Anzeige
Blume vor Weltraum: in schlechtem Zustand übernommen
Blume vor Weltraum: in schlechtem Zustand übernommen (Bild: Scott Kelly/Nasa)

ISS: Lasst eine Blume blühen!

Blume vor Weltraum: in schlechtem Zustand übernommen
Blume vor Weltraum: in schlechtem Zustand übernommen (Bild: Scott Kelly/Nasa)

Blumen für die Astronauten: Auf der ISS ist erstmals eine Blume aufgeblüht. Sie dient allerdings nicht zur Dekoration, sondern wurde zu Forschungszwecken gezogen. Beinahe wäre das schiefgegangen.

Die Sensation ist perfekt: "Ja, es gibt andere Lebensformen im All", twitterte US-Astronaut Scott Kelly. Allerdings hat er kein außerirdisches Leben auf einem fremden Planeten entdeckt, sondern die erste außerirdische Blume zum Blühen gebracht.

Anzeige

Die Blume ist Teil des Veggie-Programms der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa). Dessen Ziel ist, zu erforschen, wie Pflanzen in weitgehender Schwerelosigkeit gedeihen. In einem kleinen Gewächshaus auf der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) zieht die Besatzung Pflanzen.

Kelly gießt wie daheim

Dazu gehört eine orange Zinnie, die gerade erblüht ist. Das hat sie Scott Kelly zu verdanken. Der US-Astronaut kümmert sich seit Mitte Dezember um die Blume. Allerdings hatte er sie von seinem Vorgänger Kjell Lindgren in schlechtem Zustand übernommen. Scott wich dann von der strengen Bewässerungsroutine ab und goss nach Bedarf - "so wie in meinem Garten". Das war das Erfolgsrezept: Die Zinnie hat sich erholt und blüht.

2014 hatte die Nasa das Minigewächshaus auf die Station geschickt. Zuerst züchteten die Astronauten dort Salat. Die ersten Pflanzen, die sie dort gezogen hatten, mussten sie noch zur Erde zurückschicken. Im August 2015 durften sie ihn erstmals auch essen.

Ziel des Projekts ist, Gemüse unter rotem, blauem und grünem Licht von Leuchtdioden im Weltall zu züchten. Es soll künftig Astronauten auf langen Raumflügen etwa zum Mars als Nahrung dienen.


eye home zur Startseite
trust 19. Jan 2016

So dramatisch ist das auch nicht mit den Wellenlängen. Wir holen uns tropische Pflanzen...

chriz.koch 18. Jan 2016

Das wäre mal fortschritt, mit dem Budget hätte NASA wohl schon nen Stützpunkt auf dem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter (m/w) Produktmanagement Traffic Software
    PTV GROUP, Karlsruhe
  2. IT-Mitarbeiter / innen fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  3. Kundenberater (m/w) Apotheken-IT
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg
  4. Softwareentwickler (m/w) Java/C#
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NUR BIS SONNTAG: 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)
  2. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NUR BIS SONNTAG: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  2. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  3. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  4. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  5. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  6. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  7. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  8. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  9. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  10. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Jetzt stelle sich mal jemand vor...

    M.P. | 16:01

  2. Re: Was für ein verstörender Artikel

    Moe479 | 16:00

  3. Re: Und was ist in dem Pulver drin?

    JanZmus | 16:00

  4. Re: Xiaomi Mi Band

    Atrocity | 15:59

  5. Re: Und wo genau ist jetzt die News?

    widardd | 15:57


  1. 15:40

  2. 14:13

  3. 13:50

  4. 13:10

  5. 12:29

  6. 12:04

  7. 11:49

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel