnieren seit August 2011 bei 73 Euro. Das ergab eine Auswertung der Jobbörse für Freiberufler, Gulp Information Services, die am 9. März 2012 vorgelegt wurde. Im Vergleich zu den Stundensätzen vor einem Jahr stieg die geforderte Bezahlung im März 2012 aber um einen Euro. Grundlage der Analyse bilden die Stundensatzforderungen der rund 75.000 IT- und Engineering-Freiberufler in ihrem Skill-Profil.

Berechnet nach tatsächlich erzielten Honoraren pro Projekt erhielten die IT-Freelancer 2011 einen Betrag von 72 Euro und damit zwei Euro mehr als 2010. Das ist der größte Sprung seit Jahren.

Im Januar 2012 wurden insgesamt 15.056 Projektanfragen an IT-/Engineering-Selbstständige zugestellt, der bisher höchste Wert nach Angaben der Betreiber. Im Februar gab es mit 15.686 Anfragen eine weitere Steigerung, so Stefan Symanek, Marketingleiter von Gulp. "Es bleibt abzuwarten, ob dieser positive Impuls weiter an Intensität gewinnen kann."

IT-Projektleiter fordern durchschnittlich 81 Euro pro Stunde und damit 8 Euro mehr als der Durchschnitt und 22 Euro mehr als Admins, die die niedrigsten Preise haben. Auch bei den IT-Beratern mit 77 Euro, den Softwareentwicklern mit 68 Euro und den Qualitätssicherungsexperten mit 67 Euro gab es im vergangenen halben Jahr keine Bewegung. "Die Softwareentwickler sind die anteilsmäßig größte Gruppe in der Gulp-Profildatenbank. Ihre Stagnation bei 68 Euro hat demzufolge auch den größten Einfluss auf den unveränderten allgemeinen Durchschnitt", rechnete Symanek vor.

Seit einiger Zeit nimmt das Alter der IT-Freiberufler zu: Im Februar 2007 waren 65 Prozent der Selbstständigen in der Gulp-Datenbank jünger als 45 Jahre - aktuell sind es nur noch 44,8 Prozent. Das sind 20,2 Prozentpunkte weniger. Die größte Altersgruppe waren im Februar 2012 die Freelancer zwischen 40 und 50 Jahren.


timco 09. Aug 2012

Das seh ich ganz genau so! Gute Arbeit kostet, alles was irgendwo unten rundümpelt kann...

omo 12. Mär 2012

nutzt die als seine Roboter ;-) Das sind sog. Arbeitnehmer.

barni_e 10. Mär 2012

Gulp bietet eben eine kostenlose Profil Datenbank an. Alle Statistiken beruhen auf dieser...

gandalf 09. Mär 2012

Ja, ich glaube auch manchmal Gulp versucht auf kreative Art die Preise am Markt zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Linux Senior Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Software Ingenieur (m/w) Roboterprogrammierung / Automatisierungstechnik
    Continental AG, Hannover
  3. Wirtschaftsinformatiker (m/w) ETL-Consulting
    LucaNet AG, Mönchengladbach
  4. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: King Kong - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    19,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. NEU: Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. 96 Hours Taken 2 für 8,99€, Godzilla 9,97€, Erbarmen 9,97€, Cloud Atlas 7,99€, Der...
  3. Bud Spencer & Terence Hill - Jubiläums-Collection-Box [Blu-ray]
    54,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sentry Eye Tracker ausprobiert

    Nur Anfänger starren auf die Mini-Map

  2. Zenwatch

    Asus-Chef will Smartwatch mit einer Woche Akkulaufzeit

  3. Augmented Reality

    Lagerarbeiter profitieren von Datenbrillen

  4. OS X Yosemite 10.10.2

    Backup von iCloud Drive in Time Machine

  5. Gewinnrückgang

    "Microsoft ist weiterhin im Wandel"

  6. Music Key

    Alles oder nichts für Indie-Musiker bei Youtube

  7. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  8. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  9. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  10. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Zertifizierungen sind der falsche Weg
IMHO
Zertifizierungen sind der falsche Weg
  1. IMHO Video-Netzwerke sind die Plattenfirmen des 21. Jahrhunderts

Erpressung und Geldwäsche: Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
Erpressung und Geldwäsche
Polizei kommt bei Cybercrime nicht hinterher
  1. Malware BSI will Zwangstrennung infizierter Rechner vom Internet
  2. Cybercrime Trotz 300 Cyber-Ermittlern bleibt Aufklärungsquote gleich
  3. Cybercrime HP eröffnet Cyber-Abwehrzentrum in Böblingen

Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

    •  / 
    Zum Artikel