IT Das Wagniskapital geht an Startups in Berlin

Über die Hälfte der Finanzierung für IT-Startups bekommen junge Firmen in Berlin. Doch insgesamt sind die Investoren geiziger geworden.

Anzeige

In Deutschland fließt mehr als die Hälfte des Wagniskapitals an IT-Startups nach Berlin. Junge Berliner IT-Unternehmen haben 2012 Venture Capital in Höhe von 133,3 Millionen Euro erhalten. Das teilten der IT-Branchenverband Bitkom und der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) mit. Noch 2009 wurden nur 34,2 Millionen Euro in Berlin investiert, die Summe hat sich in drei Jahren fast vervierfacht.

Im Ranking der 16 Bundesländer liegt Berlin damit mit deutlichem Abstand auf dem ersten Platz. Dahinter folgen Baden-Württemberg mit 24 Millionen Euro und Bayern mit 18,9 Millionen Euro. "Berliner IT-Startups erhielten zehnmal so viel Wagniskapital wie Unternehmen in Hamburg", sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf.

Auch bezogen auf die Bevölkerung liegt Berlin weit vorne. Mehr als 38 Euro Venture Capital je Einwohner flossen in der Bundeshauptstadt an IT-Startups. In Hamburg waren es nur 7,50 Euro.

Venture-Capital-Geber haben im vergangenen Jahr in 252 IT-Startups investiert. Davon stammten allein 73 aus Berlin. 44 kamen aus Bayern, 22 aus Hamburg, 20 aus Nordrhein-Westfalen und 16 aus Baden-Württemberg.

Berlin werde "inzwischen international in einem Atemzug mit London, Tel Aviv oder dem Silicon Valley genannt", sagte Kempf.

Der Berliner Boom beim Venture Capital dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Gesamtsumme für IT- und Internet-Startups in ganz Deutschland gesunken sei: Die Summe liege bei 240,8 Millionen Euro und damit unter den 255,5 Millionen Euro aus dem Jahr 2011. Wenn es nicht genügend Risikokapital gebe, würden Start-ups gezwungen, ins Ausland zu gehen, so der Bitkom.

"Die Wagniskapital-Finanzierungen hierzulande liegen im internationalen Vergleich immer noch spürbar zurück und erreichen nicht das volkswirtschaftlich wünschenswerte Potenzial", sagte Wolfgang Seibold vom BVK-Vorstand.


dabbes 30. Apr 2013

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wir deutschen sind aber extrem kritisch und...

dabbes 30. Apr 2013

Erfolg ist relativ: Wenn ein Unternehmen 2 Mitarbeiter hat, aber nur 1 Euro Gewinn macht...

caso 29. Apr 2013

Also wenn ihr irgendein Interesse wecken wollt dann müsst ihr schon etwas spezifischer...

divStar 29. Apr 2013

Erm... und??

MichaelReschke 29. Apr 2013

Ja, der Satz war mir auch aufgefallen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Assurance Engineer (m/w) mobile Apps
    PAYBACK GmbH, München
  2. Test Automation Engineer (m/w)
    DAVID Systems GmbH, München
  3. Scrum Master (m/w)
    adviqo AG, Berlin
  4. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Digital Humanities
    Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nachfolger von Google Glass

    Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras

  2. Kleine Fuck-Anfrage

    Welche Begriffe in deutschen Behörden gefiltert werden

  3. Kindle Phone

    Neue Details zur 3D-Technik des Amazon-Smartphones

  4. Phishing-Mail

    BSI warnt vor BSI-Warnung

  5. Gesichtserkennung

    FBI sammelt Millionen Fotos von Unverdächtigen

  6. Truecrypt

    Bislang keine Hintertüren gefunden

  7. Gulp-Umfrage

    IT-Freelancer mit 6.150 Euro Gewinn im Monat

  8. OpenSSL

    OpenBSD mistet Code aus

  9. Menschenrechte

    Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert

  10. The Elder Scrolls Online

    Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

Videospiele: Inkompetenz macht Spieler wütend
Videospiele
Inkompetenz macht Spieler wütend

Gegner von Videospielen behaupten gerne, gewalttätige Spiele machten aggressiv. Eine Studie aber besagt: Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Spielmechanik ist schuld.


Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  2. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich
  3. Xbox One Großes Update behebt 50-Hz-Bug und verbessert Chat

    •  / 
    Zum Artikel