Pistole Liberator: ganz neue Probleme für Sicherheitskräfte auf der ganzen Welt
Pistole Liberator: ganz neue Probleme für Sicherheitskräfte auf der ganzen Welt (Bild: Defense Distributed/Screenshot: Golem.de)

Israel Journalisten schmuggeln Kunststoffwaffe in die Knesset

Israelische Journalisten haben eine Feuerwaffe in das Parlamentsgebäude in Jerusalem gebracht. Die Waffe, die per 3D-Druck hergestellt worden war, wurde bei der Sicherheitsprüfung nicht gefunden.

Anzeige

Eine Gefahr, die von Feuerwaffen aus dem 3D-Drucker ausgeht, ist, dass sie von den üblichen Sicherheitsmechanismen nicht erkannt werden. Israelischen Journalisten ist es gelungen, eine solche Waffe in das hochgesicherte Parlament in Jerusalem zu schmuggeln.

Gleich mehrfach hätten die Mitarbeiter des Senders Channel 10 die funktionsfähige Waffe in die Knesset gebracht, berichtet die Tageszeitung Haaretz: Das erste Mal hätten sie damit das Büro der Vorsitzenden des Innenausschusses betreten.

Bewaffnet in Nähe vom Premierminister

Beim zweiten Mal brachten sie die Waffe mit zu einer Veranstaltung, an der auch Premierminister Benjamin Netanjahu teilnahm. Der Journalist habe sich Netanjahu unbemerkt mit der Waffe bis wenige Meter nähern können, schreibt die Zeitung. Haaretz hat ein Video der Aktion veröffentlicht.

Bei der Waffe handelt es sich um den Liberator. Das ist eine einschüssige Pistole, die die umstrittene US-Gruppe Defense Distributed entworfen hat. Der Liberator ist die erste Feuerwaffe, die vollständig mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde. Zwar musste Defense Distributed die Pläne für die Waffe von ihrer Website entfernen. Die Dateien sind aber über soziale Netze verbreitet worden.

Kunststoffwaffe nicht gefunden

Die Knesset ist stark gesichert, Besucher werden kontrolliert. Dennoch wurde die aus Kunststoff hergestellte Waffe nicht gefunden. Der Knesset-Sicherheitschef Yosef Grif sagte dem Fernsehsender, diese Waffen stellten Sicherheitskräfte auf der ganzen Welt vor ganz neue Probleme. Verschiedene israelische Behörden müssten sich jetzt damit befassen, um so schnell wie möglich eine Lösung dafür zu entwickeln.

In den USA sind bereits Gesetzesvorhaben gegen solche Waffen in Arbeit.


Cheru 09. Jul 2013

Korrekt. In den USA ist der Lower die Waffe, alles andere nur Zubehör und somit frei...

Scorcher24 08. Jul 2013

Naja, eine Patrone kann man geschickt am Schlüsselbund in einer Hasenpfote verstecken...

AlexanderSchäfer 06. Jul 2013

Pistolen erfordern aber keine sonderlichen komplizierten Teile und lassen sich...

snake_63 05. Jul 2013

Was erzählst denn du für nen Bullsh*** Wie oft warst du denn schon da? Ich bin min. 1-2x...

VeldSpar 05. Jul 2013

deswegen hab ichs ja klar gestellt :-) Anarchie funktioniert in meinen augen...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT System- und Anwendungsbetreuer (m/w)
    PETER HAHN GmbH, Winterbach bei Stuttgart
  2. Mitarbeiter IT Support (m/w)
    Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf
  3. Service Desk Mitarbeiter/in
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., St. Augustin
  4. Datenbankentwickler (m/w)
    über Jobware Personalberatung, Großraum Hannover

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Jurassic Park 2 - Vergessene Welt - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    9,90€
  2. In Time/Runner Runner [Blu-ray]
    7,97€
  3. Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. Oblivion, The Purge, Battlestar Galactica The Plan, Schlacht um Midway, Snitch)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sensor ausgetrickst

    So klaut man eine Apple Watch

  2. CD Projekt Red

    The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One

  3. Microsoft

    OneClip soll eine Cloud-Zwischenablage werden

  4. VR-Headset

    Klage gegen Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey

  5. Salesforce

    55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig

  6. Freedom Act

    US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab

  7. Die Woche im Video

    Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test

  8. One Earth Message

    Bilder und Töne für Außerirdische

  9. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  10. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  2. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz
  3. Filmindustrie James Cameron unterstützt Drohnenwettbewerb

Telekom und BND angezeigt: Es leakt sich was zusammen
Telekom und BND angezeigt
Es leakt sich was zusammen
  1. Überwachung Kongress will NSA-Bespitzelung in den USA einschränken
  2. BND-Affäre Wikileaks veröffentlicht Protokolle des NSA-Ausschusses
  3. Cybersicherheit Russland und China vereinbaren No-Hacking-Abkommen

The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. Sabotagevorwurf Witcher-3-Streit zwischen AMD und Nvidia
  2. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer
  3. The Witcher 3 30 weitere Stunden mit Geralt von Riva

  1. Re: .com Blase 4.0?

    BiGfReAk | 15:09

  2. Wohl eher ClipToCloud

    derh0ns | 15:08

  3. Re: Und ich dachte, der ¤ steht so schlecht

    Themenzersetzer | 15:06

  4. Re: 55 Milliarden zu wenig?

    Benutzername123 | 14:58

  5. Speicherproblem klingt irgendwie reisserischer...

    kim3000 | 14:56


  1. 15:05

  2. 14:35

  3. 14:14

  4. 13:52

  5. 12:42

  6. 11:46

  7. 09:01

  8. 18:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel