Iron Sky Invasion Weltraumschlacht gegen Mond-Nazis

Eine Nazi-Invasion vom Mond bekämpfen: Topware und das Entwicklerstudio Reality Pump entwickeln das Weltraum-Actionspiel zum Trash-Film Iron Sky. Dessen Darsteller tauchen auch in den Zwischensequenzen von Iron Sky: Invasion auf.

Anzeige

Die Dreharbeiten für Iron Sky: Invasion sind laut Topware Interactive beendet. Für die Zwischensequenzen des von Reality Pump entwickelten Weltraumspiels wurden die Schauspieler des Filmvorbilds verpflichtet. Das soll für Stimmung sorgen und offenbar an Klassiker wie Wing Commander erinnern. Außerdem wird so die Handlung des Spiels noch besser mit dem überdrehten Satirefilm "Iron Sky - Wir kommen in Frieden!" (2012) verknüpft. Das Spiel selbst soll schon fertig sein, zumindest für PC und Mac.

  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - hier sind japanische Banzais zu sehen.(Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - das australische Dundee-Raumschiff (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Rheingold-Untertasse der Mond-Nazis (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Rheingold-Untertasse der Mond-Nazis (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die britische Weltraum-Spitfire (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die britische Weltraum-Spitfire (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Walküre, eine kleinere Untertasse der Mond-Nazis  (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraum-Zeppelin der Nazis (Screenshot: Topware)
Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)

In den Zwischensequenzen werden etwa Julia Dietze und Stephanie Paul auftauchen. Dietze spielte in Iron Sky die weibliche Hauptrolle Renate Richter, Paul die an die republikanische US-Politikerin Sarah Palin angelehnte Rolle der US-Präsidentin. Für die finalen Videoaufnahmen im hauseigenen Studio von Topware waren auch weitere Schauspieler wie die Deutschen Claus Wilke und Kaspar Eichel zugegen. Der Filmstar Udo Kier, im Film der Erzbösewicht Wolfgang Kortzfleisch, ist allerdings nicht mit dabei.

  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - hier sind japanische Banzais zu sehen.(Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - das australische Dundee-Raumschiff (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Rheingold-Untertasse der Mond-Nazis (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Rheingold-Untertasse der Mond-Nazis (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die britische Weltraum-Spitfire (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die britische Weltraum-Spitfire (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Walküre, eine kleinere Untertasse der Mond-Nazis  (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraum-Zeppelin der Nazis (Screenshot: Topware)
Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)

Im Spiel geht es wie im Film um eine fiktive nahe Zukunft, in der die Nazis hinter dem Mond überlebt haben und nun einen Angriff auf die Erde starten. In verschiedenen Raumschiffen gilt es deshalb in Iron Sky: Invasion, die Nazi-Flotte zurückzuschlagen.

Wenn die Nazi-Raumschiffe Rheingold und Walküre die ersten Angriffe fliegen, muss sich der Spieler entscheiden, ob er eher die schnelle und wendige Spitfire der Briten oder die schwere Banzai aus Japan einsetzen will. Auch der Bomber Dundee von der Australian National Space Exploration Agency wird auf Seiten der alliierten Flotte vertreten sein. Die Schiffsmodelle aus dem Film sollen dabei originalgetreu übernommen worden sein.

Reality Pump setzt für Iron Sky: Invasion seine Grace-2-Engine ein; die Vorgängerin Grace 1 kam in Two-Worlds zum Einsatz. Das Spiel wurde bereits vor dem Kinostart entwickelt; das ist deshalb bemerkenswert, weil es zu dem Zeitpunkt noch nichts mit Iron Sky zu tun hatte. Erst nach Filmstart kam man bei Reality Pump auf die Idee, beides zu kombinieren, da es laut Topware gut zueinander passte.

Anders als das filmische Vorbild wird das Spiel Iron Sky: Invasion nicht per Crowd-Funding finanziert. Für Topware ist es eher ein kleineres Projekt. Wichtiger für den Publisher ist das für Anfang 2013 angekündigte Action-Adventure Raven's Cry, in dem sich der Spieler vor historischem Hintergrund als Pirat durchschlagen muss.

Iron Sky: Invasion soll am 9. November 2012 für Windows-PCs und Macs erscheinen - in der Packung sind beide Versionen enthalten. Die Sammleredition "Götterdämmerung" wird neben dem Spiel auch den Film auf DVD enthalten, eine Variante mit Blu-ray-Disc gibt es nicht. Kurze Zeit später soll es auch für Konsolenbesitzer heißen: Männer, an die Waffen - die Mond-Nazis kommen!


Neuro-Chef 22. Okt 2012

Dito. Pitch Black und Chronicles Of Riddick hab' ich hier im Regal, Iron Sky im Amazon...

Endwickler 16. Okt 2012

Ich wiederum fand, dass man ihm sehr deutlich das niedrige Budget ansah und die wenigen...

Weltverbesserer 16. Okt 2012

Ich erinnere mich sehr gut an die deutsche Version von Indy 3. Sie war geschnitten. Und...

fratze123 15. Okt 2012

Wäre irgendwie sinnvoll, bevor man kommentiert...

9life-Moderator 15. Okt 2012

Das Spiel ist ohnehin nicht spielbar, da man als Deutscher, Deutsche bekämpfen soll...

Kommentieren



Anzeige

  1. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  2. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. 25 Jahre Gameboy

    Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott

  2. Digitalkamera

    Panono macht Panoramen im Flug

  3. Nach EuGH-Urteil

    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

  4. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  5. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  6. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  7. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  8. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  9. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  10. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel