Anzeige
Topware bringt das Weltraumspiel zum Iron-Sky-Film.
Topware bringt das Weltraumspiel zum Iron-Sky-Film. (Bild: Topware)

Iron Sky Invasion Weltraumschlacht gegen Mond-Nazis

Eine Nazi-Invasion vom Mond bekämpfen: Topware und das Entwicklerstudio Reality Pump entwickeln das Weltraum-Actionspiel zum Trash-Film Iron Sky. Dessen Darsteller tauchen auch in den Zwischensequenzen von Iron Sky: Invasion auf.

Anzeige

Die Dreharbeiten für Iron Sky: Invasion sind laut Topware Interactive beendet. Für die Zwischensequenzen des von Reality Pump entwickelten Weltraumspiels wurden die Schauspieler des Filmvorbilds verpflichtet. Das soll für Stimmung sorgen und offenbar an Klassiker wie Wing Commander erinnern. Außerdem wird so die Handlung des Spiels noch besser mit dem überdrehten Satirefilm "Iron Sky - Wir kommen in Frieden!" (2012) verknüpft. Das Spiel selbst soll schon fertig sein, zumindest für PC und Mac.

  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - hier sind japanische Banzais zu sehen.(Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - das australische Dundee-Raumschiff (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Rheingold-Untertasse der Mond-Nazis (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Rheingold-Untertasse der Mond-Nazis (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die britische Weltraum-Spitfire (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die britische Weltraum-Spitfire (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Walküre, eine kleinere Untertasse der Mond-Nazis  (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraum-Zeppelin der Nazis (Screenshot: Topware)
Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)

In den Zwischensequenzen werden etwa Julia Dietze und Stephanie Paul auftauchen. Dietze spielte in Iron Sky die weibliche Hauptrolle Renate Richter, Paul die an die republikanische US-Politikerin Sarah Palin angelehnte Rolle der US-Präsidentin. Für die finalen Videoaufnahmen im hauseigenen Studio von Topware waren auch weitere Schauspieler wie die Deutschen Claus Wilke und Kaspar Eichel zugegen. Der Filmstar Udo Kier, im Film der Erzbösewicht Wolfgang Kortzfleisch, ist allerdings nicht mit dabei.

  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - hier sind japanische Banzais zu sehen.(Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - das australische Dundee-Raumschiff (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Rheingold-Untertasse der Mond-Nazis (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Rheingold-Untertasse der Mond-Nazis (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraumschlacht im Spiel (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die britische Weltraum-Spitfire (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die britische Weltraum-Spitfire (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - die Walküre, eine kleinere Untertasse der Mond-Nazis  (Screenshot: Topware)
  • Iron Sky: Invasion - Weltraum-Zeppelin der Nazis (Screenshot: Topware)
Iron Sky: Invasion - Ausschnitt aus den Filmaufnahmen für die Zwischensequenzen (Bild: Topware)

Im Spiel geht es wie im Film um eine fiktive nahe Zukunft, in der die Nazis hinter dem Mond überlebt haben und nun einen Angriff auf die Erde starten. In verschiedenen Raumschiffen gilt es deshalb in Iron Sky: Invasion, die Nazi-Flotte zurückzuschlagen.

Wenn die Nazi-Raumschiffe Rheingold und Walküre die ersten Angriffe fliegen, muss sich der Spieler entscheiden, ob er eher die schnelle und wendige Spitfire der Briten oder die schwere Banzai aus Japan einsetzen will. Auch der Bomber Dundee von der Australian National Space Exploration Agency wird auf Seiten der alliierten Flotte vertreten sein. Die Schiffsmodelle aus dem Film sollen dabei originalgetreu übernommen worden sein.

Reality Pump setzt für Iron Sky: Invasion seine Grace-2-Engine ein; die Vorgängerin Grace 1 kam in Two-Worlds zum Einsatz. Das Spiel wurde bereits vor dem Kinostart entwickelt; das ist deshalb bemerkenswert, weil es zu dem Zeitpunkt noch nichts mit Iron Sky zu tun hatte. Erst nach Filmstart kam man bei Reality Pump auf die Idee, beides zu kombinieren, da es laut Topware gut zueinander passte.

Anders als das filmische Vorbild wird das Spiel Iron Sky: Invasion nicht per Crowd-Funding finanziert. Für Topware ist es eher ein kleineres Projekt. Wichtiger für den Publisher ist das für Anfang 2013 angekündigte Action-Adventure Raven's Cry, in dem sich der Spieler vor historischem Hintergrund als Pirat durchschlagen muss.

Iron Sky: Invasion soll am 9. November 2012 für Windows-PCs und Macs erscheinen - in der Packung sind beide Versionen enthalten. Die Sammleredition "Götterdämmerung" wird neben dem Spiel auch den Film auf DVD enthalten, eine Variante mit Blu-ray-Disc gibt es nicht. Kurze Zeit später soll es auch für Konsolenbesitzer heißen: Männer, an die Waffen - die Mond-Nazis kommen!


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 22. Okt 2012

Dito. Pitch Black und Chronicles Of Riddick hab' ich hier im Regal, Iron Sky im Amazon...

Endwickler 16. Okt 2012

Ich wiederum fand, dass man ihm sehr deutlich das niedrige Budget ansah und die wenigen...

Weltverbesserer 16. Okt 2012

Ich erinnere mich sehr gut an die deutsche Version von Indy 3. Sie war geschnitten. Und...

fratze123 15. Okt 2012

Wäre irgendwie sinnvoll, bevor man kommentiert...

9life-Moderator 15. Okt 2012

Das Spiel ist ohnehin nicht spielbar, da man als Deutscher, Deutsche bekämpfen soll...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  2. Salesforce Consultant (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Darmstadt
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Android ist das Problem

    RaZZE | 02:15

  2. Re: Dann soll Google ihr Android Update System...

    RaZZE | 02:13

  3. Re: Oneplus Two

    Pjörn | 02:09

  4. Re: Will ich mein Smartphone vom Autohersteller...

    CrookedHillary | 02:08

  5. Re: Xiaomi ist mir unsympathisch

    CrookedHillary | 02:01


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel