Abo
  • Services:
Anzeige
Blockdiagramm des Snapdragon 820
Blockdiagramm des Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)

ISP und GPU verbessert: Qualcomms Snapdragon 820 soll besonders effizient sein

Blockdiagramm des Snapdragon 820
Blockdiagramm des Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)

Sparsam statt gedrosselt: Qualcomm plant viele Verbesserungen für den Snapdragon 820. Neben der Effizienz hat der Hersteller vor allem den Bildprozessor und die Grafikeinheit des neuen Smartphone-Chips überarbeitet. Samsung soll bereits erste Muster testen.

Der Smartphone-Chip-Entwickler Qualcomm hat auf der Grafikmesse Siggraph 2015 neue Informationen zum Snapdragon 820 bekanntgegeben. Passend zur Veranstaltung lag der Fokus der Ankündigung auf Verbesserungen beim Bildprozessor und der Grafikeinheit des Systems-on-a-Chip. So unterstützt der Chip neue Schnittstellen wie die Vulkan-API, die Fotoqualität soll an die einer DSLR erinnern und wer möchte, schließt ein 4K-60-Hz-Display an.

Anzeige

Verglichen mit dem Snapdragon 810 und dessen integrierter Grafikeinheit Adreno 430 soll der Snapdragon 820 mit der neuen Adreno 530 in GPU-lastigen Benchmarks eine 40 Prozent höhere Leistung erzielen und dabei 40 Prozent weniger Energie benötigen. Abseits des angeblichen 14-nm-FinFET-Herstellungsverfahrens sollen dafür eine verbesserte Architektur, neue Kompressionsalgorithmen, überarbeitete Compute-Einheiten und ein dedizierter Power Manager verantwortlich sein, der die anliegende Leistungsaufnahme der Adreno-GPU feinkörniger regeln und anpassen kann.

  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)

Laut Pressemitteilung unterstützt die neue Grafikeinheit die Vulkan- und die OpenGL-ES-3.1-Grafikschnittstelle samt dem Android Extension Pack und die Compute-API das OpenCL-2.0 inklusive eines gemeinsamen virtuellen Speichers für die GPU und die CPU-Kerne. Die basieren auf der Kryo-64-Bit-Architektur, Details hat Qualcomm aber bisher nicht verraten. Somit bleibt vorerst unklar, wie viele Einheiten rechnen und was diese auszeichnet.

Ein wenig mehr Informationen gibt es zum Bildprozessor: An den verbesserten Spectra-14-Bit-ISP können bis zu drei Kameras angeschlossen werden, er verarbeitet bis zu 25 Megapixel bei einer Bildrate von 30 fps. Die Bildqualität der digitalen Vergrößerung soll durch einen GPU-Compute-Algorithmus steigen und der Autofokus schneller aufschalten. Zudem will Qualcomm das Bildrauschen und Farbfehler reduziert haben. Eine Refokussierungsfunktion sowie einen Algorithmus für unterbelichtete Bereiche gibt es ebenfalls.

  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
  • Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)
Details zum Snapdragon 820 (Bild: Qualcomm)

Zudem beschleunigt der Snapdragon 820 aufgenommene 4K-Videos bei 60 Hz, denn H.265- und VP9-Material wird mindestens decodiert und höchstwahrscheinlich auch encodiert. Der Chip unterstützt zudem HDMI 2.0 für externe 4K-60-Hz-Displays und überträgt drahtlos Bildschirminhalte in 4K mit 30 Hz. Zu den weiteren Eigenschaften des Snapdragon 820 zählen das LPDDR4-Speicherinterface und eine USB-3.0-Schnittstelle.

Nachdem Samsung im Galaxy S6 und der Edge-Version den hauseigenen Exynos 7420 einsetzte, sollen die Koreaner für das Galaxy S7 den Snapdragon 820 testen. Sollte ein solches Gerät erscheinen, dann in einigen Monaten: Qualcomm erwartet Smartphones mit dem neuen Chip im ersten Halbjahr 2016.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 13. Aug 2015

Doch ist es. Auch die GH4 kommt dabei so ins schwitzen das sie sich Situationsbedingt...

Maximilian154 13. Aug 2015

Dieses Gleichzeitig wurde also explizit ausgesprochen und nicht reininterpretiert...

TarikVaineTree 12. Aug 2015

Das ist mir ja alles soweit bekannt, dennoch könnte sich das schnell ändern. Ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. init AG, Karlsruhe
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Minden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 329.99$
  2. 164.99$

Folgen Sie uns
       


  1. Social Bots

    Furcht vor den neuen Wahlkampfmaschinen

  2. Fire OS 5.2.4.0 im Test

    Amazon vernetflixt die Fire-TV-Oberfläche

  3. 5K-Display

    LG Ultrafine 5K mit Verbindungsproblemen zum Mac

  4. IOS, TVOS, MacOS und WatchOS

    Apple aktualisiert seine Betriebssysteme

  5. Ohrhörer

    Apples Airpods verlieren bei Telefonaten die Verbindung

  6. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  7. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  8. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  9. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  10. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

  1. Re: Unverhältnismäßig viele Politiker sind Juristen

    der_wahre_hannes | 10:00

  2. Sie hätten lieber die XrossMediaBar-Oberfläche...

    mercalli12 | 10:00

  3. Re: Verbietet auch die Poli-Bots

    der_wahre_hannes | 10:00

  4. Re: "wünschen uns die alte Version zurück"

    dabbes | 09:59

  5. Re: Selten so einen schlechten Artikel bei Golem...

    obermeier | 09:57


  1. 09:40

  2. 09:03

  3. 07:59

  4. 07:39

  5. 07:23

  6. 18:19

  7. 17:28

  8. 17:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel