IT: Frauenanteil im Informatik-Studium steigt auf Rekordwert
Studenten in München (Bild: Johannes Simon/Getty Images)

IT Frauenanteil im Informatik-Studium steigt auf Rekordwert

Die Informatik wird deutlich weiblicher: 22,5 Prozent der Erstsemester waren im vergangenen Jahr Frauen.

Anzeige

Im Jahr 2012 haben sich so viele Frauen für ein Informatik-Studium entschieden wie nie zuvor. Das berichtet der IT-Branchenverband Bitkom am 24. April 2013. Demnach schrieben sich im vergangenen Jahr 11.426 Informatik-Studienanfängerinnen an Universitäten und Fachhochschulen ein. Das ist ein Anstieg um rund 14 Prozent. Der Bitkom hat Daten des Statistischen Bundesamtes ausgewertet.

Erstmals sei damit 2012 der Frauenanteil bei den Erstsemestern im Informatik-Studium mit 22,5 Prozent auf über ein Fünftel gestiegen. Zum Vergleich: Im Jahr 2006 hatten sich nur 4.934 Frauen für die Informatik entschieden.

Die Initiativen, mehr Mädchen und junge Frauen für die Informatik zu begeistern, seien offensichtlich erfolgreich, sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf mit Blick auf den bundesweiten Girls' Day am 25. April 2013.

An den Fachhochschulen nur ein Plus von 3 Prozent

Besonders beliebt bei Frauen sind die Universitäten. Dort gab es im vergangenen Jahr 6.473 Erstsemesterinnen im Fach Informatik. Das entspricht einem Anstieg um 23,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. An den Fachhochschulen ist das Plus mit 3 Prozent auf 4.953 deutlich geringer.

"Für einen dauerhaft höheren Anteil von Frauen in der Informatik stehen die Zeichen so günstig wie nie zuvor", so Kempf. Der "Kulturwandel, den wir brauchen", sei eingeleitet worden, auch durch Initiativen in den Unternehmen für die Übernahme von Führungsverantwortung durch Frauen und die laufende politische Debatte für mehr Gleichberechtigung.

Derzeit geht die Branche von mehr als 43.000 fehlenden IT-Fachkräften aus. Im Jahr 2012 haben sich insgesamt 50.898 Studienanfänger an den Hochschulen im Bereich Informatik eingeschrieben.


Neuro-Chef 01. Mai 2013

Der Aussage kann ich nicht widerpsrechen, doch als Absprechen von geistigen Fähigkeiten...

im-Kern-gehts-um 25. Apr 2013

unglaublich, dass man hier einmal Zustimmung bekommt aber damals (heute?) hat man es als...

caso 25. Apr 2013

Da predigen unsere sozialistischen Parteien aber was anderes.

a user 25. Apr 2013

du hast denn sinn der tehorie für den praktischen informatiker nicht verstanden. das...

Phreeze 25. Apr 2013

Schuss ins Knie, da du damit sagst dass auch die schönen Männer wohl keine Elektro an...

Kommentieren



Anzeige

  1. Modullead SAP PSM (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwickler/in
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. IT-Specialist Partner + TV Audience Measurement (TVAM) Coordinator (m/w)
    GfK SE, Nürnberg
  4. IT-Security Professional (m/w) im Umfeld CERT
    SIZ GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Googles nächstes Smartphone

    Neue Details zum kommenden Nexus 6

  2. Freisprecheinrichtung

    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

  3. Toughbook CF-LX3

    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  4. Honda Connect

    Nvidias Tegra fährt mit Android in Japan

  5. Smartphones

    Sonys Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact sind da

  6. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  7. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme

  8. Samsung

    Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher

  9. News-Aggregator

    Reddit plant eigene Kryptowährung

  10. Sway

    Microsoft zeigt neues Präsentations-Tool



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

    •  / 
    Zum Artikel