Abo
  • Services:
Anzeige
Bundesjustizminister Heiko Maas
Bundesjustizminister Heiko Maas (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

IT-Gipfel: Bundesjustizminister setzt Google vor die Tür

Google ist von Bundesjustizminister Heiko Maas von der Vorbereitung des IT-Gipfels ausgeschlossen worden. Das Unternehmen habe sich nicht durch geeignete Vorschläge hervorgetan, die persönlichen Daten besser zu schützen.

Anzeige

Die Bundesregierung schlägt offenbar einen anderen Kurs gegen den US-Konzern Google ein. Beim nächsten nationalen IT-Gipfel, der am 21. Oktober 2014 in Hamburg stattfindet, werden Google-Manager nur noch eine untergeordnete Rolle spielen.

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) schrieb am Mittwoch dem Vertreter von Google Germany, Wieland Holfelder, dass sein Mitwirken bei der Vorbereitung des IT-Gipfels nicht mehr erwünscht sei. Das bestätigte ein Sprecher des Bundesjustizministeriums der Wirtschaftswoche. Auch Google bestätigt den Empfang eines solchen Schreibens, wollte zu den Details aber noch keine Stellungnahme abgeben.

Holfelder gehörte der vom Bundesjustizministerium geleiteten Arbeitsgruppe 5 an, die sich mit "Verantwortung und Schutz in der vernetzten Gesellschaft" beschäftigt. Sie will unter anderem Regeln für einen besseren Schutz der Privatsphäre und einen verantwortungsvollen Umgang mit der digitalen Welt aufstellen.

Google habe sich dabei nicht durch geeignete Vorschläge hervorgetan, die persönlichen Daten besser zu schützen, heißt es aus Kreisen des Justizministeriums.

Hintergrund: Streit um neue Datenschutzerklärung

Googles neue Datenschutzerklärung vom 1. März 2012 sei laut französischen Datenschützern vage und unklar. Sie gelte gemeinsam für 60 Dienste wie Google Suche, Youtube, Gmail, Picasa, Google Drive, Google Docs oder Google Maps. Nach Ansicht der Behörde verstößt die Datenschutzerklärung Googles gegen die Verpflichtung des Unternehmens zu umfassender Transparenz zur Nutzung der Daten der Anwender und zum Umgang damit. Problematisch seien auch "die pauschale Ermächtigung zur Erstellung umfassender diensteübergreifender Nutzerprofile und die fehlende Festlegung einer Speicherdauer der Daten."

Google hatte im Jahr 2012 erklärt, dass nicht mehr Daten gesammelt würden. Jeder Nutzer könne weiterhin selbst entscheiden, sich bei Google einzuloggen, und die meisten Google-Dienste stünden auch ohne Anmeldung zur Verfügung, darunter die Suche, Google Maps und Youtube. Nutzer, die sich einloggten, könnten weiterhin den Verlauf ihrer Suchabfragen verändern und komplett deaktivieren, und bei Google Mail lasse sich der Chat auch weiter auf "Off the Record" schalten.

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hatte im Juli 2013 wegen der Datenschutzbestimmungen ein offizielles Verfahren gegen Google eingeleitet. Das Verfahren ist Teil einer durch die französische Commission Nationale de l'Informatique et des Libertés (CNIL) koordinierten Aktion, an der Datenschutzbehörden mehrerer EU-Länder beteiligt sind.


eye home zur Startseite
DrWatson 15. Mär 2014

...und nennen es "IT-Gipfel"

Nogger 14. Mär 2014

sorry der normal Bürger hat überhaupt keine Probleme sich an Recht und Gesetz zu halten...

jose.ramirez 14. Mär 2014

Klar das Microsoft wieder in der Lage bleibt sämtliche rechtstaatliche Institutionen zu...

DrWatson 13. Mär 2014

Sieht doch aus wie Kurt Krömer.

nykiel.marek 13. Mär 2014

Dem stimme ich zu. LG, MN



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WestWing Online GmbH, München
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  3. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    q96500 | 01:19

  2. thema löschen wegen doppelposting?

    large-m | 00:57

  3. Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 00:57

  4. Mit der Wabble Methode sicher nicht, aber...

    Ach | 00:54

  5. Re: Falsch

    t3st3rst3st | 00:50


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel