Abo
  • Services:
Anzeige
Blume vor Weltraum: in schlechtem Zustand übernommen
Blume vor Weltraum: in schlechtem Zustand übernommen (Bild: Scott Kelly/Nasa)

ISS: Lasst eine Blume blühen!

Blume vor Weltraum: in schlechtem Zustand übernommen
Blume vor Weltraum: in schlechtem Zustand übernommen (Bild: Scott Kelly/Nasa)

Blumen für die Astronauten: Auf der ISS ist erstmals eine Blume aufgeblüht. Sie dient allerdings nicht zur Dekoration, sondern wurde zu Forschungszwecken gezogen. Beinahe wäre das schiefgegangen.

Die Sensation ist perfekt: "Ja, es gibt andere Lebensformen im All", twitterte US-Astronaut Scott Kelly. Allerdings hat er kein außerirdisches Leben auf einem fremden Planeten entdeckt, sondern die erste außerirdische Blume zum Blühen gebracht.

Anzeige

Die Blume ist Teil des Veggie-Programms der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa). Dessen Ziel ist, zu erforschen, wie Pflanzen in weitgehender Schwerelosigkeit gedeihen. In einem kleinen Gewächshaus auf der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) zieht die Besatzung Pflanzen.

Kelly gießt wie daheim

Dazu gehört eine orange Zinnie, die gerade erblüht ist. Das hat sie Scott Kelly zu verdanken. Der US-Astronaut kümmert sich seit Mitte Dezember um die Blume. Allerdings hatte er sie von seinem Vorgänger Kjell Lindgren in schlechtem Zustand übernommen. Scott wich dann von der strengen Bewässerungsroutine ab und goss nach Bedarf - "so wie in meinem Garten". Das war das Erfolgsrezept: Die Zinnie hat sich erholt und blüht.

2014 hatte die Nasa das Minigewächshaus auf die Station geschickt. Zuerst züchteten die Astronauten dort Salat. Die ersten Pflanzen, die sie dort gezogen hatten, mussten sie noch zur Erde zurückschicken. Im August 2015 durften sie ihn erstmals auch essen.

Ziel des Projekts ist, Gemüse unter rotem, blauem und grünem Licht von Leuchtdioden im Weltall zu züchten. Es soll künftig Astronauten auf langen Raumflügen etwa zum Mars als Nahrung dienen.


eye home zur Startseite
trust 19. Jan 2016

So dramatisch ist das auch nicht mit den Wellenlängen. Wir holen uns tropische Pflanzen...

chriz.koch 18. Jan 2016

Das wäre mal fortschritt, mit dem Budget hätte NASA wohl schon nen Stützpunkt auf dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  3. FUCHS SCHMIERSTOFFE GmbH, Mannheim
  4. Pixelgenau Consulting GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Leistungsschutzrecht Kollateralschäden eines unsinnigen Gesetzes
  2. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  2. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein
  3. Nintendo auf dem Smartphone Pokémon Go Out!

  1. Re: Whisk

    menno | 00:16

  2. Re: Yahoo, AOL, Verizon

    blubberer | 00:04

  3. Re: Chinesen werfen Deutschen Hinterhältigkeit vor

    menno | 00:04

  4. Re: Frauen können eben alles

    jeckoBecko | 00:02

  5. Re: Netflix ist es wert

    Kleba | 24.07. 23:56


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel